Kimchi reloaded

Ich bin gerade selbst erschrocken, wie lange das Kimchi-Projekt her ist. 2014 (!) beschäftigte ich mich durch ein Blogevent zum ersten Mal mit Kimchi und bereitete eher klassisches Kimchi aus Chinakohl und eine Variante aus Rettich zu. Rettich, weil war eh schon da. Zwischenzeitlich habe ich natürlich ab und zu auch Kimchi eingemacht, aber die letzten zwei Jahre mindestens nicht. Nun war es wieder so weit und diesmal  wollte ich auch ein schöneres Foto präsentieren. Tadaaa! Ich denke man kann es durchgehen lassen. Im Gegensatz zu damals kamen auch Karottensticks mit rein. Nachdem ich noch Radieschen hatte, die weg mussten, verwendete ich diese anstelle von Rettich. Reisessig hatte ich nicht, wurde durch Weinessig ersetzt und auch beim Chili mogelte ich. Schmeckt ja trotzdem!

Kimchi reloaded

Europäisiertes Kimchi aus Chinakohl

Gericht Beilage, Eingemachtes, Gemüse
Länder & Regionen Asiatisch, Koreanisch

Zutaten

  • 1 Chinakohl
  • 3 Karotten klein
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 EL Chilipulver
  • 2 EL Sesamsamen geröstet
  • 1 EL Meersalz
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 50 ml Essig hier: Weinessig
  • 1-2 TL Zucker
  • 3 TL Fischsauce
  • 3 Frühlingszwiebeln

Anleitungen

  1. Chinakohl vierteln und in etwa 5 cm dicke Streifen schneiden. Karotten schälen und zusammen mit den Radieschen in Stifte schneiden. Das Gemüse eingesalzen mindestens eine Stunde ruhen lassen.

  2. Nebenbei die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Öl anrösten, mit Essig, Chili und Zucker vermischen. Knoblauch rein reiben. Frühlingszwiebelringe hinzugeben. Bei Bedarf mit Chili, Zucker und Fischsauce abschmecken.

  3. Nun das Gemüse gut durchwaschen. Das gewaschene Gemüse nun gut ausdrücken und mit der Marinade übergießen.

  4. Alles gut durchmischen und nun den Kimchi abgedeckt ein paar Tage ziehen lassen.

Kimchi kann man nicht nur als Beilage essen, sondern es gibt auch Kimchi Jjigae und Kimchi Pfannkuchen!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.