Krapfen beim Riedmair

Krapfen beim Riedmair

Nachdem die Faschinssaison näher rückt, möchte ich euch kurz meine Lieblingskrapfen vorstellen. Eigentlich ists mehr die Bäckerei, wo es die Gibt: Riedmair. Bei meinen letzten Arbeitgebern in der Nähe gab es immer diese leckeren Krapfen und natürlich konnte ich nie widerstehen. Der Krapfen auf dem Bild war einer der Krapfen der Woche, die es nur exklusiv in einer bestimmten Woche gibt. Mein Highlight sind immer noch Baileys und Bienenstich. Nicht ganz günstig, aber ich finde es sind in meinen Augen die besten Krapfen der Stadt!

Weiterlesen

Kaninchen mit Sauerampfer und Apfel

Kaninchen mit Sauerampfer und Apfel

Im letzten Beitrag habe ich euch schon vom Ciabatta zum Kaninchen erzählt. Ich war froh, dass wir Ostern noch ein Kaninchen bekamen. Das hatte ich eigentlich letztes Jahr schon vor, aber bekam keines mehr. Das Pferdchen war deswegen nicht schlechter – einfaches Essen, aber traumhaft. Nun, dieses Jahr sollte es also Kaninchen werden. Nachdem ich noch nie vorher Kaninchen aß, geschweige denn zubereitete, habe ich erst einmal verschiedene Rezepte mir angeschaut und bin am Sauerampfer-Cidre-Kaninchen von Küchengötter hängengeblieben. Gut, Cidre hätte ich erst kaufen müssen und wäre auch nicht auf Begeisterung gestoßen (wobei ich ihn eigentlich gerne trinke) und es liegen eh noch Äpfel rum. Kurzerhand kamen zwei Äpfel und Wasser stattdessen in die Schmorpfanne. Anstelle von Sauerampfer verwendete ich Blutampfer. Butterschmalz wurde durch Butter und Crème fraîche durch etwas Sahne und etwas mehr Mehl ersetzt. Das Prinzip blieb aber gleich. Auch wenn mein Mitesser äußerst skeptisch war, da es kein Rezept mit einer bayerischen dunklen Sauce war und ich zudem Blutampfer verarbeitete, stieß das Endergebnis auf Begeisterung. Es schmeckte überraschend gut und sowohl Ciabatta als auch der Salat passten perfekt dazu. Ach ja, so sah das Kaninchen vorher aus. Es war zwar bereits ausgenommen, aber noch mit Kopf. Nachdem […]

Weiterlesen

Möhrenkuchen

Möhrenkuchen

Die Rettungsrunde von #wirrettenwaszurettenist rund um Sina und Susi wird 4! Natürlich muss das gefeiert werden mit einem Geburtstagsei. Was muss am Ei gerettet werden? Mein erster Gedanke ging zu den Rühreiern aus dem Tetrapack, die ich nie verstanden habe. An Rühreiern ist nichts besonderes. Zudem gibt es Eiweiß und Eigelb getrennt voneinander ebenfalls in Tetrapacks zu kaufen. Eigelber kann ich mir durchaus in der Eisherstellung vorstellen, wenn man größere Mengen davon zubereiten soll. Aber ansonsten sehe ich hier auch wenig Sinn. Witzig sind auch die fertig gekochten und geschälten harten Eier. Dadurch spart man sich viele Arbeitsschritte *hust* Auch wenn mittlerweile keine ganz billigen Eier aus der Käfighaltung mehr als Eier verkauft werden dürfen, wandern sie immer noch in fertiges Gebäck und gelangen so in den Handel. Genau an dem Punkt setze ich an. Mit Ei und Frühling verbinde ich u.a. den Möhrenkuchen. Das Exemplar hier habe ich ohne Nüsse und nur mit einer dünnen Zuckerglasur gemacht, dafür verzieren Schokikarotten anstelle von Marzipanmöhren Schokimöhren den Kuchen. Wenn die Möhren gerieben sind, ist der Rest ein Kinderspiel und der Kuchen schmeckt immer. Als Nüsse eignen sich sowohl Haselnüsse als auch Mandeln. Wer keine Nüsse mag oder verträgt, kann sie weglassen. Man kann den […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Radieschensalat

