Ausflug: Spreewald und mehr

Ausflug: Spreewald und mehr

Letzte Woche habe ich euch von Wittenberg erzählt. Als zweites Ausflugsziel wurde der Spreewald auserkoren. Wir fuhren direkt nach Lübbenau (niedersorbisch Lubnjow/Błota), wo wir eine der bekannten Kanufahrten machten. Lübbenau bietet den größten Hafen für Kanufahrten im Spreewald an und gefühlt jeder Einheimischer hat tatsächlich auch eines. Die Kähne bestehen traditionell aus Holz, aber vermehrt wird Aluminium eingesetzt. Allerdings waren wir faul und ließen uns fahren. Man kann sich aber auch einfach ein Kanu ausleihen und selbst rumfahren. Mit dem Kanu wurde uns Lübbenau, deren Geschichte, ein paar Bräuche und die dortige Feuerwehr mit dem Kanu erklärt. Landschaftlich ist Lübbenau durchaus schön und lädt zum Verweilen ein. Den Stopp in der Mitte nutzten wir für den Besuch in das Freilichtmuseum Lehde, wo die Geschichte und das Brauchtum gut dargestellt sind. Neben mehreren Bauernhöfen aus der Spreewaldregion wird ein großes Familienbett anno 1850, die älteste Kahnbauerei im Dorf und die historische Dorffeuerwehr dargestellt sowie viel über Spreewaldgurken und Meerrettich und Tracht erklärt. Mit Glück kann man auch alltägliche Aufgaben ausprobieren. In der Pause reichte es auch noch für ein Lübbenauer Babben Bier (Prädikat lecker-süffig) und ein belegtes Brot. Bad Muskau Eigentlich mit dem einfachen Ziel einmal kurz in Polen gewesen zu […]

Weiterlesen

Ausflug: Lutherstadt Wittenberg

Ausflug: Lutherstadt Wittenberg

Bei Wittenberg denkt man vermutlich erst an Luther, nicht umsonst heißt der Ort auch Lutherstadt Wittenberg. Auch wenn in dem Jahr die Luther-Bibel und alles um die Reformation groß gefeiert wird, war ich eigentlich nicht deshalb ein Wochenende in der Nähe. Aber wenn man schon da ist, kann man sich auch die Stadt anschauen (und das Durchschnittsalter senken). Direkt am Hauptbahnhof begrüßt einen die große Bibel, in die man auch hineingehen kann. Der Weg in die Altstadt ist gepflastert mit Infos zu 500 Jahre Reformation. In der Altstadt gehören die Stadtkirche St. Marien, die Schlosskirche, das Lutherhaus und das Melanchthonhaus zum UNESCO Welterbe. Natürlich führte der erste Weg zu Luthers 95 Thesen an der Schlosskirche, wobei ich die Tür mir größer vorgestellt hatte. Das Innere der Kirche ist beendruckend. Weitere Höhepunkte waren die Cranach-Höfe, das Lutherhaus, Melanchthonhaus, die Stadtkirche, das alte Rathaus und das Parnorama-Bild Luther 1517. Beeindruckend fand ich das Röhrwasser. Im 16. Jahrhundert wurde die Versorgung mit frischem Wasser immer wichtiger, zumal die Brunnen verschmutzt waren. Mit dem Röhrwasseranschluss hatten die Bürger auf einmal Zugang zu frischem Wasser den ganzen Tag über. Ende des 19. Jahrhunderts verlor das Röhrwasser seine Bedeutung, ist aber inzwischen das einzige noch verbliebene […]

Weiterlesen

Ausflug: Weltenburg

Ausflug: Weltenburg

Ein schönes Ausflugsziel von München und anderen Orten in Bayern ist Weltenburg. Das Kloster kommt alle paar Jahre wieder in den Nachrichten, wenn ein Hochwasser der Donau das Gebäude und die anliegende Ortschaft bedroht. Es ist aber auch als Ausflugsziel was wert und man kann die Einkehr gut mit weiteren Orten verbinden. Regensburg liegt in der Nähe, Walhalla und Befreiungshalle sind in Reichweite und das schöne Altmühltal lädt auch zum Entdecken ein. Heute will ich euch kurz Walhalla und Befreiungshalle vorstellen, bevor es dann nach Weltenburg geht. Walhalla Walhalla ist eine Gedenkstätte in Donaustauf, die ursprünglich auf Veranlassung von König Ludwig I. gebaut und nach dem Walhall, der Halle der Gefallenen in der nordischen Mythologie, benannt ist. Eröffnet wurde die dem Panthenon nachempfundene Gedenkhalle 1842; inzwischen beinhaltet die Halle 130 Büsten und 65 Gedenktafeln. Nach der Walhalla wurden weitere große Denkmäler für Deutschland erstellt, wie beispielsweise das Völkerschlachtsdenkmal in Leipzig oder die Siegessäule in Berlin. Nachdem ich schon zig mal innen war, kann ich euch leider kein Bild der Büsten zeigen, dafür habe ich hier den Ausblick vom Plateau für euch. Mit Glück kann man bis zum Bogenberg und Regensburg schauen. Bei föhnigen Wetterlagen erblickt man sogar die Alpen. Aber […]

