Projekt Kimchi

Auf Langkawi erzählte mir der mitreisende Kanadier von Kimchi, dass es jede Familie anders herstellt usw. Den geschmacklichen Unterschied zwischen dem in Malaysia gegessenen und dem Kimchi beim Koreaner in Schwabing war beachtlich, wobei ich mich nicht entscheiden konnte, welcher mir besser schmeckt.
Passend zu diesem Thema veranstaltet Foodfreak sein Projekt: Kim Chi.
Beim Durchstöbern der unterschiedlichen Rezepte fiel mir auch ein früherer Artikel bei der Zeit zu diesem Thema ein. Im Endeffekt entschied ich mich für eine einfache Variante der Küchengötter beim Kimchi mit Chinakohl, den ich jedoch etwas kleiner schnitt. Um den restlichen Rettich zu verarbeiten, setzte ich, nachdem aktuell leider keine Biergartensaison besteht, auch zu einem Kimchi an.

Kimchi aus Chinakohl

Rezept drucken
Kimchi aus Chinakohl
Projekt Kimchi
Küchenstil Koreanisch
Portionen
Küchenstil Koreanisch
Portionen
Projekt Kimchi
Anleitungen
  1. Chinakohl vierteln und in etwa 5 cm dicke Streifen schneiden. Meine wurden mit 3-4 cm etwas schmaler. Rettich schälen und dazureiben. Das Gemüse eingesalzen mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  2. Nun das Gemüse gut durchwaschen. Nebenbei die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Öl anrösten, mit Essig, Chili und Zucker vermischen. Ingwer und Knoblauch mitrein reiben. Das gewaschene Gemüse nun gut ausdrücken und mit der Marinade übergießen. Frühlingszwiebelringe hinzugeben. Bei Bedarf mit Chili, Zucker und Fischsauce abschmecken.
  3. Alles gut durchmischen und nun den Kimchi abgedeckt ein paar Tage ziehen lassen.
 Projekt Kimchi
Ich bin schon gespannt.

Khak Du Gi aus Rettich

Da ich etwas Rettich übrig hatte, wagte ich mich gleich an das zweite Kimchi. Dabei hielt ich mich größtenteils an dieses Rezept.
Projekt Kimchi
Rezept drucken
Kimchi aus Rettich
Projekt Kimchi
Küchenstil Koreanisch
Portionen
Küchenstil Koreanisch
Portionen
Projekt Kimchi
Anleitungen
  1. Hier muss der Rettich in kleine Würfel geschnitten werden. Wie beim Kimchi aus Chinakohl wird der Rettich eingesalzen.
  2. Nach einer Ruhepause von min. 1 Stunde wird die Flüssigkeit abgegossen und der Rettich mit den übrigen Zutaten, der Marinade, vermengt. Hier entschied ich mich dazu Knoblauch und Ingwer fein zu würfeln und den Rettich nicht abzubrausen.
  3. Jetzt muss der Kimchi durchziehen.
Projekt KimchiAuch hier werde ich morgen Ringe von Frühlingszwiebeln hinzugeben. In ein paar Tagen weiß ich mehr. Ich bin schon gespannt, wie der selbst angesetzte Kimchi im Vergleich zu den Varianten in Restaurants schmeckt. Garantiert werde ich darüber berichten und vielleicht noch ein paar Testkoster einladen 😉

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.