Hinter den Kulissen: Selbst gemacht

Hinter den Kulissen: Selbst gemacht

Ich habe schon länger vor, euch einen Einblick in meine Küche zu gewähren. Die Idee liegt schon ewig zurück, sogar noch vorm Blogumzug, aber wie so häufig kamen andere Sachen dazwischen. Jetzt, mit dem neuen Blogdesign habe ich mir überlegt irgendwann eine eigene Seite über Selbstgemachtes zu erstellen, da ich genau das gerne und schon ewig mache. Irgendwann (hoffentlich noch in dem Jahr) realisiere ich das sowie eine Seite über Gemüse- und Obstsorten, die ich ausprobiert habe. Bei mir in der Küche gibts keine gekauften Brühen, genausowenig wie ich jemals Knödel mit Knödel-fix hergestellt hätte. Nö, für was auch? Das kann man ja selbst machen und so weiß man wenigstens, was man ißt. Zumal ich nicht alle produzierten Lebensmittel vertrage bzw. nicht in unendlicher Menge. Also muss Frau einfach paar Sachen ändern bzw. selbst machen. Anfangs warens nur ein, zwei Sachen, aber es hat auch Spaß gemacht Sachen selbst herzustellen und so auch den Geschmack mitzubestimmen. So bin ich mit einigem vorgegangen, wie auch Puddings. Andere Sachen habe ich ausprobiert, aber nie weiter verfolgt oder ich warte auf eine größere Küche. Bevor es nun die eigene Seite und die Verlinkung zu passenden Beiträgen gibt, möchte ich euch einen Überblick darüber […]

Weiterlesen

Milch und Käse

Milch und Käse

Immer am 1. Juni findet der Tag der Milch statt. Nachdem mich die Veranstaltungen für dieses Jahr in um und München nicht vom Hocker gehaun haben, beschloss ich euch ein wenig was über Milch zu schreiben. Letztens, als ich in der Heimat zu Besuch war, fuhren wir zu einer Milchtankstelle. Ich hatte vorher nur davon gehört, aber nie eine selbst gesehen. Mir gefiel die Idee. Man kauft sich eine Flasche, wenn man keine Milchflasche dabei hat, füllt gegen Geld sie mit frischer Vollmilch auf, verschließt brav die Flasche und hat Milch. Die Milchtankstelle stand direkt neben dem Hof, wovon die Milch kommt. Für Bayern fand ich die Liste von Milchtankstellen, vermutlich gibt es ähnliches für andere Bundesländer auch. Um München gibt es sogar auch ein paar Milchtankstellen, aber ich müsste immer mit der S-Bahn fahren. Vielleicht kann ich da noch jemanden überreden, mir Milch zu liefern. Interessant fand ich auch die geschützte Ursprungsbezeichnung bei Käse. Bei Schweizer Käse fallen mir auf die schnelle mehrere Sorten ein, die dazugehören, aber bei bayerischem Käse musste ich passen. Das Milchland Bayern schreibt dazu Die „geschützte Ursprungsbezeichnung“ (g.U.) wird an Spezialitäten verliehen, die ausschließlich mit Zutaten aus der jeweiligen Region, in dieser Region, nach […]

Weiterlesen

Osterpause

Osterpause

Grob die nächsten 2 Wochen möchte ich mir gönnen, um neue Gerichte auszuprobieren, zu faulenzen – eben halt die Freizeit zu genießen. Daher schaue ich in die Osterpause und lasse für euch ein paar Gerichte da. Süßes gehört zu Ostern, wie die Butter aufs Brot – oder den Hefezopf. Daher gibts von mir für Ostern Hefetierchen, die perfekt an den Frühstückstisch passen. Was besonderes als Ostermahl darf ebenso nicht fehlen. Wie wäre es mit einem Lammrücken auf Bärlauchrisotto? Bei mir im Garten wächst der Bärlauch eifrig und wer keinen Garten hat, kann entweder Bärlauch pflücken oder auf dem Markt kaufen. Bärlauchrisotto passt sicherlich auch zu diesen Lammchops, die ich mit Spinatreis serviert habe. Spargel ist ebenfalls ein typisches Osteressen, das ich hier mit einem Hirschsteak kombiniert habe. Oder wie wäre es mit den Grill anschmeißen, solange das Wetter halbwegs hält? Wenn ja, kann man diese erfrischende fruchtige Ananas-Salsa als Beilage servieren. Wer etwas ganz besonderes haben will, kann sich auf die Suche nach Hopfenspargel machen und diesen entweder als Gemüse oder in einem Omelette kredenzen. In dem Sinn: Frohe Ostern!

