Restaurant: Siegburger Brauhaus

Restaurant: Siegburger Brauhaus

In dem Jahr war ich einmal beruflich in Bonn unterwegs und landete zufällig in Siegburg. S-Bahnen sind ausgefallen und der Hunger machte sich bemerkbar. Was machen? Irgendwie landeten ein Kollege und ich schließlich im Siegburger Brauhaus – und haben den Abend sichtlich genossen. Auf der Speisekarte waren neben den Speisen auch mehrere Biere vermerkt. Als Bayerin sehr wichtig 😉 Beim Essen konnte ich mich zunächst nicht entscheiden, da einfach zu viele Gerichte interessant klangen. Schlussendlich entschied ich mich für Himmel und Äd, was ich schon länger vorhatte zu verkosten. Der Kartoffelbrei schmeckte und von den Blut- und Leberwürsten, die angebraten waren, war ich begeistert. Die Zwiebeln harmonierten perfekt. Ok, das Apfelmus wurde meine Nachspeise, muss ich zugeben. Nach dem Essen war ich pappsatt. Aber da war ja auch noch das Bier, was auf der Karte stand. Mein Plan war jedes Bier einmal zu probieren. Bei 4 aktuellen Sorten und den kleinen Gläschen war das zum Glück keine Schwierigkeit. Das Siegburger ist das Originalbier, praktisch ein Pils. Dann gibts noch ein Weizen, ein Märzen (ANNO) sowie ein Alt (Michel). Das ANNO und das Weizen mundeten mir am besten, wobei auch die anderen beiden Biere schmeckten. Der Service war freundlich und auf […]

Weiterlesen

Urlaub: Marrakesch

Urlaub: Marrakesch

Nachdem ich 2014 beruflich in Marrakesch war und mich in die Stadt – und das Essen – verliebt habe, war ich gespannt, was sich verändert hat. Diesmal sollte allerdings, nachdem es damals nicht klappte, der Schwerpunkt auf Ausflüge in die Umgebung liegen. Im August ists eigentlich zu heiß für einen Urlaub in der Ecke der Welt, aber es war zeitlich noch die sinnvollste Variante. Wir hatten Glück undeine verhältnismäßig kühle Woche erwischt – 30 bis 37 Grad in Marrakesch und etwas über 40 in der Wüste. Es hat sich tatsächlich was geändert. Im Vergleich zu vor 3 Jahren fand ich die Händler angenehmer. Es waren z.B. weniger Hennafrauen unterwegs und wenn, haben sie nicht versucht dir einfach auf den Arm zu malen. Insgesamt waren viele Polizeikontrollen an den Zufahrtsstraßen in die Städte zu sehen und auch zivile Polizisten waren unterwegs. Bevor Taxis oder andere Fahrzeuge auf die Zufahrtswege zu den Hotels fahren durften, wurden sie kontrolliert. Genauso musste man durch n Mini-Securitycheck durch, bevor man im Hotel war. Der war zwar mehr Zierde als echte Kontrolle, aber zumindest wussten die Angestellten innen, dass sie wieder mal eine Tür öffnen sollten. Menara Mall kannte ich damals noch nicht und auch der […]

Weiterlesen

Reise: Granville Market in Vancouver

Reise: Granville Market in Vancouver

Wer in Vancouver ist, sollte – sofern er sich für gutes Essen, Marktstände, Bier oder Kunst interessiert – zu Granville Island und dem Grandville Island Market gehen. Ich war zweimal dort, einmal, um die Insel zu sehen und einmal für die Markthallen. Granville Island kann man entweder mit der Fähre oder zu Fuß erreichen. Die Halbinsel war einst Industriegebiet und wurde dann langsam anderen Verwendungszwecken zugeführt. Künstler haben und wurden auf die Insel angesiedelt, so dass möglichst ein Anteil von 30% Kunst entsteht (plus minus, aktuell eher 19%). Neben Restaurants und Bootsverleihen gibts auch noch den öffentlichen Markt. Im Markt selber gibts Obst- und Gemüsestände mit Produkten aus der Region, einzelne exotische Stände (Mexikanisch und Chinesisch) und Pflanzen. So der erste Eindruck. Schaut man weiter, gelangt man über Käse, Fleisch und Fisch entweder zu den Restaurants in der Markthalle oder nochmals zu Künstlern. Natürlich musste ich was probieren, genauer gesagt Fisch, und auch etwas vom Lachs mitnehmen. An einem der Läden erhält man geräucherten Lachs in verschiedenster Form und so verpackt, dass man ihn auch ins Flugzeug nehmen kann. Ich entschied mich für Salmon Jerky, Candied Salmon und geräucherten Lachs, der auch noch mit Ahornsirup überzogen war. Candied Salmon fand […]