Weiterlesen

Ausflug: Krumau

Ausflug: Krumau

Als ich jünger war und in meiner Heimat wohnte, fuhren wir überraschend selten rüber über die Grenze nach Tschechien, obwohl wir in der Nähe wohnten. Selbst nach dem Fall des eisernen Vorhangs blieb es so (auch wenn man schon vorher rüberwandern konnte). Maximal günstig Tanken, was günstig Einkaufen und maximalst was Essen, ansonsten blieb man brav im bayerischen Teil. Als sich jetzt Besuch anmeldete, machte ich den Vorschlag uns drüben was anzuschauen. Die Wahl fiel schließlich auf Krumau, Ceský Krumlov, einer Stadt in Südböhmen, dessen historische Altstadt zum UNESCO-Welterbe gehört. Die Stadt liegt am Ufer der Moldau und nicht allzuweit weg gibts auch noch den Moldaustausee. Um den Stadtkern herum gibt es vier öffentliche Parkplätze, von denen man leicht in die Altstadt kommt. Während P1 am häufigsten von Touristen angefahren wird, wählten wir P2. Parktickets kann man übrigens sowohl in Tschechischen Kronen als auch in Euros zahlen, wie fast alles in der Stadt. Man bekommt sogar das Rückgeld in Euros! Von der letzten Reise hatte ich aber eh noch Kronen. Um 1240 errichteten die Wittigonen über der Moldau auf einem Hügel eine Burg, die bald die Bezeichnung Crumlov führte. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde mitsamt einer Siedlung auch eine Kirche […]

Weiterlesen

Ausflug: Braukunst Live 2017

Ausflug: Braukunst Live 2017

Letztes Wochenende öffnete das MVG-Museum in München für die BRAUKUNST LIVE! 2017 ihre Pforten. Ich war natürlich mit dabei, auch wenn ich den Presserundgang hab saußen lassen. Dieses Jahr waren von Freitag bis Sonntag insgesamt 1000 Biere – Neuheiten, Raritäten, Sondersude und Spezialitäten, sowie gute handwerkliche „normale“ Biere – zur Verkostung freigegeben. Festivalgründer Frank-Michael Böer zur Messe: „Wir haben mit der BRAUKUNST LIVE! 2017 die Weichen gestellt, uns als eines der zehn besten Festivals der Welt zu etablieren. Mit Ausstellern aus insgesamt 15 Ländern war das Festival in diesem Jahr so international wie nie.“ Nicht umsonst war meine imaginäre Liste an Bieren, die ich unbedingt probieren wollte, daher sehr international – und wie immer viel zu lang, um alles zu probieren. Neben den Masterclasses und speziellen Tastings wurden Raritäten auf der neu ins Leben gerufenen „Rare Beer Area“ verkostet. Ingesamt konnten sich 9.000 Besucher dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Der erste Stopp des Abends war der Stand von Störtebeker. Nachdem ich bereits die Brauereigaststätte in Rostock kennen gelernt hatte, musste ich einfach mein Lieblingsbier der Brauerei zu Anfang trinken: Scotch Ale. Das Scotch Ale ist schön torfig-schwer und das perfekte Bier für Whisky-Liebhaber. Als nächstes ging es zu einem Gemeinschaftsstand, […]

Weiterlesen

Ausflugstipp: Braukunst Live

Ausflugstipp: Braukunst Live

Wie wäre es dieses Wochenende mit der Braukunst Live? Ich werde wieder dabei sein. Als Vorgeschmack habe ich einen kleinen Teaser vom letzten Jahr: Gestern war es wieder einmal so weit: ich war auf der Braukunst Live 2016! Nachdem ich beim Presserundgang tags zuvor keine Zeit hatte und ich heute nach Cambridge fliege, blieb nur der Samstag mit einer gemäßigten Menge an Bier übrig. Die Braukunst hat über 100 Aussteller mit dementsprechend noch mehr Bieren im Angebot. Damit ist die Messe, die auch noch heute stattfindet, eine der größten ihrer Art in Europa. Wie auch im letzten Jahr findet sie im MVG Museum statt. Dorthin gelangt am besten per Tram oder mit dem Shuttlebus, der im Ticket inbegriffen ist. Für 5 weitere Euro als Pfand gibts ein Probierglas und ein paar Gutscheine, die man bei bekannten Ausstellern einlösen kann. Eine der Stationen mit Gutschein war Pilsner Urquell, wo man zudem für 1 Euro ein graviertes Glas ergattern konnte. Das Angebot habe ich auch glatt wahrgenommen. Mehr findet ihr beim meinem Beitrag zur Braukunst Live 2016.

Weiterlesen