Quick und Dirty: Chili-Cheese-Burger

Wenn schon, denn schon – so könnte das Motto bei diesem Chili-Cheese-Burger lauten. Tut es aber nicht, denn die Rettungsgruppe von #wirrettenwaszurettenist ist wieder unterwegs und rettet diesmal Burger. Normalerweise kaufe ich fertige Buns und belege nur noch mit selbst gemachtem Patties, etwas Gemüse, Käse, Bacon und ner schnell zusammengerührten Sauce. Doch diesmal wollte ich auch die Buns machen, auch wenn der Ofen immer noch rumzickt. Nun, quick ist die Variante dann nicht mehr, dirty schaut die Küche dafür schon aus, aber es schmeckt. Zudem weiß man, was man ißt und kann die Zutaten selbst bestimmen.

Bei den Buns muss ich noch etwas üben – oder alternativ den Ofen austauschen, aber der Inhalt hat es in sich. Die Chili-Cheese-Burger sind gefüllt mit ordentlich Fleisch und Käse, wobei letzteres sogar in 3 verschiedenen Arten vorkommt!

Quick und Dirty: Chili-Cheese-Burger

Die Bestandteile des Burgers kann man übrigens toll vorbereiten. Die Buns lassen sich einfrieren, die Patties kann man einfrieren oder am Tag zuvor zubereiten und einfach Apfelscheiben darauf verteilen und den Teller mit einer Klarsichtfolie abdecken. Den Pimento Cheese lässt man am besten sowieso über Nacht im Kühlschrank ziehen, damit er richtig Geschmack angenommen hat. Am nächsten Tag einfach im Ofen oder auf dem Grill erwärmen und zusammenbauen.

Fangen wir gleich mit Pimento Cheese an. Die Masse kann man auch als Dipp für Tortillas und Chips verwenden und schmeckt ebenfalls auf Brot. Hier bildet es die unterste Lage des Burgers.

Rezept drucken
Pimento Cheese
Käsig-würziger Dipp
Menüart Aufstrich, Sauce
Küchenstil Amerikanisch
Vorbereitung 5 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Aufstrich, Sauce
Küchenstil Amerikanisch
Vorbereitung 5 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Käse reiben, die Zwiebel, den Knobi und die Chili fein hacken. Alle Zutaten bis auf die Mayo und die Gewürze in eine Schüssel geben. Nun soviel Mayo hinzugeben, dass es eine streichfeste Masse gibt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Dipp für mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Die Patties habe ich mit einer Jalapeno-Käse-Mischung gefüllt. Im Endeffekt gab es zwei dünne Lagen Rinderhack und dazwischen Chili-Käse.

Rezept drucken
Chili-Cheese-Patties
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zunächst den Käse reiben, die Jalapenos und die Frühlingszwiebeln fein hacken und alles zusammen mischen.
  2. Den Knobi und die Zwiebel ebenfalls fein hacken und zusammen mit den anderen Zutaten zu einer Hackfleischmasse verarbeiten. Soviel Paniermehl hinzufügen, dass man die Masse gut bearbeiten kann.
  3. Nun aus etwa 50 g Hackfleischmasse einen dünnen Kreis formen, diesen mit Käse belegen und oben drauf nochmals etwa einen 50 g Hackfleischkreis legen. Die Ränder miteinander verkneten. Dies solange durchführen, bis die Hackfleischmasse weg ist. Übrig gebliebenen Käse kann man entweder in den Pimento Cheese geben oder zum Überbacken verwenden.
  4. Öl, Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und anschließend die Patties darin von beiden Seiten anbraten.
  5. Wenn fertig gebraten, auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Bei den Buns gibts noch Nachbesserungsbedarf.

Rezept drucken
Buns mit Maisgrieß
Menüart Brot, Grillen, Sandwich
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Brot, Grillen, Sandwich
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Mehl mit dem Maisgrieß mischen. Mulde in das Mehl drücken. Wasser mit der lauwarmen Milch und dem Zucker verrühren. Hefe darin auflösen. Flüssigkeit in die Mulde gießen und einen Vorteig anrühren. Mit Mehl bedecken und zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  2. Eier, Butter und Salz zugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten. In der Maschine 5 Minuten, mit der Hand tendentiell mehr (aber dafür kann man den Teig teilen). Mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  3. Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und direkt in mehrere Portionen teilen. Jede Portion zu einem Ball formen und die Kugeln mit der Nahtseite nach unten in gleichmäßigem Abstand voneinander auf ein Blech mit Backpapier setzen. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  4. Am Ende der Gehzeit mit Milch einschmieren. Im heißen Ofen bei 200 Grad 20 Minuten gold braun backen. Bei mir wars leider eine Stunde... Ofen, mehr sag ich nicht.

Zum Schluss nur noch alles zusammenbauen.

Rezept drucken
Chili-Cheese-Burger
Menüart Grillen, Sandwich
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Grillen, Sandwich
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Buns halbieren und an der Schnittstelle etwas rösten. Patties mit Käse belegen und erwärmen, so dass der Käse zum Schmelzen anfängt. Den Bacon in einer Pfanne knusprig braten.
  2. Auf der Unterseite der Buns jeweils einen EL Pimento Cheese verteilen. Darauf je einen Patty legen. Dazu kommen je 2 Scheiben Bacon. Zum Schluss Tomatenscheiben und Avocado darauf verteilen. Mit der Oberseite des Buns abschließen.
Rezept Hinweise

Dazu passen Tortillachips oder Chips, Guacamole und Pimento Cheese.

Und fertig ist ein Burger, der garantiert den Mund versperrt 😀 Etwas hoch ist er wirklich, aber er ist komplett selbst gemacht und schmeckt unvergleichlich gut. Ach ja, ich rechne hier mit einem Burger pro Person, nachdem selbst ein immer hungriges männliches Wesen nicht mehr schaffte.

Quick und Dirty: Chili-Cheese-Burger

Mehr Burger gibts wie immer bei der Rettungsgruppe.

1x umrühren bitte aka kochtopf – Der Albóndigas Burger
Anna Antonia – Sultans Burger
auchwas – Fisch Burger
Brittas Kochbuch – Lammburger
Cuisine Violette – Grundrezept Burger-Patties
Food for Angels and Devils – Alpenburger
From-Snuggs-Kitchen – Cole Slaw
genial-lecker – Hamburger nach Rike
lieberlecker – Asia Burger
magentratzerl – Frankenburger
münchnerküche – Rauchige BBQ Sauce
our food creations – Griechischer Bauern-Burger
Pane-Bistecca – Lachs – Hamburger
Prostmahlzeit, die Turbohausfrau – Rettungsaktion: Burger
Summsis Hobbyküche – Cheesburger ohne Tamtam

Du magst vielleicht auch

29 Kommentare

    1. In der Hinsicht liebe ich das Rezepte-Plugin, auch dass gleich alle Rezepte im Index erscheinen. Dafür ist das Erstellen mit mehr Aufwand verbunden. Man kann wohl nie alles haben!

  1. Dirty bestimmt, weil man sich bei dem Burgerturm bestimmt von oben bis unten bekleckert. Das Ding sieht aber auch saulecker aus.

    Liebe Grüße. Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.