Bier: Dead Pony Club

Nachdem eine Kollegin von mir immer gerne von Ponys redet (Pony grillen, Einhorn ist ein Pony mit Grillspieß usw.), musste ich das Bier unbedingt probieren. Dead Pony Club stammt von der bekannten schottischen BrewDog. Im Californian Pale Ale mit nur 3,8% werden die Malzsorten Spring Blend, Cara und Crystal Malz verwendet. Als Hopfen kommen Simcoe, Citra und HBC zum Einsatz. Wie schmeckt ein Craft Bier unter 4%?

Bier: Dead Pony Club

Überraschend gut! Beim Antrinken wurde ich von einer kleinen Geschmacksexplosion überrascht. Es schmeckte nach Zitrus, ein wenig floral mit Grapefruit und sowohl malzig als auch hopfig. Der Körper ist eher trocken und gut ausgeglichen. Der Abgang istfast schon fad im Verhältnis. Es kamen weniger starke Aromen rüber, trotzdem merkt man weiterhin die Zitrus und den Hopfen. Dabei ist der Abgang nicht zu bitter, sondern schön ausgeglichen.
Das Bier hat eine schöne Bernsteinfarbe und einen eher schnell verfallenen Schaum. Insgesamt ein schönes Sommerbier, was Frau auch bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling genießen kann.

Bier: Dead Pony Club

  • Name: Dead Pony Club
  • Brauerei: BrewDog
  • Stil: Californian Pale Ale
  • Alkoholgehalt: 3,8 %
  • Bitterheit: k.A.
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: 2,90 Euro
  • Dazu passt: Grillfleisch, Hähnchen und Pommes

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.