Bier: Barfüßer

Bier: Barfüßer

Im ehemaligen Pfullendorfer Bahnhof findet man seit letztem Herbst eine Hausbrauerei mit dem Namen Barfüßer. Neben Pfullendorf hat Barfüßer Standorte in Ulm, Neu-Ulm, Reutlingen, Memmingen und Weißenhorn. Ich war gespannt, was das Lokal zu bieten hat, zumal man ohne Reservierung keinen oder nur mit Glück einen Platz bekommt. Beim Bier wurden mir sowohl das Rote (Pils) als auch das Schwarze empfohlen, die ich brav hintereinander verköstigte. Das Pils schmeckt angenehm süffig und war mir nicht zu bitter. Ich kann allerdings nicht sagen, ob es einem Nordlicht schmecken würde. Das Schwarze ist süßlicher und würziger, mit angenehmen Röstaromen. Für ein Schwarzbier finde ich sehr sanft, ohne Ecken und Kanten, aber angenehm süffig. Daneben konnte ich noch das Blonde probieren: süffig, aber ebenfalls ohne Ecken und Kanten. Als Besonderheit wurde gerade Doppelbock angeboten. Das Angebot konnte ich mir nicht entgehen lassen und so wurde ein kleines Glas (in Bayern würden sie mich für die Größe lynchen) zum Dessert probiert. Das Bier kann man definitiv gut trinken; malzig, süß und etwas kräftiger im Geschmack, aber nicht zu wuchtig. Beim Bier blieb es natürlich nicht. Neben den Brauerfladen wurde mir der Burger empfohlen. Selbst schwankte ich zwischen Schnitzel mit Käsespätzle (klingt einfach nach einer leicht […]

Weiterlesen

Bier: Poculator

Bier: Poculator

Passend zur Zeit möchte ich euch mein aktuell liebstes Starkbier vorstellen: Poculator, der dunkle Doppelbock von Kloster Scheyern. Das Etikett ist typisch für die Biere, die bei der Brauerei Tucher gebraut werden. Das Bier ist schön dunkelbraun und riecht angenehm malzig-schokoladig. Geschmacklich erinnert es mich an einen Rumtopf und ist äußerst süffig. Hierfür gibt es eine klare Empfehlung von mir! Name: Poculator Brauerei: Kloster Scheyern Stil: Dunkler Doppelbock Alkoholgehalt: 7,2% Bitterheit: – Inhalt: 0,5l Preis: – Dazu passt: alles mögliche

Weiterlesen

Bier: Walküren Schluck

Bier: Walküren Schluck

Dieses Bier, den Walküren Schluck der Wacken Brauerei, habe ich brav gekostet, als es draußen noch frischer war. Irgendwie scheint die Verbloggung in Vergessenheit geraten zu sein… Naja, dafür hole ich das jetzt nach. Der Walküren Schluck ist eines der Biere, wo ich gleich ja sagte, als mir Matthias* dieses zeigte. Schon allein der Name Walküren Schluck hat mich neugierig gemacht. Das Etikette passt hundertprozentig dazu und dazu stammt das Nordic Strong Ale auch noch von der Wacken Brauerei. Mehr Gründe für ein „Ich will haben“ braucht es denke ich nicht. Die Brauerei selbst schreibt dazu: In der nordischen Mythologie sammeln die Walküren die gefallenen Krieger vom Schlachtfeld und bringen sie nach Walhalla, der Festhalle des Göttervaters Odin. Dort kämpfen, schmausen und trinken sie alltäglich mit den anderen im Kampf gestorbenen Wikingern bis zum Ragnarök, der Götterdämmerung. Unser Strong Ale könnte aus Walhalla stammen, mit einer Stammwürze von rund 20° Plato und einem Alkoholgehalt von 7,8% ist es nicht nur stark, sondern auch kraftvoll. Gehopft und gestopft haben wir mit Summit und Cascade. Das Bier ist natürlich belassen, nicht pasteurisiert und unfiltriert. Kurzum: Fein bitter, süß, stark und natürlich, wie derbelebende Kuss einer Walküre. Skál! 7,8% Alkohol zusammen mit 55 […]

