Bayerische Creme

Bayerische Creme

Ich liebe ja bayerische Creme, allerdings habe ich sie noch nie vorher selbst zubereitet. Wird also Zeit! Genau das dachte ich mir, als ich gefriergetrocknete schokolierte Erdbeeren aus glaube ich Riga daheim hatte. Diese wollte ich zudem in die Creme einarbeiten. Als Grundrezept hielte ich mich, wie Mama, weil die Creme von Mama schmeckt am besten, an Schuhbecks Bayerische Creme. Aber so wie immer habe ich natürlich Kleinigkeiten verändert. Anstelle von Kirschwasser kam bei mir Birnenschnaps rein, und eben die gefriergetrockneten Erdbeeren. Zu meiner Überraschung war die Herstellung sehr einfach. Und das, obwohl es meine Premiere mit Gelatine wurde! Nur war ich natürlich viel zu neugierig und gierig, um die Creme lange genug warten zu lassen. Ich musste sie einfach probieren, wodurch das Ergebnis im Bild entsprechend ausschaut. Später waren die Reste in der optimalen Konsistenz. Drucken Bayerische Creme Gericht Nachspeise Länder & Regionen Regional Zutaten 2 Blatt weiße Gelatine 300 g Sahne 3 Eigelb 50 g Puderzucker Mark von 2 Vanilleschoten 1 EL Kirschwasser zumindest offiziell, bei mir Birnenschnaps 3 gefriergetrocknete mit weißer Schoki überzogene Erdbeeren Anleitungen Gelatine in kaltem Wasser für etwa 5 min einweichen. Sahne in einem hohen Rührbecher mit dem Handrührgerät (halb) steif schlagen. Eigelbe mit dem Puderzucker […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Kirschstrudel

Quick and Dirty: Kirschstrudel

Ich wollte schon seit Ewigkeiten Strudel selbst machen und der Kirschstrudel im Kochbuch Süßes Belgrad* lachte mich einfach zu sehr an. Zugegeben: ich habe wie im Rezept einen fertigen Teig verwendet. Das machte die Sache deutlich einfacher und die Kirschen kommen super rüber. Das nächste Mal werde ich allerdings den Teig selbst machen und Quark zu den Kirschen geben. Ich bin schon gespannt. Ihr seht, das Dessert hat mir gefallen. Außerhalb der Kirschsaison kann man einfach ein Glas eingemachte Sauerkirschen verwenden. Drucken Kirschstrudel Gericht Nachspeise, Süßes Länder & Regionen Balkan Zutaten 1 Strudelteig im Rezept: Filoteig 1 Glas Sauerkirschen 100 g Zucker 1 TL Zimt 1 Vanilleschote aufgeschnitten Puderzucker Anleitungen Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Gratinform einfetten. Den Strudelteig auf ein Geschirrtuch auslegen. Die Kirschen ohne Saft mit Zucker, Zimt und dem abgestreiften Vanillemark mischen und in die Teigmitte geben, sodass rundum genug Rand zum Zuklappen frei bleibt. Zuerst die schmale Seite, dann die Längsseiten über der Füllung einschlagen und den Strudel in die Auflaufform geben. Hier tut man sich mit dem Geschirrtuch am einfachsten. Mit etwas Öl und Milch bepinseln. Kirschstrudel im Ofen 30 Min backen. Mit Puderzucker bestäuben und warm oder lauwarm servieren.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Maronidessert

Quick and Dirty: Maronidessert

Zugegeben: das Bild schaut jetzt nicht besonders-Dessertwürdig aus. Tja, ich hatte irgendwann mal eine Kartoffelpresse, aber die habe ich ausgemistet, nachdem ich meine Kartoffeln häufiger stampfte. Und so fehlte mir das passende Utensil die Maronenmasse durchzupressen. Kurzerhand wurde daraus eine Maronischicht, worauf die Sahne kam. Schaut nicht besonders aus, deutlich weniger fotogen als im Kochbuch Süßes Belgrad*, aber lecker ists trotzdem. Genau daraus stammt auch das Dessert. Das Maronendessert war das Dessert, was mich anspring und rief mach mich nach! Ich liebe Maronen und ein Dessert mit Maroni wollte ich schon länger ausprobieren. Gesagt getan, nur das Anrichten lassen wir mal außer acht. Geschmacklich: lecker! Ich hätte noch etwas mehr Rum hinzufügen sollen und evtl. würze ich die Creme das nächste Mal zudem. Auf jeden Fall nicht das letzte Maronendessert, was im Kochbuch übrigens Kesten Pire genannt wird. Drucken Maroni-Dessert Gericht Nachspeise, Süßes Länder & Regionen Balkan Portionen 4 Portionen Zutaten 500 g Maroni gegart 1/4 l Milch 1 Päckchen Vanillezucker 10 g Zucker 12 ml Rum Schlagsahne für die Garnitur Anleitungen Maroni zerdrücken oder pürieren. Alle Zutaten in einem Topf aufkochen und 10 Min köcheln lassen. Dabei ständig rühren. Maroni in die Vermicellespresse füllen und in Gläser pressen. In […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Spekulatius-Tiramisu

