Quick and Dirty: Soljanka mit Sauerkraut

Einerseits faszinieren mich als neugierige Bayerin osteuropäische Rezepte wahnsinnig, andererseits habe ich sie die Gerichte allesamt erst spät kennen gelernt. Wenn es ausländische Gerichte gab, dann italienisch, griechisch, europäisierte asiatische Gerichte. Kroatisch war schon das exotischste, was mir untergekommen ist – wenn man Honig nicht betrachtet. Eines der ersten Gerichte, die ich selbst ausprobiert hatte, war Letscho. Ich liebe einfach Paprika und es klang nach einem einfachen Gericht als Jugendliche und junge Erwachsene. Letztes Jahr hatte ich dann etwas mehr Letscho eingekocht. Der letzte Rest viel mir genauso auf wie noch genügend Sauerkraut, welches ich auch letztes Jahr eingemacht hatte. In Kombination kam ich dann sehr schnell auf Soljanka, was ich bis dahin erst einmal vorher ausprobiert hatte. Etwas geschummelt habe ich beim Fleisch: Gulaschfleisch und Speckwürfel. Zu meiner Überraschung überzeugte es sogar einen Bayern – auch wenn er nach einem Teller erst einmal genug davon hatte.

Quick and Dirty: Soljanka mit Sauerkraut

Soljanka mit Sauerkraut

Gericht Suppe
Länder & Regionen Osteuropäisch

Zutaten

  • 500 g Gulasch
  • 1 Packung Speckwürfel
  • Öl
  • 2 Zehen Knoblauch gehackt
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 1 Glas Letscho
  • 1 Dose Tomaten
  • 5 EL Sauerkraut
  • 4 Gewürzgurken gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Becher Saure Sahne

Anleitungen

  1. Fleisch und Speck anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazu geben und weiter anbraten.

  2. Dann die restlichen Zutaten mit Ausnahme der sauren Sahne hinzugeben und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Ggf. etwas Brühe aufgießen.

  3. Abschmecken und zusammen mit einem Klecks saurer Sahne servieren

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Mir geht’s ähnlich – mich fasziniert die Region und die Küche; vielleiciht weil es früher verboten bzw. unmöglich war. Die letzten Jahre bereise ich die Länder gerne und teste mich durch die Küche.

    Soljanka ist ja irgendwie auch typisch ostdeutsch, das habe ich schon länger kennen gelernt, teils auch echt übel mit süßer Sprühsahne. Selbst improvisiert bzw. quick and dirty klingt gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.