Poutine mit Pulled Pork

Meine ersten Poutine probierte ich während meines Kurzurlaubs in Toronto, als ich mir das dortige Aquarium anschaute, nachdem ich vorab laß, dass ich irgendwann unbedingt Poutine probieren sollte. Poutine? Pommes mit Cheese Curd und Bratensauce. So ganz konnte ich es mir damals nicht vorstellen, nachdem mir Pommes in Sauce während meiner Zeit im Schwabenländle ein Graus waren. Aber meine Neugierde gewinnt jedes Mal. Den Cheese Curd mit dem Pommes fand ich gut, nur die – Menge an – Sauce konnte mich nicht so ganz überzeugen. Ganz anders waren die Poutine mit Pulled Pork, die ich bei Steamworks in Vancouver probierte. Etwas wenig Käse, aber lecker Pulled Pork und die Sauce war deutlich würziger und lecker.

Poutine mit Pulled Pork

In Vancouver gab es noch mehr Varianten an Pulled Pork, unter anderem mit Frühlingszwiebeln und Hähnchenfleisch. Das wurde auch als Beilage zum Burger serviert. Als ob ein riesiger Burger nicht ausreichen würde. In Montréal während der Kreuzfahrt musste ich dann natürlich auch wieder Poutine probieren. Wieder in einem Brauereipub und wieder mit einer leckeren Sauce. Nachdem es noch mehr als genug Pulled Pork gab, musste ich einfach Poutine mit Pulled Pork nachmachen. Zwar bekommt man hier nicht den Cheese Curd im Supermarkt, aber als Ersatz verwendete ich Mozzarella. Nachdem ich keine Bratensauce im Vorrat hatte, probierte ich die Sauce aus, die Ikea zu den Köttbullar serviert. Sie passte überraschend gut zu den Pommes. Mein Versuch war zwar weniger Saucendurchdrängt, aber kam äußerst gut an. Die Sauce gab ich erst zuletzt auf den Teller, damit die Pommes noch länger knusprig waren. Ich glaube das wirds noch häufiger geben.

Poutine mit Pulled Pork

Poutine mit Pulled Pork

Gericht Fleischgericht, Hauptgericht, Schwein
Länder & Regionen Amerikanisch
Portionen 1 Portion

Zutaten

Poutine

  • 2-3 Handvoll Pommes nach Packungsangabe gemacht
  • 1/2 Mozzarella zerrupft
  • 1-2 Handvoll Pulled Pork ggf. mit extra Sauce

Sauce

  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 150 ml Brühe hier: Rinderbrühe, eigentlich Mischung Rind und Gemüse
  • 75 ml Sahne
  • 1 TL Sojasauce
  • 1/2 TL Senf eigentlich Dijonsenf

Anleitungen

  1. Pommes laut Packungsangabe zubereiten. Alternativ selbst herstellen.

  2. Parallel dazu die Sauce herstellen. Hierfür die Butter in einem Topf erhitzen. Mehl einrühren und bräunen lassen. Anschließend Brühe und Sahne zugießen, einkochen lassen, weiter Brühe zugießen, bis die Konsistenz passt. Mit Senf und Sojasoße abschmecken.

  3. Pommes in den Teller geben, mit Mozzarella bedecken, Pulled Pork darauf geben. Inhalt des Tellers in der Mikrowelle erhitzen. Wer keine Mikrowelle hat, sollte das Pulled Pork mit etwas Sauce in einem Topf oder im Backofen erwärmen. Zum Abschluss die Sauce hinzugeben.

Poutine mit Pulled Pork

Alternativ kann man mit Pulled Pork auch leckere Sandwiches machen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.