Gebratene Nudeln und Challenge Januar

Gebratene Nudeln und Challenge Januar

An Malaysia erinnern mich auch gebratene Nudeln – Curry Nudeln. Ich habe versucht mich an meine Erinnerungen zu stützen und ein einfaches und schnelles Nudelgericht für nach der Arbeit zu zaubern. Bisserl scharf, aber eher würzig, mit Gemüse kam dabei raus. Nix besonderes, aber meiner Meinung nach durchaus lecker. Das wars leider mit der Challenge für den Januar unter dem Motto Malaysia und China. Ich wüsste noch zig Gerichte, aber irgendwie habe ich es mal wieder nicht geschafft mehr auszuprobieren. Aber zwei sind schon einmal besser als keines. Neben diesen Nudeln hier hatte ich eine Curry Laksa. Penang Laksa werde ich demnächst, so habe ich es mir jedenfalls vorgenommen, auch noch ausprobieren. Drucken Curry-Nudeln Gericht Nudeln, Vegetarisch Länder & Regionen Asiatisch, Malayisch Vorbereitungszeit 5 Minuten Zubereitungszeit 15 Minuten Arbeitszeit 20 Minuten Portionen 4 Portionen Zutaten 1 Scheibe Chow Mein Nudeln alternativ ähnliche Asianudeln verwenden 2-3 Karotten 2 Frühlingszwiebeln 2 Zehen Knoblauch Öl 2 Eier 1 Spritzer Sojasauce 1 Spritzer Fischsauce 1 Prise Chili 1/2 TL Currypulver Anleitungen In einem Topf die Chow Mein Nudeln nach Anweisung kochen und anschließend abseihen. Die Eier aufschlagen und in eine Schüssel geben und dort verrühren. Die Frühlingszwieblen, Knoblauch und die geschälten Karotten klein schneiden. […]

Weiterlesen

Laksa

Laksa

Während meiner Reise in Malaysia und Singapur habe ich verschiedenen Laksa-Suppen probiert. Es gibt tatsächlich nicht nur eine Variante, sondern zig. Am bekanntesten hier sind Katong-Laksa, wie es sie in Singapur gibt, und Penang-Laksa aus Malaysia. Katong-Laksa gehört zur Obergruppe der Curry Laksa, die allesamt mit Kokosmilch und meist auch mit Shrimps hergestellt werden. Laksa Lemak wird beispielsweise zusätzlich mit einer Fischbrühe gemacht und ist leicht süß. Laksam wiederum besteht aus Fischbrühe, dicken Reisnudeln und häufig auch Fisch. Die Obergruppe der Asam Laksa basiert auf der Säure von Tamarinde, die weiteren Zutaten sind meist Fischbrühe, Fisch, Gurke, Zwiebel, Ananas, Chili, Minze, Salat, Shrimpspaste, Reisnudeln und ein bestimmter Ingwer.  Ferner gibt es auch Kombinationen aus beiden Arten. Habe ich euch genug aufgezählt? Am stärksten sind mir die Curry Laksa in Erinnerung geblieben und ein Rezept auf Rasa Malaysia kam gut an meine Idee von Laksa hin. Ok, Tofu Puff habe ich genauso weggelassen wie Sprossen, nachdem ich keine fand (und jetzt welche selbst anbaue), und Fish Cakes. Rausgekommen ist trotzdem eine leichte, wärmende Suppe, die perfekt für den Januar ist. Drucken Curry Laksa Gericht Suppe Länder & Regionen Asiatisch, Malayisch Vorbereitungszeit 20 Minuten Zubereitungszeit 10 Minuten Arbeitszeit 30 Minuten Portionen 4 […]

Weiterlesen

Restaurant: nam nam

Restaurant: nam nam

Wer kennt das von euch? Früher läuft man täglich an einem Restaurant/Café/Imbiss vorbei, nimmt sich vor, dort einmal hineinzugehen und schafft es doch irgendwie nicht. Kaum nach dem Umzug befindet man sich dann plötzlich innen drinnen und fragt sich, warum man das nicht früher gemacht hat. So ging es mir mit dem Thai-Restaurant nam nam. Im nam nam gibt es Zettel mit der Speisekarte, wo oben die Preisstufen angezeigt sind. Es gibt nur 8 verschiedene Preise. Am Zettel kreuzt man dann an, was man bestellen will. Schon allein das hat mich fasziniert. Normalerweise probiere ich gerne auch Vorspeisen (und Nachspeisen), aber diesmal entschied ich mich für ein einzelnes Hauptgericht: Panaeng Ped. Das ist eine gebackene Ente in Panaeng-Curry-Sauce. Dazu gabs Salat und Reis. Sehr lecker. Das Curry war angenehm würzig und die Ente schmeckte lecker. Auch meiner Gegenüber hat ihr Gericht gut gemundet. Der Service hätte etwas besser sein können, aber das Essen fand ich genial! nam nam Amalienstr. 25 80333 München www.nam-nam.eu

