Die Milch machts

Der Weltmilchtag soll international für den Konsum von Milch werben und wurde vom Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband ins Leben gerufen. Hierzulande produzieren vor allem Kühe, Ziegen und Schafe Milch, die ihrem Nachwachs als Nahrungsquelle in den ersten Lebensmonaten dient. Wir nehmen durch die Milch verschiedene Inhaltsstoffe auf, insbesondere Calcium ist hier wichtig. Allerdings gibt es auch Unverträglichkeiten, siehe Laktoseintoleranz, und Milch ist natürlich nicht vegan. Dieses Jahr feiert der Weltmilchtag seinen 20. Geburtstag. Derweil verändert sich u.a. auch durch CoViD-19 einiges. In Großbritannien wird die Tradition des Milkman wiederbelebt, um vor allem älteren Menschen wieder frische Milch zu bieten. In der Schweiz wurde der bisher der älteste Mensch gefunden, der als Erwachsener Milch verdauen konnte – vor 4.500 Jahren. Ebenfalls in der Schweiz gibt es den ersten Milchsommelier.

Als ich bei meinen Beiträgen schaute, war ich überrascht über die Vielfalt an Gerichten, in denen Milch oder Milchprodukte enthalten sind. Eine kleine Auswahl will ich euch wenigstens geben.

Die Milch machts

Bei den Getränken muss ich natürlich die Heiße Schoki mit Minttu nennen. Zum einen besteht sie aus heißer Schokolade und damit Milch, zum anderen kann ein Klecks Sahne oben drauf nicht schaden. Sahlab wärmt, während man man mit einem malayischen Eiskaffee erfrischt wird.

Die Milch machts

Aber auch bei Suppen fand ich Rezepte mit Milch. Dabei meine ich nicht mal osteuropäische Suppen, wie eine Gurkenkaltschale oder eine Rote-Beete-Suppe, sondern beispielsweise eine Senfsuppe.

Die Milch machts

Wenn ich Hauptspeisen betrachte, ist vor allem Käse unter den Milchprodukten enthalten, wie bei den Bärlauchgnocchi mit Ziegenkäse oder den Chili-Cheese-Burgern. Selbst gemachten Kefir verwende ich gerne sowohl für Suppen oder Getränke als auch für Marinaden.

Die Milch machts

Als Nachspeise serviere ich Mohnnudeln und eine Tarta Crema Catalana. Zufrieden mit diesem Milchmenü?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.