München und seine Biere

Was wäre München ohne sein Bier? Rede ich mit Ausländern, ist Bier eines der ersten Sachen, die ihnen in den Sinn kommen. Leckeres, süffiges Bier, in großen Maßkrügen. Alternativ gleich das Oktoberfest – Bierfest – oder die nette Atmosphäre. Innerhalb von Deutschland fallen häufig noch die vielen Biergärten auf. Was ist dran am Bier in München?
Auf dem Oktoberfest darf nach alter Tradition nur Bier ausgeschenkt werden, das in München gebraut wird. Auch wenn mittlerweile manche Brauereien auf Grund des Platzes an den Stadtrand ziehen, wird auch noch recht zentral gebraut. Das Augustiner gehört zum Beispiel zum Westend dazu. Augustiner ist die älteste noch existierende Brauerei in München, die zu über 50% in Besitz einer Stiftung ist. Ich schätze, dass Augustiner das meist getrunkene Bier in München ist. Bei den meisten, die ich kenne, ist ein Kasten vom Hellen daheim.
Manchmal, wenn ich zur U-Bahn gehe, habe ich einen angenehmen Biergeruch in der Nase. Sowohl Franziskaner als auch Spaten werden bei mir in der Nähe im alten Sudhaus von Löwenbräu gebraut.
Dabei zeigt sich auch gleich, dass die allermeisten Münchner Biere nicht mehr im Familienbesitz sind. So gehören Spaten, Franziskaner und Löwenbräu zur ABInBev-Gruppe, zusammen mit beispielsweise Becks.
Zu den weiteren, typischen Münchner Bieren zählen die Brauereien Hacker-Pschorr, Hofbräu und Paulaner. Das macht mir das Bier noch sympatischer. Hacker-Pschorr ist inzwischen eine Marke von Paulaner. Paulaner ist wiederum auch durch den Nockherberg sehr bekannt. Hofbräu ist dahingegen ein Landesbetrieb. Wikipedia meint zu den großen Brauereien folgendes:
Münchner Bier ist eine seit 1998 geschützte geographische Angabe für Bier, das innerhalb der Stadtgrenzen der Stadt München von den zum Verein Münchner Brauereien zusammengeschlossenen Brauereien Augustiner Bräu, Spaten-Franziskaner-Bräu, Hacker-Pschorr, Paulaner, Hofbräu und Löwenbräu gebraut wird.
Der Verein Münchner Brauereien informiert den Leser auf seiner Homepage auch über das Reinheitsgebot
München und seine Biere
Und wo gibts das Bier, außerhalb von der Wiesn und dem Nockherberg?
In Biergärten, Restaurants, Bierläden, daheim,… Mein persönlicher Favorit: der Biergarten Aumeister, über den ich hier kurz berichtet hatte. Wer mehr als nur Münchner Biere probieren möchte, ist im Tap House richtig.
Ach ja, die kleine Gaststätte beim Biermuseum führt natürlich auch Münchner Bier.
Gibt außerhalb von den großen Brauereien keine kleineren? Doch! Ein paar Beispiele:
  • Forschungsbrauerei (zur Marktschänke möchte ich noch hin, vielleicht klappts ja im Urlaub)
  • Giesinger
  • Richelbräu (Ausflug zum Richelbräu)

Selbst im Münchner Flughafen gibts eine Brauerei namens Airbräu! (auch wenn das nicht direkt in München liegt…)

München und seine Biere

Wie schauts mit Craft Bier aus? Das gibts ebenfalls.
Tilmans Brown Ale stelle ich demnächst vor. Noch bekannter ist die Müncher Crew Republic. Ihr X1.1 habe ich hier bereits beschrieben, mein Lieblingsbier ist jedoch das Munich Summer, ein angenehmes Sommer-IPA.

München und seine Biere
Die Münchner Bierinseln bieten die Möglichkeit verschiedene Biere bei verschiedenen Stationen zu probieren. Mit dabei sind natürlich auch Münchner Biere. Über die 1. Münchner Bierinseln habe ich brav berichtet (Beitrag), am 25. Juli findet die nächste Runde statt. Mehr Infos findet ihr hier: Bierinseln.
Bei der ganzen flüssigen Nahrung brauchts auch etwas festes. Zünftige Brotzeit, typische Fleischgerichte, Weißwürst vor dem 12 Uhr-Läuten oder auch internationale Küche, wie in meinem Viertel. Hauptsache es schmeckt!
Noch mehr geschützte Produkte findet ihr beim Blogevent GenussErbe Geschützte Produkte bei Aus meinem Kochtopf.
München und seine Biere
Zudem passt dieser Beitrag zu Wie schmeckt deine Stadt? von Küchen-Atlas.

München und seine Biere

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Hallo Daniela,
    vielen Dank für Deinen Beitrag. – Und Entschuldigung, dass ich leider erst jetzt dazu komme, diesen zu kommentieren. Wie Du vielleicht auf FB gesehen hast, habe ich eine Riesenbaustelle im Haus, die leider immer noch nicht abgeschlossen ist.
    Das ist auch der Grund, warum die Zusammenfassung auf meinem Blog noch nicht angefertigt und veröffentlicht wurde.
    Sorry – aber es wird noch. In den nächsten Tagen garantiert!

    Gruß nach München
    Peter

  2. Hallo Peter,
    schau erst einmal, dass du daheim Land gewinnst. Sooo wichtig ist die Zusammenfassung dann auch wieder nicht. Um ehrlich zu sein (muss ich zu meiner Schande gestehen), habe ich gar nicht mitbekommen, dass sie noch fehlt. Also ruhig Blut…

    Viele Grüße,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.