Quick and Dirty: Spekulatius-Tiramisu

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, war es zuletzt äußerst ruhig hier auf dem Blog. Keine Ahnung, wie ich es geschafft habe, aber ich habe gefühlt keine Erkältung ausgelassen. Wenn man mit Fieber daheim hängt und froh ist, wenn es nicht noch eine Mittelohrentzündung wird, hat Frau wenig Lust zu schreiben. In den Pausen dazwischen ist natürlich auch genug in der Wohnung liegen geblieben. Langsam fühle ich mich etwas fitter und somit dürft ihr auch wieder was lesen. Ich hoffe das bleibt so. Habt ihr vielleicht noch übrig gebliebenen Spekulatius? Wenn ja, ist das Spekulatius-Tiramisu was für euch. Ich habe es in drei Varianten in dem Winter ausprobiert und zwei sind als Sieger übrig geblieben. Beide sind ohne Alkohol! Wer will, kann aber natürlich ein wenig Likör und Amaretto reinkippen. Hier liegt noch etwas Spekulatius rum und ich überlege ernsthaft das Tiramisu zu wiederholen. Reicht zwar nur für 2 Portionen, aber besser als nix 😉 Drucken Spekulatius-Tiramisu Gericht Süßes, Winter Länder & Regionen Regional Portionen 4 Portionen Zutaten 500 g Mascarpone 1/2 Becher Sahne 2 TL Spekulatiusgewürz genug Zucker 1 TL Vanillezucker 500 g Spekulatius günstige vom Supermarkt 1 Tasse Espresso bei Bedarf Kakaopulver oder Wattleseeds Anleitungen Mischt die Mascarpone mit […]

Weiterlesen

Marokkanisches Mille Feuille

Marokkanisches Mille Feuille

Als ich in dem Jahr in Marrakesch war (siehe hier und die folgenden Beiträge), – Sonnenschein, 30-35 Grad, leckeres Essen – gab es nach einem ausgiebigen Mahl mit Vorspeisen, Couscous, Tajine und vielem mehr häufig als Nachspeise folgendes: Eine Art Blätterteig mit einer weißen Creme, die ähnlich wie Zuckerguss war, aber weniger süß schmeckte. Dazu meist gehackte oder gemahlene Nüsse, teils mit Schokostreuseln, teils mit Schokolade, oder nur mit Nüssen, wie in dem folgenden Bild. Nur was war das? Am Tisch rätselten wir den ganzen restlichen Abend ohne auf ein Ergebniss zu kommen. Nachdem die vegetarische Weltreise der Tomateninsel diesmal nach Marokko entfüllt, wollte ich dieses Rätsel lösen. Nach einer gefühlten Ewigkeit stieß ich zumindest auf Muhallebi, eine Art Milchpudding, die sich verdächtig nach der Creme in der Nachspeise anhört. Am ähnlichsten kamen verschiedene Mille feuille Rezepte aus Marokko heraus, wobei sie alle feiner ausschauten, als das, was ich kennen gelernt hatte. Ich entschied mich schließlich für fertigen Blätterteig, während selbst gemachter Teig sicherlich passender und dünner ausgefallen wäre. Drucken Marokkanisches Mille Feuille Gericht Gebäck Länder & Regionen Marrokanisch Portionen 2 Portionen Zutaten 1 Rolle Blätterteig 50-100 g gehackte Nüsse Schokostreusel Kaffeegewürz bei Bedarf 1/2 l Milch 2 EL Vanillezucker […]

Weiterlesen

Karotten Halwa

Karotten Halwa

Nina von Ninas kleiner Food-Blog hat wieder ein Geburtstagsevent ausgerufen. Diesmal geht es um Speisen, die nicht so sind wie sie scheinen. Nach etwas Grübeln kam ich auf die Idee endlich das Rezept für Schokosalami auszuprobieren – doch bis jetzt war ich zu faul dazu. Zum Glück geht das Blogevent noch ein wenig, so dass ich vielleicht einen Versuch unternehme… Unabhängig davon wollte ich ein paar meiner Karotten verarbeiten. In Mumbai hatte ich letztes Jahr auf der Hochzeit ein leckeres Dessert aus Karotten gegessen. Aus Versehen landete es zusammen mit den Hauptspeisen auf den Teller, denn es schaute aus wie üblicher Karottensalat und war durch die Platzierung nicht wirklich abgegrenzt von den Hauptspeisen. Durch Googeln fand ich schließlich den Namen – Karotten Halwa (Gajar ka Halwa) – und verschiedene Rezepte. Wenn das nicht ein Beitrag für das Blogevent ist! Drucken Karotten-Halwa Gericht Nachspeise Länder & Regionen Indisch Portionen 2 Portionen Zutaten 300 g Karotten am besten dunkle, wie Purple Haze 1/4 l Milch 1/2 TL Kardamom 1/2 Messerspitze Safran 30 g Ghee oder Butter 50 g Zucker 20 g Honig 1/2 Stange Zimt 20 g Rosinen 20 g Mandeln gehackt (bei Bedarf) Anleitungen Karotten zunächst schälen, dann raspeln. Die geraspepelten […]

Weiterlesen