Pfannkuchentag

Wie vermutlich allseits bekannt, ist Sonntag mein Pfannkuchentag. Diesmal übertrieb ich es ein wenig…
Ausschlaggebend war hierfür ein finnischer Ofenpfannkuchen.
Bei der Überlegung, welchen Pfannkuchen ich diesmal zum Frühstück machen werde, kam ich auf die leckere Variante aus Finnland. Sofort poppten Erinnerungen an die Donnerstage hoch: Pfannkuchen mit Erdbeermarmelade und dazu Erbsensuppe. Das Äquivalent zur freitäglichen Mehlspeise in Deutschland.
Da ich leider weder frische Erdbeeren noch Erdbeermarmelade zur Hand hatte, musste Nutella ausreichen.

Pfannkuchentag

Rezept drucken
Finnische Ofenpfannkuchen
Pfannkuchentag
Küchenstil Finnisch
Portionen
Zutaten
Küchenstil Finnisch
Portionen
Zutaten
Pfannkuchentag
Anleitungen
  1. Alle Zutaten mischen und auf das gefettete Blech gießen. Den Pfannkuchen etwa 25 Minuten im 200°C vorgeheizten Ofen backen. Der Rand des Backblechs sollte hoch genug sein.

Gespannt war ich auf das Experiment. Nachdem ich in letzter Zeit häufig beim verrückten Eismacher vorbei schaute und alle möglichen Eissorten von Kinderbon, Milchschnitte über Sushi und Pommes (schmeckt ähnlich wie Erdapfelkas, nur kälter) bis hin zu Döner (fast ein wenig zu heftig für mich) probierte, wollte ich selbst auch eine leicht verrückte Kreation testen. Gesagt, getan: hier sieht man die Pfannkucheneismasse im Steckerleisbehälter.

Pfannkuchentag

Das Ergebnis lässt sich sehen.

Pfannkuchentag

Das Eis schmeckte auch nach Pfannkuchen. Nur schade, dass ich weder Marmelade noch Nutella zur Masse hinzu gab. Pfannkuchen isst man ja auch nicht ohne alles.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.