Quick and Dirty: Rumänischer Gemüseaufstrich Zacusca

Quick and Dirty: Rumänischer Gemüseaufstrich Zacusca

Vor einigen Jahren, als ich gerade das Fieber für Einkochen bekam, entdeckte ich zunächst ein Rezept für Zacusca (wie Sakuska gesprochen), einem rumänischen Gemüseaufstrich damals noch im Chefkoch-Forum. Zu dem Zeitpunkt war ich allerdings 1) zu faul es auszuprobieren und 2) konnte ich mir noch nicht so recht vorstellen, dass das auch schmeckt, nachdem Auberginen eine Zutat ist und 3) das auch noch aufs Brot? Einige Jahre zogen ins Lande. Vor ein paar Wochen führte mich der Weg nach Bukarest, der Hauptstadt Rumäniens. Und was gab es da unter anderem am ersten Morgen zum Frühstück im Hotel? Genau, Zacusca! Zu meiner Überraschung schmeckte der Aufstrich gut, gar nicht nach Aubergine. Zum Glück holte ich Nachschlag, denn die nächsten Tage kam ich nicht mehr in den Genuss. Im Urlaub packte mich wieder das Einkochfieber, nachdem ich schöne, günstige Auberginen, Tomaten und Paprika sah. Beim Rezept hielt ich mich an mrs red fox, die mit einer schönen Geschichte, appetitlichen Fotos und einem vernünftig klingendem Rezept mit Tipps aufwarten kann. Bei mir kamen wohl doch ein paar einzelne Kerne mit, aber im Großen und Ganzen ist der Aufstrich gelungen. Rumänischer Gemüseaufstrich Gegessen wirds frisch aus dem Kühlschrank auf Brot. Ich hatte gerade noch […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Chrain – Meerrettich-Rote-Beete-Paste

Quick and Dirty: Chrain - Meerrettich-Rote-Beete-Paste

Als ich das letzte Mal in Amsterdam war, machte ich einen Abstecher zum jüdischen Museum. Neben der Synagoge sah ich mir u.a. die Geschichte der jüdischen Gemeinschaft in Amsterdam an. Es gab viele Videos, die man sich anschauen und dadurch ein Bild vom Leben der Leute machen konnte. Viele beeindruckende Ausstellungsstücke vervollständigten den genialen Eindruck, den ich von dem Museum bekam. Das war aber noch nicht alles. Im kleinen Restaurant des Museums gab es stündlich eine kostenlose Kostprobe inklusive Erklärungen. Bei der zweiten Kostprobe während meines Besuchs kam ich in Genuss eines Platzes. So gab es neben einer Erklärung, wie man Granatapfel öffnet, auch gefilte Fisch, Matzebrote, Chrain und einiges mehr. Von Chrain war ich besonders überrascht: Rote-Beete-Meerrettich-Aufstrich, der schön fruchtig-erdig-scharf schmeckte. Oder kurz gesagt: schmeckt nach mehr. Entsprechend begeistert war ich, als ich vom Südwest-Verlag das Kochbuch Die jüdische Küche* bekam und das Rezept darin fand. Kurzerhand wurde es als Bestandteil des Weihnachtsessens bestimmt. Es schaut etwas dunkler aus als das in Amsterdam probierte. Es schmeckte ähnlich, nur leider fast zu erdig. Ich hoffe beim nächsten Einkauf habe ich mehr Glück. Nichtsdestotrotz kann ich das Rezept empfehlen. Meerrettich-Rote-Beete-Paste * Das Buch wurde mir vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Hummus

Quick and Dirty: Hummus

Keine Ahnung, wie es dazu kam, dass ich zwar ab und zu gerne Hummus esse, aber es irgendwie nie schaffte mir selbst eines daheim zu machen. Geändert hat es sich vor kurzem, als das Kochbuch Malakeh* Einzug in die Wohnung hielt. Wenn schon mehrere Rezepte rund um Hummus im Kochbuch sind, sollte ich es doch einmal zustande bekommen eines selbst hinzubekommen. Gesagt getan, die Zutaten waren schnell daheim inklusive Granatapfel. Nur das passende Brot hab ich Schussel natürlich vergessen. Aber mei, zur Not gehts auch auf Bauernbrot. Eigentlich ist das schnell und einfach hergestellt. Die Reste habe ich gleich noch zu einer weiteren Variante verarbeitet: Hummus mit Joghurt und Tomaten. Die Variante gefällt mir fast noch besser. Anstelle von Kichererbsen kann man hier übrigens auch Auberginen verwenden.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Bombay-Sandwich-Aufstrich

