Restaurant: nam nam

Restaurant: nam nam

Wer kennt das von euch? Früher läuft man täglich an einem Restaurant/Café/Imbiss vorbei, nimmt sich vor, dort einmal hineinzugehen und schafft es doch irgendwie nicht. Kaum nach dem Umzug befindet man sich dann plötzlich innen drinnen und fragt sich, warum man das nicht früher gemacht hat. So ging es mir mit dem Thai-Restaurant nam nam. Im nam nam gibt es Zettel mit der Speisekarte, wo oben die Preisstufen angezeigt sind. Es gibt nur 8 verschiedene Preise. Am Zettel kreuzt man dann an, was man bestellen will. Schon allein das hat mich fasziniert. Normalerweise probiere ich gerne auch Vorspeisen (und Nachspeisen), aber diesmal entschied ich mich für ein einzelnes Hauptgericht: Panaeng Ped. Das ist eine gebackene Ente in Panaeng-Curry-Sauce. Dazu gabs Salat und Reis. Sehr lecker. Das Curry war angenehm würzig und die Ente schmeckte lecker. Auch meiner Gegenüber hat ihr Gericht gut gemundet. Der Service hätte etwas besser sein können, aber das Essen fand ich genial! nam nam Amalienstr. 25 80333 München www.nam-nam.eu

Weiterlesen

Restaurant: Siegburger Brauhaus

Restaurant: Siegburger Brauhaus

In dem Jahr war ich einmal beruflich in Bonn unterwegs und landete zufällig in Siegburg. S-Bahnen sind ausgefallen und der Hunger machte sich bemerkbar. Was machen? Irgendwie landeten ein Kollege und ich schließlich im Siegburger Brauhaus – und haben den Abend sichtlich genossen. Auf der Speisekarte waren neben den Speisen auch mehrere Biere vermerkt. Als Bayerin sehr wichtig 😉 Beim Essen konnte ich mich zunächst nicht entscheiden, da einfach zu viele Gerichte interessant klangen. Schlussendlich entschied ich mich für Himmel und Äd, was ich schon länger vorhatte zu verkosten. Der Kartoffelbrei schmeckte und von den Blut- und Leberwürsten, die angebraten waren, war ich begeistert. Die Zwiebeln harmonierten perfekt. Ok, das Apfelmus wurde meine Nachspeise, muss ich zugeben. Nach dem Essen war ich pappsatt. Aber da war ja auch noch das Bier, was auf der Karte stand. Mein Plan war jedes Bier einmal zu probieren. Bei 4 aktuellen Sorten und den kleinen Gläschen war das zum Glück keine Schwierigkeit. Das Siegburger ist das Originalbier, praktisch ein Pils. Dann gibts noch ein Weizen, ein Märzen (ANNO) sowie ein Alt (Michel). Das ANNO und das Weizen mundeten mir am besten, wobei auch die anderen beiden Biere schmeckten. Der Service war freundlich und auf […]

Weiterlesen

Restaurant: Maxvorstadt Wirtshaus

Restaurant: Maxvorstadt Wirtshaus

So manchmal liebe ich die Maxvorstadt mit ihren Restaurants. Ich habe schon einmal über das Maxvorstadt Wirtshaus ausführlich berichtet. Auch wenn die Braten und Schnitzel wirklich vorzüglich schmecken, liebe ich einfach die bayerischen Burger. Innovativ, lecker, sättigend und zudem günstig. Was will man mehr? Die Max Sauerei hatte ich zuletzt. „Bayerisches Gyros“ heißt es als Füllung und entpuppt sich als klein geschnittene Bratenstücke mit leckerer Sauce, Zwiebel und Kraut. Als Burger Bun ist ein Brezen Bun verwendet, der Salat kommt schön trappiert in einer essbaren Schale daher. Ein Traum! Was mir beim letzten Besuch auch sehr gut gefiel ist, dass es im Wirtshaus auch Craft Bier gibt! Als Dessert wurde entsprechend ein flüssiger Ersatz vom Eiswerk ausgewählt und genossen. So kann gerne ein Abend enden! Maxvorstadt Wirtshaus Augustenstraße 53 80333 München http://www.wirtshaus-maxvorstadt.de/

