Geschenke aus der Küche: Adventslikör

Geschenke aus der Küche: Adventslikör

Vor Jahren habe ich schon einmal einen Adventslikör angesetzt, der perfekt zu Weihnachten fertig war und überraschend gut auch als Aperitif mit Sekt zu einem orientalischen Essen passte. Genau an den Likör dachte ich für die Rettungsaktion Geschenke aus der Küche von #wirrettenwaszurettenist, organisiert durch Sina und Susi. Likör kann man ganz einfach selbst machen, in schöne Flaschen abfüllen und verschenken. So schenkt man etwas persönliches, individuelles, selbst gemachtes und gibt zugleich auch weniger Geld aus. Zwei Fliegen mit einer Klappe und mit Glück (oder entsprechenden Mengen) hat man selbst auch noch etwas davon. Ursprünglich wollte ich den Likör entsprechend der alten Rezeptur mit braunem Rum, Feigen, Datteln, Orangen, Rosinen, Apfelringen, braunem Kandis und den üblichen weihnachtlichen Gewürzen, wie Nelke, Zimt, Muskatnuss, Kardamom und glaub einzelne Pfefferkörner herstellen. Ursprünglich… Beim Einkauf im nahegelegenen Supermarkt entdeckte ich leider weder Feigen noch Datteln (ok, hätte irgendwo in einer Umzugskiste noch welche, wenn ich hinkomme), aber dafür Cranberries. Nach kurzem Überlegen kam außerdem Orangeat mit und so besteht mein diesjähriger Ansatz aus Cranberries, Orangeat, Ahornsirup, reiner Alkohol, Zimt, Nelke, Kakaoschalen, Kardamom und ein wenig Anis. Der Ansatz darf jetzt bis kurz vor Weihnachten reifen. Dann wird er durch einen Kaffeefilter gejagt und mit […]

Weiterlesen

Bärenfang

Bärenfang

Einer meiner ersten Liköre, die ich während meiner Studienzeit hergestellt habe, war ein Bärenfang. Nachdem dieser Monat im Zeichen des Honigs steht, musste ich einfach einen Nachmachen. Zwar habe ich nur ein Honigglas voll angesetzt, aber so konnte ich einen Honig aufbrauchen und musste kein Gefäß spülen. Skaldenmet und Met Natürlich habe ich auch nach anderen Honiggetränken geschaut und war überrascht, was es alles im Osten so gibt. Fangen wir aber mit dem Skaldenmet an. Das ist ein Met aus der nordischen Mythologie, nach dessen Genuss jeder gut singen und dichten kann. Nach dem Wanenkrieg zwischen den Wanen und Asen spieen alle Götter zur Friedensbesiegelung in ein Fass. Aus dem Speichel wurde Kvasir geboren, der durch Fjallarr und Galarr ermordet und dessen Blut in Kesseln aufgefangen wurde. Aus diesem Blut und Honig brauten sie Met, durch den jederman gut singen und dichten konnte. Dieser Skaldenmet hat eine gewisse Ähnlichkeit zu anderen göttlichen Tränken, wie auch bei den Griechen. So kommen wir zum Met, den ich irgendwann einmal selbst herstellen möchte. Der Honigwein ist ein alkoholisches Getränk aus Wasser und Honig, das wie Wein vergoren wird. Hierfür verwendet man heutzutage Hefe, während früher man auf die natürliche Gärung angewiesen war (ähnlich […]

Weiterlesen

Hinter den Kulissen: Selbst gemacht

Hinter den Kulissen: Selbst gemacht

Ich habe schon länger vor, euch einen Einblick in meine Küche zu gewähren. Die Idee liegt schon ewig zurück, sogar noch vorm Blogumzug, aber wie so häufig kamen andere Sachen dazwischen. Jetzt, mit dem neuen Blogdesign habe ich mir überlegt irgendwann eine eigene Seite über Selbstgemachtes zu erstellen, da ich genau das gerne und schon ewig mache. Irgendwann (hoffentlich noch in dem Jahr) realisiere ich das sowie eine Seite über Gemüse- und Obstsorten, die ich ausprobiert habe. Bei mir in der Küche gibts keine gekauften Brühen, genausowenig wie ich jemals Knödel mit Knödel-fix hergestellt hätte. Nö, für was auch? Das kann man ja selbst machen und so weiß man wenigstens, was man ißt. Zumal ich nicht alle produzierten Lebensmittel vertrage bzw. nicht in unendlicher Menge. Also muss Frau einfach paar Sachen ändern bzw. selbst machen. Anfangs warens nur ein, zwei Sachen, aber es hat auch Spaß gemacht Sachen selbst herzustellen und so auch den Geschmack mitzubestimmen. So bin ich mit einigem vorgegangen, wie auch Puddings. Andere Sachen habe ich ausprobiert, aber nie weiter verfolgt oder ich warte auf eine größere Küche. Bevor es nun die eigene Seite und die Verlinkung zu passenden Beiträgen gibt, möchte ich euch einen Überblick darüber […]

