Worcestersauce

Worcestersauce

Für irgendein Rezept brauchte ich wieder Worcestersauce und ich hatte natürlich keine zu Hause. Ich war natürlich neugierig, ob ich nicht selbst eine herstellen kann. Worcestersauce ist eine klassische englische Würzsauce, bestehend aus Essig, Melasse, Zucker, Salz, Sardellen, Tamarinden-Extrakt, Zwiebeln, Knoblauch und weiteren Zutaten. Die genaue Zusammensetzung sowie das Verfahren sind allerdings unbekannt. Ich probierte es mit Essig, Rübensirup, Portwein, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Pfeffer, Sojasauce, Tamarinde, Zitrone, Chili und Fischsauce. Das ganze ließ ich mehrere […]

Weiterlesen

Haltbarmachen: Grobkörniger Senf

Haltbarmachen: Grobkörniger Senf

Nachdem ich schon einmal Kurkuma-Ahornsirup-Senf vor mehreren Jahren selbst machte, wollte ich mich endlich wieder an einem Senf versuchen. Ich entschied mich für einen grobkörnigen Senf, nachdem ich nur Senfkörner in gelb und braun, aber kein Senfmehl hatte. Hierfür wird Weißweinessig mit Wasser und einigen anderen Zutaten für 2-3 Minuten geköchelt, abgeseiht und dann die Flüssigkeit zu den Senfkörnern gegeben. Diese dürfen ein zwei bis drei Tage ziehen, bis sie püriert werden. Der Senf ist […]

Weiterlesen

Cowboy Candy

Cowboy Candy

Ich habe erst vor kurzem von Cowboy Candy auf Chili Pepper Madness gehört. Das klang einfach zu bizarr, um es nicht auszuprobieren. Im Endeffekt sind Cowboy Candy kandierte Jalapenoscheiben, die man u.a. zu Kurzgebratenem essen kann. Ich konnte mir das allerdings nicht so richtig vorstellen. Ich kenne zwar scharfe Süßigkeiten, wie Lutscher mit Orangen- und Kirschgeschmack, Eisbonbons mit dem gewissen Etwas sowie scharfe Gummibärchen, aber hier ist der Gegensatz zwischen Süßem und Scharfen schlimmer als […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Soleier

Quick and Dirty: Soleier

So kann ruhig häufiger ein Frühstück ausschauen! Neben den Garnelenbroten servierte ich Soleier, gefüllt mit Senf, Essig, Salz und Pfeffer. Die Eier habe ich gekocht und anschließend in ein Glas mit Dill geschichtet. Eine Wasser-Essig-Mischung habe ich anschließend mit etwas Salz, Zucker, Pfefferkörnern, Lorbeerblättern und allem, was ich noch fand, aufgekocht und anschließend über die Eier im Glas gegeben. Nach ein paar Tagen ziehen lassen, war die Köstlichkeit fertig. Mission completed! Nächste Mission: Teeeier.

Weiterlesen

Kimchi reloaded

Kimchi reloaded

Ich bin gerade selbst erschrocken, wie lange das Kimchi-Projekt her ist. 2014 (!) beschäftigte ich mich durch ein Blogevent zum ersten Mal mit Kimchi und bereitete eher klassisches Kimchi aus Chinakohl und eine Variante aus Rettich zu. Rettich, weil war eh schon da. Zwischenzeitlich habe ich natürlich ab und zu auch Kimchi eingemacht, aber die letzten zwei Jahre mindestens nicht. Nun war es wieder so weit und diesmal  wollte ich auch ein schöneres Foto präsentieren. […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Sauerkraut

Quick and Dirty: Sauerkraut

Zu guter Letzt wollte ich im Urlaub noch Sauerkraut einlegen. Das Sauerkraut in Dosen schmeckt mir schon seit Jahren nicht und daher habe ich allgemein Sauerkraut gemieden. Als ich noch in Stuttgart arbeitete, entdeckte ich auf dem Ostendmarkt bei einem Händler selbst gemachtes Sauerkraut. Irgendwie wurde ich doch neugierig und nahm einen Topf mit nach Hause. Der Nachhauseweg mit den Öffentlichen ist mir noch immer gut in Erinnerung, denn schon an der U-Bahn-Station hatte ich […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Letscho (Lecsó)

Quick and Dirty: Letscho (Lecsó)

Als Kind war ich häufiger im Bayerischen Wald unterwegs. Dort steht auch die ein oder andere Glashütte, bei der Frau versucht ein Schnäppchen zu ergattern. Irgendwann war dafür nicht Glas, was meine Aufmerksamkeit erregte, sondern ein Kochheft. Ich kann mich nur noch an Letscho erinnern und dass die anderen Rezepte ähnlich leicht zubereitbar waren. Nachdem meine Mutter über die Rezepte schaute, bekam ich das sogar. Letscho probierte ich als erstes aus und wie man sieht, […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Do Chua

Quick and Dirty: Do Chua

Mein erstes Banh Mi Sandwich probierte ich bei einem Stadtfest in Rotterdam. Es gab da so ein asiatisches Eck, was mich magisch anzog und dort probierte ich möglichst viel. Banh Mi sagte mir damals noch nichts und so probierte ich ein Honey Beef Sandwich. Das Fleisch konnte man lassen und mit den Kräutern schmeckte das Sandwich angenehm erfrischend. Witzig fand ich damals schon das Gemüse: etwas weicher, trotzdem aber frisch. Natürlich gab es das Sandwich […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Rumänischer Gemüseaufstrich Zacusca

Quick and Dirty: Rumänischer Gemüseaufstrich Zacusca

Vor einigen Jahren, als ich gerade das Fieber für Einkochen bekam, entdeckte ich zunächst ein Rezept für Zacusca (wie Sakuska gesprochen), einem rumänischen Gemüseaufstrich damals noch im Chefkoch-Forum. Zu dem Zeitpunkt war ich allerdings 1) zu faul es auszuprobieren und 2) konnte ich mir noch nicht so recht vorstellen, dass das auch schmeckt, nachdem Auberginen eine Zutat ist und 3) das auch noch aufs Brot? Einige Jahre zogen ins Lande. Vor ein paar Wochen führte […]

Weiterlesen

Geschenke aus der Küche: Adventslikör

Geschenke aus der Küche: Adventslikör

Vor Jahren habe ich schon einmal einen Adventslikör angesetzt, der perfekt zu Weihnachten fertig war und überraschend gut auch als Aperitif mit Sekt zu einem orientalischen Essen passte. Genau an den Likör dachte ich für die Rettungsaktion Geschenke aus der Küche von #wirrettenwaszurettenist, organisiert durch Sina und Susi. Likör kann man ganz einfach selbst machen, in schöne Flaschen abfüllen und verschenken. So schenkt man etwas persönliches, individuelles, selbst gemachtes und gibt zugleich auch weniger Geld […]

Weiterlesen