Weiterlesen

Bier: Arrogant Bastard Ale

Bier: Arrogant Bastard Ale

Genau das Bier wollte ich schon länger trinken: Arrogant Bastard Ale. Den Namen finde ich einfach genial. Wenn dann das Bier* noch dazu passt, warum nicht? Das Bier gabs bei mir, als ich abends noch eine Präsi durchgegangen bin und ich muss sagen, es passte dazu, auch wenn der Alkoholgehalt der Arbeitswut schnell ein Ende gesetzt hat. Das Arrogant Bastard Ale ist stark im Geschmack und zugleich süffig. Es wird übrigens schon seit 1997 gebraut! At Arrogant Brewing, we believe that pandering to the lowest common denominator represents the height of tyranny—a virtual form of keeping the consumer barefoot and stupid. Brought forth upon an unsuspecting public in 1997, Arrogant Bastard Ale openly challenged the tyrannical overlords who were brazenly attempting to keep Americans chained in the shackles of poor taste. Since the very beginning, Arrogant Bastard Ale has reveled in its unprecedented and uncompromising celebration of intensity. There have been many nods to Arrogant Bastard Ale…even outright attempts to copy it…but only one can ever embody the true nature of Liquid Arrogance! Mehr ist dazu nicht zu sagen! Prost! Name: Arrogant Bastard Ale Brauerei: Stone Brewing/Arrogant Brewing Stil: Strong Ale Alkoholgehalt: 7,2 % Bitterheit: – Inhalt: 0,5 l Preis: […]

Weiterlesen

Bier: World Barrel Tour Rum/Karibik Edition

Bier: World Barrel Tour Rum/Karibik Edition

Zum Abschluss des Bier-Specials mit Biervana* habe ich ein besonderes Schmankerl für euch und auch für mich. Tatsächlich habe ich dieses Bier als Letztes probiert. Auch wenn noch nicht verbloggt, so mag ich die Biere von Mikes Wanderlust ziemlich gerne. Eigentlich stammt der Protagonist aus der Brauerei Krieger, die in Landau an der Isar steht. Neben den üblichen Craft Bieren wurde eine besondere Edition herausgebracht: die World Barrel Tour. Das Bier wurde aufgeteilt und in verschiedenen Fässern gelagert. Tequila, Bourbon, Sherry, Islay Malt und eben die Rum-Version. Rum und Bier? Nun, wenn das zusammen passt, dann ist es das richtige Sommergetränk, dachte ich mir und war entsprechend gespannt auf das Ergebnis. Das Bier sieht aus wie ein üblicher Doppelbock. Dunkel, malzig, süß. Der Geruch ist schon interessant: typisch malzig, süß wie ein Doppelbock, aber daneben ist noch ein fast undefinierbarer zusätzlicher Geruch dabei. Wenn man weiß, dass es ein Rum-Fass war, kann man es auch zuordnen. Der Antrunk ist kräftig. Sowohl Doppelbock als auch eine Note Rum mit Holz kommt rüber. Geil! Im weiteren Verlauf wechseln sich Doppelbock und Rum ab. Der Abgang erinnert stärker an Rum. Damit kann ich einen Tatort gut genießen! Ich hoffe davon bekomme ich noch […]

Weiterlesen

Bier: Leonhardi-Bock

Bier: Leonhardi-Bock

Als letztes Winterbier stelle ich den Leonhardi-Bock aus der Winterbier-Verkostung vor. Der Bock stammt aus der Schlossbrauerei Autenrieder. Der Doppelbock ist dunkel Bernsteinfarben. Das Bier riecht fruchtig, ähnlich wie mein Weihnachtslikör, den ich mal wieder ansetzen sollte. Schokolade, Lakritz, Trockenfrüchte, Feigen und Kirsche, um grob einen Eindruck zu gewinnen. Der Antrunk macht genau da weiter. Mit 18,5% Stammwürze ist das Bier schön würzig bis karamellig. Mit der Zeit nehmen die fruchtigen Aromen die Oberhand. Überraschend wirkt das Bier nicht so süß wie befürchtet. Im Abgang wirds wieder herber. Ingesamt ein rundes Bier, was gut zu Desserts passt. Name: Leonhardi-Bock Brauerei: Autenrieder Stil: Festbier Alkoholgehalt: 7,5 % Bitterheit: – Inhalt: 0,5 l Preis: etwa 2 Euro Dazu passt: gerne ein winterliches Dessert, wie ein Parfait oder Soufflé mit entsprechenden Gewürzen

Weiterlesen