Weiterlesen

Challenge: Wald

Challenge: Wald

Diese Challenge mit dem Thema Wald war deutlich schwieriger als gedacht. Ich bin zwar mit dem passenden Buch ausgestattet, jedoch kam ich nicht immer an die Zutaten und wollte auch was neues präsentieren. Aber fangen wir am Anfang an. Mich interessiert es schon länger aus Blättern, Zapfen und Wildhopfen Liköre herzustellen. Genau das wollte ich auch erreichen. Durch das Buch Bäume kam ich dann aber auch dazu, mich mit mehr Aspekten zu beschäftigen. Was kann man alles aus dem Wald verwenden? Saft: Birkensaft, der wiederum zu Likör, Champagner oder Sirup wird. Ahornsirup ist auch nichts anderes Blätter: Buchenblätter können beispielsweise in einen Likör wandern. Blüten: Holunderblütensirup ist wohl ein bekanntes Beispiel. Früchte/Zapfen und Beeren: Bucheckern kann man geröstet knappern oder auch wieder in einen Likör werfen. Beeren sind wieder für Saft, Likör, Gelee etc. zu verwenden. Zapfen, wie der Zirbenlikör, sind ebenfalls verwendbar. Rinde: siehe Kork, wenn man mal vom Essen weggeht. Ein bestimmter Teil der Rinde schmeckt gekocht ähnlich wie Spaghetti (für die Pfadfinder). Wurzeln: Bärwurz und Blutwurz sind zwei zumindest in Bayern bekannte Beispiele. Moos und sonstige Gewächse am Boden: Isländisch Moos, z.B. als Tee Grob gesagt alles was im Wald wächst. Dazu zählen auch Pilze, Blätter von […]

Weiterlesen

Challenge: Australien

Challenge: Australien

Das Thema meiner aktuellen Beiträge ist Australien, wie ihr unschwer mitbekommen habt. Es hat ewig gedauert, bis ich anfing über die Reise zu schreiben und jetzt gibts dafür umso mehr für euch zu lesen. In Australien habe ich auch das ein oder andere gekostet, was ich nachmachen wollte. Das habe ich jetzt auch endlich in Angriff genommen. Ihr habt vielleicht schon meine digitale To-Do-Liste gesehen. Ich muss zugeben, dass sie nicht aktuell und korrekt ist. Nachdem die Liste immer länger wurde und ich immer weniger abgearbeitet hatte, habe ich es irgendwann gelassen sie zu ergänzen; insbesondere wenns um Kochbücher ging. Beim Schreiben der Australien-Beiträge (es kommen auch noch Essen und Craft Bier!) kam mir die Idee, beides zu verknüpfen. Mit anderen Worten: ich werde versuchen pro Monat ein Thema zu bearbeiten und damit auch die To-Do-Liste zu verkleinern bzw. zu aktualisieren. Für Januar steht natürlich Australien, was leider auch ein wenig in den Februar rüberwachsen wird, da es einfach zu viele Beiträge gibt. Was ich genau machen möchte, ist einfach: mindestens ein Gericht zu dem Thema kochen und gegen Ende des Monats einen Beitrag zu dem Thema veröffentlichen. Wenns klappt, möchte ich dabei auch meine Kategorie Haltbarmachen etwas ausbauen und […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Pique

Quick and Dirty: Pique

In Australien habe ich bereits eine Variante kennen gelernt, wie man Chilis in Essig haltbarmachen und den Essig dabei aromatisieren kann. Pique, was im Saveur gefunden habe, stammt aus Puerto Rico und geht ähnlich, nur mit mehr Zutaten und Fokus auf Aromatisieren. Natürlich musste ich das, sobald ich eine Ananas daheim hatte, gleich ausprobieren. Der Essig riecht gut und wird demnächst zu Fisch und Meeresfrüchte verwendet. Die Chili-Variante aus Australien überdauert auch mehrere Jahre, im Notfall im Kühlschrank.

Weiterlesen