Weiterlesen

Reise: Vancouver

Reise: Vancouver

Vor kurzem war ich wieder beruflich unterwegs und das auch noch lang genug, um hier ein paar Highlights herauszugreifen, falls ihr mal in die Verlegenheit kommt, nach Vancouver zu reisen. Vancouver hat mir sehr gut gefallen: Meer und Berge direkt nebenan, dazu leckeres Bier, gute Burger und Poutine. Granville hat mir sehr gut gefallen, genauso die vielen Robben, die man beobachten kann. Den Financial District und Gastown fand ich dafür weniger ansprechend. Irgendwo muss ja auch ein Gleichgewicht herrschen. Es war fast schon schade, dass ich beruflich drüben war, denn ich wäre am liebsten weiter gereist in die Rockys und hätte mir gerne mehr angeschaut und auch probiert. Sehenswürdigkeiten in Vancouver Eigentlich wollte ich mir noch mehr in Vancouver anschauen, aber nach dem beruflichen Teil hatte ich wenig Lust auf Museen, wodurch u.a. das Museum of Anthropology at UBC wegfiel. Nachdem ich nochmals nach Vancouver (und ab da weiterreisen) möchte, empfand ich es als kein Beinbruch. Der Ursprung von Vancouver, benannt durch Gassy Jack, der hier 1867 das erste Lokal eröffnete und dem eine Statue gewittmet ist. Berühmt in Gastown ist außerdem die Dampfuhr, in dessen Nähe ein Starbucks liegt – wie könnte es anders sein. Abends sind die Lokale […]

Weiterlesen

Urlaub: Essen in Australien

Urlaub: Essen in Australien

Bevor ich nach Australien geflogen bin, habe ich mir vorgenommen zumindest Fisch und Meeresfrüchte zu essen und einmal Wein trinken. Ansonsten hatte ich eher wenig Vorstellung, was es so an Leckerbissen gibt. Ich habe zwar verschiedene Foodtrails mir angeschaut, aber bis auf frisches Obst, Kaffeeplantagen, Milchprodukte und Nüsse fiel mir wenig auf. Damit es euch nicht genauso geht, habe ich hier einen kleinen Guide an Leckereien in Australien. Essen Fangen wir mit dem Essen, genauer gesagt Fischen und Meeresfrüchten an. Nachdem Australien von Meer umgeben ist, gibt es eine entsprechend große Auswahl. Probiert habe ich Hummer, Bugs, Austern, Krabben, Muscheln, Tintenfische und Baramundi. Die besten Austern gabs im Bootsimbiss in Cairns. Dort haben wir auch zum ersten Mal Bugs probiert. In Mission Beach und am Fischmarkt in Sydney gibt es auch sehr gute Produkte. Tipps: Wer selbst einmal Krabben aufspießen will, sollte eine Aboriginal Tour in den Daintree Regenwald mitmachen. Die besten Austern gabs in Cairns auf dem Boot. Probiert unbedingt einmal Bugs, wenn ihr Krabben/Langusten/… mögt. Ich hab diese Viecher sonst noch nirgendwo gesehen und sie schmecken gut. Auf jeden Fall auch ein Tipp ist die Behind the Scene Tour beim Sydney Fish Market. Austernfarmen kann man, wenn man […]

Weiterlesen

Urlaub: Top 10 für Sydney

Urlaub: Top 10 für Sydney

Sydney als die große Stadt in Australien hat einiges zu bieten. Opernhaus, Harbour Bridge, viele Museen, Zoo, Aquarien und vieles mehr. Die Stadt hat es mir angetan, aber was hat mir am besten gefallen? Top 1 Hyde Park Barracks Museum Hyde Park Barracks gehören zu den Australian Convict Sites. Da mich Geschichte interessiert, stand das Museum oben auf meiner Liste und ich war trotzdem positiv überrascht. Der Besucher erfährt viel über das damalige Leben, den Bewohnern und die Strafen, für die man in die Verbannung geschickt wurde. Auch werden Einzelschicksale beschrieben, so dass man sich gut in die einzelnen Personen hineinversetzen kann. Insgesamt höchst informativ, aber auch erschreckend, wie es früher zuging. Top 2 Rocks Discovery Museum Das Rocks Discovery Museum beschreibt, wie es früher auf den Rocks zuging, aber auch was vor den Einwanderern vor Ort war. Für ein kostenloses Museum war die Ausstellung überraschend gut. Top 3 Behind the Scene Tour beim Fish Market Als Foodie war ich sofort begeistert, als ich von einer Behind the Scene Tour beim Fischmarkt las. Der Fischmarkt von Sydney ist der drittgrößte der Welt. In der zweistündigen Führung erfährt man einiges über die australische Fischvielfalt, den Märkten, aber auch wie das Auktionssystem […]

Weiterlesen