Ruhrpott Currywurstsauce

Als ich in Dortmund Bekannte besuchte, war das letzte Essen vor der Heimfahrt schon gesetzt: Currywurst mit Pommes. Alle schwärmen von der Sauce – ich auch. Jeder hat sein Spezialrezept und wenn ich schon Berliner Currywurst daheim ausprobierte, kann ich natürlich auch eine Sauce aus dem Ruhrpott ausprobieren. Wie passend, dass die dritte Station des Bloggerevents „Deutsche Küche“ von Brotwein nach Nordrhein-Westfalen schaut.

Ruhrpott Currywurstsauce

Dafür verwendete ich das Rezept einer Bekannten und passte es ein wenig an. Heraus kam eine leckere Sauce, die als zweites verkostet und als genial klassifiziert wurde. Seid ihr gespannt, was sie alles enthält? Neben Pflaumen (in meinem Fall Powidl) und Cola auch Ketchup, Worcestersauce (bei mir selbst gemachte), Zitronensaft, Zimt und verschiedene Currypulver.

Ruhrpott Currywurstsauce

Currywurstsauce aus dem Ruhrpott

Gericht Sauce, Schnelles Essen
Länder & Regionen Regional

Zutaten

  • 1 EL Pflaumenmus alternativ einige frische Pflaumen
  • 0,25 l Cola
  • 0,25 l Ketchup
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Msp Zimtpulver
  • 1/2 TL Englisches Currypulver
  • 1/2 TL Thaicurrypulver

Anleitungen

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben und so lange köcheln, bis die Sauce sämig ist.

Ruhrpott Currywurstsauce

Du magst vielleicht auch

8 Kommentare

  1. Liebe Daniela,
    ich finde ja auch, ab und zu muss es mal ne Currywurst sein. Von deiner Variante mit Pflaumen/Cola habe ich zwar schon mal etwas gehört, probiert habe ich sie leider noch nicht. Aber das sollte ich wohl dringend mal nachholen…
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Tina

    1. Liebe Tina,
      eine Bekannte von mir verwendet je nachdem, was sie da hat, Obst oder/und Cola. Frucht und Süße schadet jedenfalls nicht. Ich fand den Vergleich der Saucen wirklich spannend, da die Berliner Sauce, die ich ausprobierte, gut schmeckte. Aber gegen sowas fruchtiges hatte sie keine Chance.
      Viele Grüße, wenn auch etwas später,
      Daniela

  2. Im Ruhrpott habe ich auch schon öfter Currywurst gegessen, wobei ich glaube, dass dort eine „normale“ Sauce mit Tomatenketchup-Anteil serviert wurde. Hört sich auf jeden Fall interessant an – sollte ich mal probieren.
    Danke für Deinen Beitrag!
    Viele Grüße Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.