Weiterlesen

Challenge: Finnland

Fast ist schon wieder ein Monat rum. Was ist zur Challenge Finnland alles geschehen? Was zeichnet überhaupt finnisches Essen aus? Und wie kam ich überhaupt zum Thema Finnland? Fangen wir bei Finnland an. Ursprünglich wollte ich zu Beginn meines Studiums unbedingt ein Auslandssemester machen und zwar im Norden. Anfangs tendierte ich eher zu Schweden oder Norwegen, aber nachdem ich einige Finnen kennenlernte und auch einmal einen Urlaub oben im Norden verbrachte, war klar, dass ich unbedingt nach Finnland möchte. Später war ich noch ein paar mal oben. Natürlich habe ich, als ich oben wohnte, auch einiges ausprobiert und typische Gerichte kennen gelernt. Als ich wieder zurück war, gingen mir die ein oder anderen Dinge ab, die ich nachmachte. Anderes blieb trotzdem die ganze Zeit auf einer imaginären Liste. Was ist überhaupt finnisches Essen? Eines der ersten Dinge, die ich oben probierte, waren karelische Piroggen, die ich für dieses Wochenende auf dem Plan habe. Im Endeffekt ist es Teig, eine Art Milchreis drüber, Ränder etwas einschlagen, backen und später mit Eibutter genießen. Während mein erster Versuch Piroggen selbst zu machen gnadenlos scheiterte, gab es häufiger Eibutter – teils zu importierten Piroggen. Eines der nächsten Dinge, an die ich mich erinnere, war […]

Weiterlesen

Urlaub: Essen in Australien

Urlaub: Essen in Australien

Bevor ich nach Australien geflogen bin, habe ich mir vorgenommen zumindest Fisch und Meeresfrüchte zu essen und einmal Wein trinken. Ansonsten hatte ich eher wenig Vorstellung, was es so an Leckerbissen gibt. Ich habe zwar verschiedene Foodtrails mir angeschaut, aber bis auf frisches Obst, Kaffeeplantagen, Milchprodukte und Nüsse fiel mir wenig auf. Damit es euch nicht genauso geht, habe ich hier einen kleinen Guide an Leckereien in Australien. Essen Fangen wir mit dem Essen, genauer gesagt Fischen und Meeresfrüchten an. Nachdem Australien von Meer umgeben ist, gibt es eine entsprechend große Auswahl. Probiert habe ich Hummer, Bugs, Austern, Krabben, Muscheln, Tintenfische und Baramundi. Die besten Austern gabs im Bootsimbiss in Cairns. Dort haben wir auch zum ersten Mal Bugs probiert. In Mission Beach und am Fischmarkt in Sydney gibt es auch sehr gute Produkte. Tipps: Wer selbst einmal Krabben aufspießen will, sollte eine Aboriginal Tour in den Daintree Regenwald mitmachen. Die besten Austern gabs in Cairns auf dem Boot. Probiert unbedingt einmal Bugs, wenn ihr Krabben/Langusten/… mögt. Ich hab diese Viecher sonst noch nirgendwo gesehen und sie schmecken gut. Auf jeden Fall auch ein Tipp ist die Behind the Scene Tour beim Sydney Fish Market. Austernfarmen kann man, wenn man […]

Weiterlesen

Bier: Australisches Craft Bier

Bier: Australisches Craft Bier

Von den Lagern war ich weniger begeistert in Australien, aber zum Glück fanden sich auch Craft Biere, die natürlich probiert werden mussten. Leider habe ich es nicht geschafft mich einmal durchzuprobieren, aber zumindest kann ich euch ein paar Biere vorstellen. Ich habe mich, wie ich gerade beim Durchschauen der Bilder bemerkt, vor allem an Pale Ale gehalten. Lazy Yak Als erstes haben wir Lazy Yak probiert. Das Bier ist mir in Melbourne aufgefallen und die Entscheidung fiel zwischen Lazy und Fat. Lazy mit Australian Pale Ale machte das Rennen. Das Bier stammt übrigens wie auch der Dirty Granny Apple Cider von der Matilda Bay Brewing Co. Nach der langen Zeit Biere zu beschreiben ist schwierig, wie ich feststelle. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass es mir gut schmeckte. Es ist leicht trinkbar, schmeckt leicht zitronig und hat einen hopfigen Abgang. Otway Ale Das Otway Ale von Prickly Moses gabs auf der Great Ocean Road im Otway National Park. Wasser gabs umsonst im Restaurant/Imbiss und eigentlich wollten wir das trinken. Ich schaute dann doch noch nach, welches Bier sie haben und das musste einfach probiert werden. Das Otway Ale schmeckt leicht, etwas süß nach Karamell und Toffee, aber nicht zu […]

Weiterlesen