Quick and Dirty: Philippinische Spaghetti

Quick and Dirty: Philippinische Spaghetti

Als ich von philippinischen Spaghetti hörte, war klar, dass ich das Gericht ausprobieren werde. Die Frage war nur wann. Spaghetti ist sogar ein sehr beliebtes Lebensmittel auf den Philippinen, nur sind sie süßer als die italienischen Originale. Das klingt vielleicht sonderbar, aber anscheinend brachten italo-amerikanische GIs sowohl Pasta als auch Fleischsauce auf die Inseln und die Einheimischen passten beides an ihren Gaumen an. Die Spaghetti werden beispielsweise mit einer Hacksauce, einer Tomatensauce, Würstl (manche lassen […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Schnelle Masala Dosa

Quick and Dirty: Schnelle Masala Dosa

Als ich nach Mumbai flog, um die Hochzeit von Bekannten zu besuchen, durfte ich auch dem Mehndi beiwohnen. Es ist eigentlich eine reine Frauenveranstaltung, bei der Braut und die weiblichen Gäste Henna bekamen. Vier Frauen wurden gleichzeitig von ein bis zwei Künstlerinnen bemalt. Künstlerin trifft das denke ich gut, denn die Hände schauten anschließend aus wie Kunstwerke. Nach einer halben Stunde konnten wir wieder etwas anfassen und mussten uns so lange mit Ratschen begnügen. Die Braut […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Mangosalat

Quick and Dirty: Mangosalat

Nachdem Ausgangsbeschränkung und Urlaub zusammen trafen, bestellte ich mal wieder Tropenobst. Neben meinen heiß geliebten Salak und Maracuja wanderte auch ein Kilo grüne Mangos in den virtuellen Warenkorb. Natürlich hatte ich auch schon ein Gericht im Kopf, welche sich unbedingt machen wollte: Mangosalat. Nicht nur irgendeinen, sondern einen bestimmten. An meinem letzten Abend in Singapur wurde ich von den Eltern der Braut, ihr mitsamt Bräutigam zum Essen eingeladen. Eine indische Familie in Singapur, die natürlich […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Südthailändisches Curry mit Garnelen und Ananas

Quick and Dirty: Südthailändisches Curry mit Garnelen und Ananas

Von Currygeschnetzeltem mit Ananas hatte ich noch ein paar Ananas aus der Dose übrig, nachdem ich keine frische schöne Ananas fand. Beim Stöbern nach Rezepten zur Restevernichtung stolperte ich über Curry mit Garnelen und Ananas (Gäng Kua Sapparot Gung) bei Chili und Ciabatta. Das Rezept klang genau nach meinem Geschmack: süß, fruchtig, aber zugleich würzig-scharf. Nachdem ich keine Rote Currypaste im Vorrat hatte, stellte ich schnell noch eine her. In meine Suppe kam noch etwas […]

Weiterlesen

Kimchi reloaded

Kimchi reloaded

Ich bin gerade selbst erschrocken, wie lange das Kimchi-Projekt her ist. 2014 (!) beschäftigte ich mich durch ein Blogevent zum ersten Mal mit Kimchi und bereitete eher klassisches Kimchi aus Chinakohl und eine Variante aus Rettich zu. Rettich, weil war eh schon da. Zwischenzeitlich habe ich natürlich ab und zu auch Kimchi eingemacht, aber die letzten zwei Jahre mindestens nicht. Nun war es wieder so weit und diesmal  wollte ich auch ein schöneres Foto präsentieren. […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Schweinebauch burmesisch

Quick and Dirty: Schweinebauch burmesisch

Im Spätsommer belegte ich die Küche mit meiner Einmacherei, wodurch wir kurzerhand beim Vietnamesen bestellten, der auch andere asiatische Gerichte im Angebot hatte. Jedenfalls waren mir die Edamame zu hart und ließ sie für den nächsten Tag übrig. Einen Blick in den Vorrat zeigten mir sowohl Schweinebauch als auch koreanische eingelegte Senfblätter. Um das zu einem gemischten asiatischen Abendessen zu machen, entschied ich mich für burmesischen Schweinebauch, welches ich später auch unter Chiang Mai Curry […]

Weiterlesen

Restaurant: Khanittha im Werksviertel

Restaurant: Khanittha im Werksviertel

Auch wenn ich schon ein paar Jahre in München wohne, hat es mich für einen Restaurantbesuch noch nie ins Werksviertel am Ostbahnhof verschlagen. Das änderte sich vor kurzem, als ich mit einer ehemaligen Kollegin das Khanittha aufsuchte. Wir beide waren von der Location begeistert. Khanittha ist zwar nur ein Imbiss, aber man hat außen genug Bänke und Tische und im Freien zu essen. Die Karte ist modular aufgebaut und macht die Sache leicht – wenn […]

Weiterlesen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen ist ein Gericht, was ich im Sommer liebe: es geht schnell, es ist leicht, man kann es gut variieren und es schmeckt trotzdem sehr gut. Deshalb habe ich immer Reispapierblätter daheim. Am liebsten mag ich die etwas größeren, also etwa 22 cm. Da bekommt man genug Inhalt rein und wickelt sich nicht wund. Diesmal entschied ich mich für Glasnudeln, die ich kurz eingeweicht habe, Garnelen, Gurken- und Karottensticks und Erdnüsse. Leider hatte ich […]

Weiterlesen

Restaurant: Shandiz

Restaurant: Shandiz

Vor ein paar Wochen verschlug es mich wieder ins Shandiz, von dem ich bereits einmal berichtete. Dank Gutscheine wurde das Essen sogar noch günstiger. Die Bedienung war freundlich, aber etwas chaotisch. Nachdem wir unser Essen bestellt hatten, wurde nochmals nachgefragt. Schlussendlich bekamen wir dann auch unser Getränk. Ich probierte wieder die Basilikum-Zitronen-Limo. Auch wenn viel los war, bekamen wir verhältnismäßig zügig unser Essen. Diesmal probierte ich zweierlei Spieße mit Berberitzenreis als Beilage. Ich konnte nicht […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Tantanmen

Quick and Dirty: Tantanmen

Nachdem ich Tantanmen oder auch Tantan Ramen genannt in zwei Restaurants – einmal in München (existiert nur leider nicht mehr) und einmal in Sydney – gegessen hatte, musste ich sie natürlich daheim nachmachen. Diesmal hatte ich sogar an die Eier gedacht. Dass sie nicht so weich ausschauen, wie sie sein sollten, liegt am Einsatz. Es ist irgendwie unpraktisch, wenn die Nudeln und Eier gerade anfangen zu köcheln und der Piepser geht. Für das hin ist […]

Weiterlesen