Urlaub: Christkindlmärkte in Wien

Urlaub: Christkindlmärkte in Wien

Vor wenigen Tagen ging es für mich beruflich nach Wien. Am Tag der Anreise schloss ich mich mit ein paar Kollegen zusammen, um zum Christkindlmarkt am Rathausplatz zu fahren. Am Tag der Abreise hatten wir nochmals Glück und es blieb eine gute Stunde Zeit, die am Karlsplatz und am Stephansdom genutzt wurden. Sicherlich gibt es noch viele andere schöne Christkindlmärkte in Wien, aber zumindest drei konnte ich in der kurzen Zeit besichtigen. Christkindlmarkt am Rathausplatz Am Rathausplatz war ich während der Adventszeit schon häufiger, wie Berichte aus den Jahren 2014 und 2015 zeigen. Damals faszinierten mich die Beleuchtungen genauso wie die Langos. Ein wenig hat sich die Beleuchtung gewandelt, aber ich finde sie immer noch schön – und teils schön bunt. Langos sah ich diesmal in mehreren Varianten: klassisch, mit Sauerrahm und Käse, Pizza, mit Debriziner und als Sandwich. Neben einem Heißgetränk der Wahl probierte ich diesmal einen Debriziner im Langosteig. Eine Kollegin versuchte sich am Sandwich, welches ihr gut schmeckte. Beim nächsten Mal! Die kleine Grippenausstellung habe ich glaube ich die Jahre zuvor nicht beachtet. Genauso habe ich zwar die Eisbahn gesehen, aber nicht weiter darauf geachtet. Dieses Jahr wollten zwei aus der Gruppe unbedingt skaten. Nachdem die letzte […]

Weiterlesen

Urlaub: Bukarest

Urlaub: Bukarest

Nachdem ich erst einmal keine Karten für das CCC Camp bekam, beschloss ich nach anderen Reisezielen zu schauen. Bukarest war günstig und in Rumänien war ich noch nie. Kurze Zeit später hatte ich den Kurzurlaub gebucht. So schnell kanns gehen 😀 Bukarest ist die Hauptstadt Rumäniens und ist mit 2 Millionen Einwohnern sowie vielen Bewohnern im Umkreis in der Walachei eine der größten Städte Osteuropas. Ich hatte um ehrlich zu sein erwartet, dass Bukarest deutlich günstiger ist als Städte hierzulande. Was wirklich günstig ist, sind Obst und Gemüse bei Bauern und (zumindest teilweise) Eintrittspreise bei Museen. Ansonsten zahlt man fast genauso viel wie hier zulande. Die Temperatur lag die meiste Zeit – Ende August – bei plus minus 34 Grad und einem höheren Anteil an Luftfeuchtigkeit. Bukarest verfügt über einen internationalen Flughafen, Henri Coanda (OTP). Vom Flughafen führen mehrere Busse in die Innenstadt. 780 hält am Gara de Nord, während 783 und 784 im Zentrum Halt macht. Am einfachsten kauft man sich einen Multipass, der um die 8 Lei kostet und für zwei Fahrten gilt. Somit hat man die Rückreise auch schon abgedeckt. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Sehenswürdigkeiten Bukarest kann man gut zu Fuß erkunden. Daneben fahren zahlreiche […]

Weiterlesen

Urlaub: Budweis

Urlaub: Budweis

Von der besuchten Mikrobrauerei in Budweis habe ich euch schon erzählt. Nächsten Freitag folgt ein Bericht über eine Brauerei mit Gaststätte in Hluboka. Aber natürlich ging es bei dem Besuch in České Budějovice und Umgebung nicht nur um Bier. Früher im Jahr bin ich auf dem Weg nach Brno durch Budweis gekommen und wurde neugierig. Das bisschen, was ich sah, gefiel mir. Budweis wurde 1265 vom tschechischen König Premysl Otakar II gegründet. Budweis ist inzwischen das wirtschaftliche Zentrum Südböhmens, hat etwa 96.000 Einwohner und ist gut mit dem Auto erreichbar. Sehenswürdigkeiten in Budweis So viele Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt nicht. Man kann allerdings alles gut zu Fuß erkunden und die Umgebung bietet auch Sehenswürdigkeiten und Natur für ein paar Tage. Der markanteste Ort von Budweis ist der Hauptplatz, auch Premysl Otakar II Platz genannt. Er misst 133 x 137 Meter und ist damit einer der größten Plätze in Böhmen. Er soll zudem einer der schönsten in Böhmen sein. Natürlich steht am Platz auch ein prunkvolles Rathaus. Die Häuser rundherum haben Bogengänge, wie auch in manchen Gassen, und in der Mitte ziert der Samsonbrunnen den Platz. Beim Brunnen ist ein Ort mit einem Kreuz markiert. Früher fanden dort die Hinrichtungen statt. […]