Quick and Dirty: Bombay-Sandwich-Aufstrich

In letzter Zeit kam ich beim Blog gefühlt zu nichts. Abends war ich meist zu faul oder hatte schon etwas anderes vor, auch die Wochenenden waren gerne voll. So schafft es die Leberkassemmel, genau, nichts zu machen. So kann es aber auch nicht weiter gehen. Zumindest die Challenge geht etwas voran, wie zuletzt wenigstens ein paar indische Rezepte anzeigen, aber reicht das? Nun, mehr ist leider gerade nicht drin. Praktisch ist es aber, wenn man Challenge und Blog-Event verknüpfen kann. Das Bombay Grilled Sandwich gab es zuletzt häufiger und nachdem noch ein paar Kartoffelscheiben übrig blieben und zorra vom Kochtopf zusammen mit Diana von Kochen mit Diana in ihrem Blogevent nach Brotaufstrichen sucht, habe ich das kurzerhand verbunden. Herausgekommen ist ein Bombay Sandwich Aufstrich, der mich stark an das Sandwich selbst erinnert. Lasst es euch schmecken!

Weiterlesen

Haselnuss-Schoki-Creme

Haselnuss-Schoki-Creme

Als Andy von lieberlecker bei Zorras Kochtopf zum Blogevent Haselnuss aufrief, dachte ich zunächst an einen Apfel-Haselnuss-Camembert-Salat. Bei einem Blick in den Vorratsschrank fiel mir auf, dass Nutella oder eine andere Creme fehlte. Mist! Schnell einkaufen gehen? Ach, wenn es gerade eh ein Blogevent mit dem Thema Haselnuss gibt, warum nicht selber machen? Gesagt getan. Eigentlich ist jedenfalls die Variante nicht schwierig, jedoch sollte man einen guten Stabmixer oder ähnliches haben. Meiner machte mehrmals zwischendrunter schlapp, was zu einer ziemlichen Sauerei in der Küche führte. So einfach gehts! Wenn, wie gesagt, nicht das Equipment dazwischen schlapp macht… Aber mei, ich bekam meine Haselnuss-Schoki-Creme dann doch noch.

Weiterlesen

Vinete

Vinete

Vor ein paar Jahren, noch während des Studiums, habe ich ausländische Studenten betreut, also bei der Anmeldung, Krankenversicherung und anderem Papierkram geholfen, aber auch Veranstaltungen (mit-)organisiert. Einmal gabs eine große Feier, wo tagsüber fast alle vertretenen Länder etwas zu Essen und Trinken anboten. Natürlich schaut man von Stand zu Stand, ratscht und probiert. Eine Rumänin meinte, ich sollte unbedingt die Creme probieren. Neugierig wie ich bin, wollte ich erst einmal wissen, was drin ist. Aubergine! Aubergine? Ich mochte zu dem Zeitpunkt keine Auberginen. Ja, mit Mayo. Mayo? Mayo mochte ich genauso wenig. Und diese Kombi soll wirklich schmecken? Nach guter Zusprache versuche ich mich an der Creme – und sie schmeckte mir. Sogar so gut, dass ich Nachschlag holte und das Rezept bekam. Seitdem gab es Vinete, so heißt die Auberginencreme nämlich, ein paar Mal daheim. Ursprünglich wurde sie nicht mit Mayo zubereitet, sondern mit einem Schuss neutralem Öl. Ich bevorzuge allerdings Mayo, nachdem ich so kennen gelernt hatte. Zuätzlich zu Salz und Pfeffer kann man Knobi zur Creme geben. Dazu passen Brot, Zwiebeln, Tomaten und Schafskäse. Ursprünglich wurde sie nicht mit Mayo zubereitet, sondern mit einem Schuss neutralem Öl. Ich bevorzuge allerdings Mayo, nachdem ich so kennen gelernt hatte. […]

Weiterlesen