Hummus

Wenn ich an Israel denke, muss ich an einen Kollegen denken, der wie wild auf Hummus war. Ich muss aber zugeben, dass ich Hummus in Jerusalem ebenfalls wahnsinnig gerne zum Frühstück aß. Es schmeckte deutlich besser als das, was ich in Deutschland im Supermarkt fand. Nachdem mich ein Bekannter auf sein selbst gemachtes Hummus ansprach, besorgte ich mir auch eine Dose Kichererbsen – die erst einmal in den Vorrat wanderte. Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte ich Lust Hummus selbst zu machen. Die erste zaghafte Portion gab es zusammen mit Oliven und Feta sowie Fladenbrot zum Mittagessen. Am selben Tag bereitete ich glatt noch eine zweite Portion, allerdings mit etwas Rote Beete, zu. Im direkten Vergleich schmeckte mir die traditionelle Variante allerdings besser. So schnell wie Hummus hergestellt ist, werde ich nicht so schnell abgepacktes kaufen.

Hummus

Hummus

Gericht Aufstrich, Beilage, Sauce, Vegetarisch
Länder & Regionen Israel

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 100 ml Wasser eiskalt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Zitronensaft
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 120 g Tahini
  • 2 EL Olivenöl optional

Anleitungen

  1. Die Kichererbsen abgießen. Dabei 50 ml Kichererbsenwasser auffangen. Wer will, kann ein paar Kichererbsen für die Deko auf die Seite legen.

  2. Den Saft von einer Zitrone, Knoblauchzehen und 1/2 TL Salz in den Mixer geben und glatt mixen. Das Tahini dazu geben und weiter mixen. Langsam das kalte Wasser und das Kichererbsenwasser ins laufende Messer gießen. Es sollte eine helle, fluffige Masse entstehen.

  3. Im letzten Schritt die Kichererbsen, 1-2 EL Olivenöl und 1/2 TL Kreuzkümmel zugeben und mixen bis eine cremige, zarte Masse entsteht. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.