Weiterlesen

Urlaub: Krakau

Urlaub: Krakau

Für mich ging es vor kurzem für knapp drei Tage nach Krakau, der zweitgrößten Stadt Polens. Krakau habe ich, genauso wie Warschau und Danzig, mir schon vor ein paar Jahren vorgenommen – damals wahnwitzigerweise noch bei einer Wochenreise – wurde aber kurzfristig krank und sagte lieber die Reise aus. Dieses Jahr versuche ich wenigstens einen Teil nachzuholen. Krakau ist eine Studentenstadt mit vielen historischen Gebäuden. Zudem hat sie auch viel geschichtliches aus den letzten 100 Jahren zu bieten. Die ehemalige Hauptstadt zählt zu den ältesten und schönsten Städten Polens. Die Stadt an der Weichsel liegt in Kleinpolen. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten wurde Krakau während des Zweiten Weltkriegs nicht zerstört. Im 6. Jahrhundert wohnte der Stammesfürst und Stadtgründer Krak, auch Krakus oder Gracchus geschrieben, auf dem Wawelhügel. Laut der im 13. Jahrhundert schriftlich festgehaltenen Sage gelang es Krak, Unheil von seinen Leuten abzuwenden, indem er ein in einer Höhle des Wawelhügels hausendes Ungeheuer überlistete. Zwei Hügelgräber und die Drachenhöhle unterhalb des Wawelschlosses erinnern an diese Zeit. Nichtsdestotrotz gibt es den Namen Krakau häufiger. Ich entschied mich für ein längeres Wochenende, eben diese knapp drei Tage, die meiner Meinung nach eigentlich zu kurz sind. Am Tag der Anreise ging es mit […]

Weiterlesen

Urlaub: Wilhelmshaven

Urlaub: Wilhelmshaven

Nach Bremen ging es ebenfalls vor kurzem für mich nach Wilhelmshaven. Wilhelmshaven ist der größte deutsche Marinehafen. Die Marine ist zugleich der größte Arbeitgeber und der zweitgrößte Bundeswehrstandort. Schöne Schiffe kann man da von weitem sehen. Dank der späten Anreise (Flug nach Bremen, dann weiter mit dem Zug) und der Termine am nächsten Tag blieb nicht viel Zeit für Besichtigungen. Das Wattenmeerhaus und Marinemuseum hätten mich interessiert, aber leider reichte die Zeit nicht. So musste ich mich mit der Innenstadt und einem Spaziergang begnügen, die mich jetzt nicht wirklich vom Hocker rissen. Zu Essen gabs Burger beim Sterntaler, welcher von unseren Gastgebern als schlechtes Restaurant bezeichnet wurde. Mit meinem Burger war ich trotzdem begeistern. Die Bar Celona bietet ein Mittagsmenü für 6,50 Euro inklusive einer sehr beliebten Crêpestation. Zwei Bilder vom Bremer Flughafen will ich euch nicht vorenthalten. Hanseatin 2.00 von der Freien Brau Union Bremen kannte ich noch nicht. Ich weiß jetzt zwar nicht, ob der Kollege noch einmal gegen mich Kickern würde, aber so konnten wir die Zeit bis zum verspäteten Boarding auch rumbringen.

Weiterlesen

Urlaub: Bremen

Urlaub: Bremen

Vor kurzem ging es für mich beruflich in die Hansestadt Bremen. Trotz der beruflichen Termine gelang es uns kurz die Stadt anzuschauen und natürlich was zu verköstigen. Bremen war im frühen Mittelalter ein Missionsbistum, welches zunächst Sachsen, dann Skandinavien missionieren sollte. Mit der Reformation wurde Bremen zunehmend evangelisch. Etliche Kirchen zeugen von dieser Zeit. Natürlich schauten wir auch zum Rathaus und den Skulpturen, wie den Bremer Stadtmusikanten. Für das Loriot-Denkmal war ich am Morgen dann doch zu faul. Um ehrlich zu sein hätte ich eine größere Statue erwartet. Die Altstadt gefiel mir äußerst gut. Die Gruppe hatte Hunger, also ging es gleich in ein Restaurant. Den „Rest“ werde ich mir ein andermal anschauen dürfen. Das Restaurant unserer Wahl wurde der Kleine Ratskeller. Der Labskaus war genauso wie das Bier lecker. Panfisch probierte dann doch keiner, aber von Steak und den anderen Gerichten war jeder begeistert. Das gilt auch für die Bedienung und den servierten Schnaps. Besonders für die ausländischen Gäste aus unserer Runde war ein Handwerker auf der Walz der Höhepunkt des Abends, der uns auf Englisch ein wenig was zur Tradition und seiner Reise erzählte. Leider hatte ich nicht die Zeit mir mehr anzuschauen. Hoffentlich ein andermal. Ach ja, […]

Weiterlesen