Quick and Dirty: Radieschensalat

Ich glaubs fast ned: ich schaffs einen etwas zu machen, zu fotografieren (auch wenn nur Quick and Dirty) und auch den Beitrag für ein Blogevent rechtzeitig zu verfassen! Im Garten-Koch Event Mai geht es um Radieschen und von denen bekomme ich aktuell nicht genug. Am liebsten sind mir dieses Jahr Radieschen-Salate mit Joghurtdressing. Meine selbst gezogenen brauchen noch etwas, aber dafür konnte ich für diesen Salat Asia-Salat aus dem Mini-Garten beisteuern. Praktischerweise wächst dieser Salat nach, wenn man ihn nicht zu kurz abschneidet und das ist schon die zweite Ernte. Der Salat lässt sich einfach variieren, je nachdem was gerade daheim ist. Drucken Radieschensalat Gericht Beilage, Frühling, Suppe Zutaten 1 Bund Radieschen 1-2 Handvoll Asiasalat 5 Blätter Zitronenmelisse 3-4 EL Joghurt 1 Prise Salz 1 Schuss Olivenöl 1 Schuss Fruchtessig mein aktueller Favorit: Mangoessig Anleitungen Radieschen und Asiasalat waschen und trocknen. Radieschen halbieren oder vierteln und anschließend in Scheiben schneiden. Den Asiasalat auch etwas kürzen, wenn er zu lang ist. Beides in eine Schüssel geben. Zerrupfte Zitronenmelisse dazugeben. In einer weiteren, kleineren Schüssel den Joghurt mit Salz, Olivenöl und Fruchtessig mischen. Das Dressing über den Salat geben und gut verteilen. Rezept-Anmerkungen Variation Zutaten: Anstelle von Asiasalat eine Gurke nehmen, Schnittlauch […]

Weiterlesen

Lammchops mit Spinatreis

Lammchops mit Spinatreis

Vor so ziemlich genau zwei Monaten gabs bei mir Lammchops mit Spinatreis. Eigentlich war ich bei Lamm immer etwas misstrauisch, ob das wirklich gut schmeckt und habe daher jahrelang einen Bogen rum gemacht. Nach dem Lammrücken letztes Jahr ging es diesmal an Koteletts. Die Chops wurden mit einer durch Saucen, Rubs, Marinaden & Grillbutter inspirierten Marinade über Nacht schön weich. Ursprünglich dachte ich an einfaches Spinatgemüse als Beilage, dann an Spinatrisotto. Meiner Faulheit geschuldet wurde ein Spinatreis daraus. Und ja, ab und zu fotografiere ich das Essen auch halbwegs ordentlich 😉 Drucken Lammchops Gericht Frühling, Lamm Länder & Regionen Türkisch Portionen 2 Portionen Zutaten 4 Lammchops 250 ml Joghurt 1/2 TL Safranfäden 1 EL heißes Wasser 1-2 Knoblauchzehen 1/2 Zitrone Saft davon Zitronenzesten 1 Schuss Olivenöl 1 Prise Meersalz 1 Prise Pfeffer Anleitungen Die Lammchops abtupfen und in eine Schale legen. Wenn man etwas mehr Zeit hat, den Joghurt über ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb 2 Stunden im Kühlschrank abtropfen lassen. Ansonsten den Joghurt einfach so verwenden. Safranfäden zerkrümeln und etwa 10 Minuten im Wasser ziehen lassen. (Abgetropften) Joghurt, Safranwasser, klein gehackte Knoblauchzehe und die restlichen Zutaten miteinander verrühren und über die Lammchops gießen. Die Schale abdecken und die Lammchops […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Ei en Cocotte mit Bärlauch

Quick and Dirty: Ei en Cocotte mit Bärlauch

Es ist Frühling, die Sonne kommt stärker hervor, man geht oder radelt durch einen Park und man bekommt einen ordentlichen Knoblauchhauch ins Gesicht – wer kennt das nicht? Nachdem ich praktischerweise auch etwas Bärlauch im Garten habe, kann ich den einfach verwenden, ohne Sorge haben zu müssen, dass Hunde ihr Geschäft dort verrichtet haben. Und wer will nicht im Frühling die ganze Bärlauchsaison auskosten? Passend zum Blog-Event Bärlauchliebe von der giftigenblonden habe ich für euch Ei en Cocotte mit Bärlauch und Ziegenkäse, so dass man Bärlauch auch einfach zum Frühstück genießen kann. Drucken Ei en Cocotte mit Bärlauch Gericht Frühling, Frühstück, Vegetarisch Länder & Regionen Französisch Portionen 1 Portion Zutaten 1/2-1/4 Bund Bärlauch 1 Prise Salz 1 Schuss Olivenöl 1 Ei Ziegenkäse Anleitungen Zunächst eine Cocotte mit Öl einfetten und etwas Salz am Rand verteilen. Den Backofen auf etwa 180°C vorheizen. Anschließend den Bärlauch waschen, hacken und pürieren. Hierbei etwas Salz und Olivenöl dazugeben, so dass eine streichfeste Masse entsteht. Diese Masse auf dem Boden der Cocotte verteilen und in der Mitte eine kleine Mulde hineindrücken. Darauf das Ei aufschlagen. Zum Schluss etwas Ziegenkäse am Rand verteilen. Eine weitere ofenfeste Form soweit mit Wasser füllen, dass die darin eingesetzte Cocotte […]

Weiterlesen