Bärlauch-Gnocchi (mit Ziegenkäse)

Bevor ich nach London aufbrach (Berichte folgen noch), wollte ich zunächst noch die Kartoffeln verarbeiten, damit ich sie nicht nach der Städtereise wegschmeißen musste. Praktischerweise war der Bärlauch im Garten auch reif zum Ernten. Die paar Knospen wurden zudem eingelegt. Was passt besser als beide Zutaten zu Bärlauch-Gnocchi zu kombinieren? Kurzerhand wurde eine große Portion Bärlauch-Gnocchi zubereitet. Eine Handvoll Gnocchi gabs dann Abends kurz angebraten mit Ziegenkäse.

Bärlauch-Gnocchi (mit Ziegenkäse)
Rezept drucken
Bärlauch-Gnocchi mit Ziegenkäse
Menüart Beilage, Frühling, Nudeln
Küchenstil Regional
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Beilage, Frühling, Nudeln
Küchenstil Regional
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen und die Kartoffelstücke etwas auskühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, abtrocknen und klein schneiden. Ich habe ihn zudem mit etwas Olivenöl püriert, damit die Gnocchi eine grüne Farbe erhalten.
  3. Die Kartoffelstücke in eine flache Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer verkleinern. Bärlauch, Muskatnuss und Salz untermischen und anschließend eine kleine Mulde in den Stampf drücken. Dort die Eier aufschlagen. Langsam mit einer Gabel die Eier unterarbeiten. Dabei auch Schritt für Schritt das Mehl unterarbeiten, so dass eine möglichst homogene Masse entsteht. Der Teig darf am Ende noch leicht klebrig, aber gut zu verarbeiten sein.
  4. Die Arbeitsfläche leicht einmehlen, Mehl möglichst auch in der Nähe parken und dann aus dem Teig Stränge formen. Diese sollten etwa 2 cm dick sein. Mit einem Messer oder Teigschaber die Stränge in 2 cm lange Stücke schneiden und auf der eingemehlten Arbeitsfläche parken (zu viel Mehl geht da kaum... sollte ich das nächste Mal bedenken). Wer will, kann mit einer Gabel das übliche Muster reindrücken.
  5. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Salz dazu geben und nun portionsweise die Bärlauch-Gnocchi kochen. Wenn die Gnocchi aufsteigen und an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig und können abgeschöpft werden. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Bärlauch-Gnocchi durch sind.
Rezept Hinweise

Mit Tomatensauce werde ich eine der eingefrorenen Portionen noch probieren. Auch Zitronenbutter stelle ich mir gut vor.

Bärlauch-Gnocchi (mit Ziegenkäse)

Am besten haben mir die Gnocchi kurz in Walnussöl angebraten und mit Ziegenkäse geschmeckt. Mit Tomatensauce werde ich eine der eingefrorenen Portionen noch probieren. Auch Zitronenbutter stelle ich mir gut vor.

Ein ähnliches Rezept findet ihr übrigens bei CorumBlog.
Die Bärlauch-Gnocchi sind mein erster Beitrag zum Blog-Event Bärlauchliebe der giftigenblonden.

Bärlauch-Gnocchi (mit Ziegenkäse)

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Ich krieg Hunger.
    Leider ist bei mir der Bärlauch schon aus,.heute hab ich das letzte Rezept verbloggt.
    Aber ich freu mich so auf die nächste Saison mit Euren tollen Rezepten!
    Danke fürs Mitmachen DAniela!
    lg. Sina

  2. Hallo Sina,
    ich habe etwas mehr Glück. Hier im Garten wachsen noch ein paar kleinere Bärlauchblätter, aber die sind auch bald weg. Nächstes Jahr… 😀
    Vielen Dank für das Blogevent,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.