Weiterlesen

Quick und Dirty: Kimchi-Pancake mit Shrimps

Quick und Dirty: Kimchi-Pancake mit Shrimps

Was macht Frau, wenn sie noch Kimchi und Glasnudeln übrig hat? Genau, Shrimps für zwei leckere Gerichte kaufen! Kimchi-Pancakes mit Shrimps wollte ich schon länger ausprobieren und wenn die Lebensmittel weg müssen, ist nun mal die letzte Gelegenheit. Kimchi-Pancakes gehören zu den Buchimgae in der koreanischen Küche. Ich bin fasziniert davon, welche Arten von Pfannkuchen es gibt. Buchimgae heißt Pfannkuchen und als Unterkategorien kann man Buchweizen, Kimchi, Zucchini, Frühlingszwiebeln und Schnittknoblauch sehen. Im Endeffekt taut man für die Kimchi-Pancakes mit Shrimps die Shrimps auf, schneidet sie klein, vermischt sie mit Kimchi, Mehl, Ei und etwas Wasser, Salz, Zucker, ggf. Zwiebel oder Frühlingszwiebel und bäckt den Teig in der Pfanne nach und nach heraus. Wenn man großen Kimchi hat (ganze Blätter z.B.) kann man diesen paniert in der Pfanne braten. Erst später habe ich nachgelesen, dass man anstelle von Shrimps auch gerne Hackfleisch in den Teig gibt. Ich habe den Kimchi so gelassen, wie ich ihn eingelegt habe, abgetropft und dann in den Teig gegeben. Beim nächsten Mal schneide ich ihn kleiner, damit der Teig leichter zum Rühren ist. Shrimps würde ich diesmal auch kleiner schneiden, aber ich denke das ist Geschmackssache. Dazu passt Soyasauce. Eine Mischung aus Soyasauce, Reiswein, Sesamöl, […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Bombay Grilled Sandwich

Quick and Dirty: Bombay Grilled Sandwich

In der Zusammenfassung der Indien-Challenge habe ich bereits vom Bombay Grilled Sandwich berichtet. Natürlich muss ich das Rezept hier auch noch veröffentlichen, wenn auch etwas später. Als andere Gäste der Hochzeit in den Tagen davor unbedingt das berühmte Bombay Grilled Sandwich probieren wollten, fragte ich mich, was an einem Sandwich so besonders sein sollte. Nachdem nur ein bestimmter Straßenhändler für das Sandwich aus Hygienegründen in Frage kam und jeder probieren wollte, schloss ich mich einfach der Meute an – und war begeistert. Vegetarisch, erfrischend, lecker und die Show des Händlers mit seinem Messer war auch nicht zu unterschätzen. Es schmeckte mir und anderen so gut, dass gleich einmal nachbestellt wurde und ich mir anschließend vornahm, das Sandwich in Deutschland nachzubauen. Tja, das hat etwas länger gedauert als gedacht, aber hey, letzte Woche kam das Sandwich häufiger auf den Tisch. Es geht recht fix, wenn man mal das Chutney hat oder eine andere Kräuterpaste soweit gepimpt hat, dass es als indisch durchgeht. Ansonsten einfach Kartoffeln kochen, Sandwich belegen, rösten und schon kann man den Happen genießen. Drucken Bombay Grilled Sandwich Gericht Aufstrich, Sandwich, Vegetarisch Länder & Regionen Asiatisch, Indisch Vorbereitungszeit 15 Minuten Zubereitungszeit 5 Minuten Arbeitszeit 20 Minuten Portionen 1 Portion […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Masala Corn

Quick and Dirty: Masala Corn

Als ich vor wenigen Jahren in Mumbai war, gab es vorm Mc einen Stand mit Mais. Nicht Mais in Kolben, sondern Mais mit Gewürzen. Maiskolben esse ich recht gern, aber ansonsten bin ich nicht mehr wirklich der Maisfan – oder so zumindest bis dahin. Einer der Inder, mit denen ich unterwegs war, meinte ich müsse das probieren. Gut, ok, wenn er es sagt. Den Mais gab es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, wie Salz und Pfeffer oder eben Masala. Letzteres wollte ich probieren, zumal es empfohlen wurde. Ein Plastikbecher, wie unsere weißen Trinkbecher, wurde mit Mais gefüllt, gewürzt und mir überreicht. Boah, wie das duftete! Einfach himmlisch! Der Geschmack haute mich zudem um. Sowas leckeres habe ich nicht dort vermutet, zumal es sehr simpel ist. Masala Corn habe ich seither auf meiner Todo-Liste, aber nie zurück in Deutschland zubereitet. Im Rahmen der Monats-Challenge mit dem Thema Indien musste ich wohl oder übel ran. Empfohlen wird Chaat Masala, ich nahm Garam Masala, nachdem ich davon noch was daheim hatte. Es schmeckte trotzdem, auch wenn ich das nächste Mal versuchen werde Chaat Masala zu bekommen. Chaat Masala besteht übrigens auch aus getrocknetem Mangopulver, wodurch das Gericht fruchtiger rüberkommt. Drucken Masala Corn Gericht Beilage, Gemüse, […]

Weiterlesen