Weiterlesen

Restaurant: Trachtenvogl

Restaurant: Trachtenvogl

Warum nicht uns dort zum Frühstück treffen? Genau das dachte ich mir, als eine Bekannte mir den Trachtenvogl vorschlug, von dem sie bisher nur gutes hörte. Ich hatte gerade Urlaub und somit genug Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Trachtenvogl bietet ab 9 Uhr bis über den Mittag hin Frühstück an, ab 12 Uhr werden auch herzhaftere Gerichte serviert. Innen angekommen fällt die witzige Einrichtung aus: keine Sitzgelegenheit schaut aus wie die andere. Insgesamt ist die Einrichtung eher altmodisch, schaut aber dabei ned altbacken aus. Zum Glück war gerade noch ein Tisch frei. Wir bekamen auch sogleich die Speisekarte. Besonders gut gefiel mir die Getränkeauswahl: neben den üblichen Kaffee- und Teegetränken (inklusive mehrere Früchtetees) gibt es eine große Auswahl an heißer Schoki und Limos. Zusätzlich findet man Ovomaltine, heiße Milch mit Honig, Milchshakes und Säfte. Ach ja, wer Weißwurstfrühstück nehmen will, entdeckt auch gute Biere. Ich entschied mich allerdings für das schicke Frühstück mit genügend Lachs auf Salat, mit Meerrettich, Obst und einem Frühstücksei. Die Menge war mehr als ausreichend, wenn auch nicht günstig. Geschmacklich top und nachdem wir noch einen zweiten Brotkorb bekamen (Tisch war zu klein für zwei gleichzeitig) war ich erst recht begeistert. Meine gegenüber hatte das große […]

Weiterlesen

Restaurant: Airbräu

Restaurant: Airbräu

Manchmal finde ich es durchaus praktisch, dass es am Flughafen von München ein leckeres bayerisches Lokal mit eigenem Bier gibt, welches nicht sündhaft teuer ist. Das Airbräu bietet sich an, wenn man vor einem Flug noch Hunger hat oder weiß, dass man zu spät für ein Restaurant in der Stadt sein wird. So ging es vor kurzem nach einem Flug ins Wirtshaus, welches ich schon einmal in einem Beitrag erwähnt hatte. Diesmal entschied ich mich für einen Schweinsbraten, der in gewohnt großer Größe an den Tisch gebracht wurde. Der Knödel schmeckte lecker, das Fleisch war ebenfalls gut, die Kruste hervorragend und auch das Kraut dazu passte. Beim Kraut gefiel mir vor allem die Menge an Speck. Als Getränk wurde natürlich Bier von Airbräu gewählt. Das Helle ist schön süffig und schmeckt etwas anders als die Standardbiere, was aber schwierig zu beschreiben ist. Das Weizen schmeckt leicht nach Banane und ist ebenfalls süffig. Eindeutig eine Empfehlung, auch wenn ich wieder einmal kein saisonales Spezialbier probieren konnte. Airbräu Terminalstraße Mitte 18 85356 München https://www.munich-airport.de/de/micro/airbraeu/index.jsp

Weiterlesen

Reise: Miami – Ausflüge

Reise: Miami - Ausflüge

Wie bereits gestern beim Essen zu sehen, gings für mich vor kurzem nach Miami. Während ich den Flug über New York verschlief (dafür sah ich Grönland von oben!), war ich beim Landeanflug auf Miami wach – und man konnte gut Miami Beach, die Inseln dazwischen sowie Miami Downtown sehen. Wenn das nicht ein guter Start in den Aufenthalt ist! So schaute übrigens das Konferenzhotel von außen aus. Nicht schlecht, oder? Ok, persönlich war mir da zu viel Marmor. Außenfassade Marmor, Boden Marmor, Wände Marmor – überall Marmor. Am ersten Abend traf ich mich mit einem Projektkollegen, um eigentlich nur Essen zu gehen. Nachdem uns der Sonnenuntergang gefiel und wir vor der Konferenz nix gegen Bewegung hatten, schauten wir zu Fuß zur Wynwood Gallery. Aber zunächst hatten wir die Gelegenheit ein paar schöne Bilder vom Sonnenuntergang zu schießen. Das Bild entstand beim Hard Rock Cafe. Und jetzt sieht man den Freedom Tower sogar noch besser. Wynwood Gallery Auf dem Weg nach Wynwood schlugen wir auf dem Hinweg eine Strecke ein, die durch ein armes Schwarzenviertel mit vielen Obdachlosen führte. Ich fands erschreckend die Menge an Obdachlosen zu sehen. Ganz wohl war mir nicht in der Haut, aber wir wurden nicht einmal […]

Weiterlesen