Quick and Dirty: Letscho (Lecsó)

Als Kind war ich häufiger im Bayerischen Wald unterwegs. Dort steht auch die ein oder andere Glashütte, bei der Frau versucht ein Schnäppchen zu ergattern. Irgendwann war dafür nicht Glas, was meine Aufmerksamkeit erregte, sondern ein Kochheft. Ich kann mich nur noch an Letscho erinnern und dass die anderen Rezepte ähnlich leicht zubereitbar waren. Nachdem meine Mutter über die Rezepte schaute, bekam ich das sogar. Letscho probierte ich als erstes aus und wie man sieht, blieb es nicht dabei. Damals war eine Variante mit Würsten beschrieben. In den letzten Jahren gab es das ungarische Schmorgericht viel zu selten. Um das Essen schnell daheim zu haben, machte ich kurzerhand ein paar Gläser davon ein.

Quick and Dirty: Letscho (Lecsó)

Letscho

Ungarisches Schmorgericht mit Paprika

Gericht Beilage, Gemüse, Hauptgericht, Schnelles Essen
Länder & Regionen Osteuropäisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 1/2 kg Paprika gelb
  • 500 g Tomaten
  • 100 g Speck ich mags gewürfelt
  • 3 Zwiebeln
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 3 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Paprika in Streifen schneiden, Zwiebeln in Streifen oder hacken. Tomaten ebenfalls grob hacken (vorher Haut entfernen ist besser, aber war zu faul).

  2. Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Anschließend den Speck dazugeben. Nach etwa fünf Minuten Tomaten, Paprika und das Paprikapulver in den Topf geben, etwa 20 Minuten schmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept-Anmerkungen

Wer Letscho einkochen will, sollte es nicht so lange schmoren lassen, sonst wird die Paprika zu weich.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.