Finnische Joulutorttu – Türchen 16

Finnische Joulutorttu - Türchen 16

Das 16. Türchen vom Adventskalender bei zorra führt in die Heimat vom Weihnachtsmann nach Finnland. Im Weihnachtsdorf bei Rovaniemi, einer Art Tourienklave, war ich bisher zwei mal, einmal davon während meines Auslandssemesters – inklusive Bild mit dem Weihnachtsmann. Ich wollte unbedingt in den Norden und nachdem ich schon paar Finnen kannte, stand das Land recht schnell fest. Am Ende des Semesters, was knapp vor Weihnachten war, blieb ich länger oben, um zu Reisen. Kurzerhand bekam ich von meiner Mum Besuch. Vor Weihnachten besuchten wir Tampere, die drittgrößte Stadt Finnlands. In Finnland gibt es kaum Christkindlmärkte; am ehesten sieht man 1 bis 10 Stände, die irgendwas verkaufen. In Tampere auf dem Hauptplatz schlug uns der Duft von Flammlachs entgegen. Nicht nur eine Hütte, sondern fast alle verkauften Flammlachs! Es war schön zuzuschauen, wie der Lachs auf dem Holzbrett am Feuer grillt. Zudem wärmte es auch. Natürlich ging auch ein Stückchen Flammlachs mit, was wir am Heiligabend verzehrten. Eigentlich bin ich kein Kirchengänger, aber an Heiligabend gings in die Kirche, wo im Dunkeln bei Kerzenschein viele Lieder gesungen wurden (meist deutsche Weihnachtslieder, aber mit finnischem Text). Interessant fand ich, dass die meisten jungen Leute anschließend in die Disco schauten. Tags drauf waren […]

Weiterlesen

Geminzte Ecken

Geminzte Ecken

Ein Muss im Plätzerlwahn sind die geminzten Ecken. Liebt ihr After Eight oder ähnliche Minzplättchen? Wenn ja, dann sind diese Plätzerl genau das Richtige für euch. Das Rezept habe ich übrigens von GU. Drucken Geminzte Ecken Gericht Plätzchen Länder & Regionen Britisch Zutaten 150 g Mehl 50 g gemahlene Mandeln 150 g Butter (laut Rezept kalt, muss aber nicht sein) 50 g Zucker 12 Pfefferminzplättchen wie After Eight Anleitungen Mehl, Mandeln, Butter und Zucker zu einem Mürbteig verkneten. Den Teig, eingewickelt in einer Frischhaltefolie, für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 175°C vorheizen. Den Mürbteig zu einem Rechteck ausrollen (etwa 30×35 cm). Etwa die Hälfte des Teiges mit Minzplättchen belegen. Den restlichen Teig darüber klappen und die Ränder zusammen drücken. Die Teigplatte etwa 20 Minuten in den Backofen schieben. Etwas auskühlen lassen, dann in Rauten schneiden (oder welche Form auch immer gewünscht ist)

Weiterlesen

Salted Chocolate-Peanutbutter-Brezel-Cookies

Salted Chocolate-Peanutbutter-Brezel-Cookies

Heute habe ich bei der Weihnachtsbäckerei wieder zwei Plätzerl-Rezepte für euch. Erst einmal gibts Salted Chocolate-Peanutbutter-Brezel-Cookies nach einem Rezept bei Chefkoch. Nachdem ich noch nie vorher mit Salzstangerl oder, in dem Fall, Salzbrezeln gebacken habe, war ich neugierig, ob das überhaupt schmeckt. Heraus kamen leckere Plätzerl, die gut weggefuttert werden. Drucken Salted Chocolate-Peanutbutter-Brezel-Cookies Gericht Plätzchen Länder & Regionen Amerikanisch Zutaten 55 g weiche Butter 115 g Erdnussbutter gerne crunchy 170 g Zucker 1 Ei 1 TL Vanilleextrakt oder etwas Vanillepulver 2 TL Milch 1 Prise Salz 1/4 TL Backpulver 85 g Mehl 60 g Salzbrezeln gemahlen oder fein zerbröselt 30 g Schokotröpfchen oder Schokostreusel Anleitungen Butter mit der Erdnussbutter schaumig schlagen. Zucker, Vanille, Milch und Salz unterrühren. Nun das Backpulver, Mehl und die Salzbrezeln dazu geben. Schokostreusel ebenso unterrühen. Mit einem Teelöffel (wer größere Cookies mag, kann auch Esslöffel verwenden) kleine Teighäufchen auf das mit Backpapier belegte Blech setzen. Wer will, kann mit einer Gabel ein Muster reindrücken. Die Cookies 10-12 Minuten bei etwa 175°C backen.

Weiterlesen

Xmas Explosion Cookie Bark

Xmas Explosion Cookie Bark

Pappsüß, bunt und einfach zu machen – das verspricht die Xmas Explosion Cookie Bark aus der Canadian Living Holiday Baking. Die weiße Schoki und die Streusel als Deko habe ich weggelassen, weil die Ecken auch so schon pappsüß sind. Aber manchmal braucht man es halt süß. Drucken Xmas Explosion Cookie Bark Gericht Plätzchen Länder & Regionen Amerikanisch Zutaten 280 g weiche Butter 150 g Zucker 1 1/2 TL Vanille eher etwas weniger Prise Salz 360 g Mehl 1 Handvoll M&Ms (wenns geht mini, gehen aber auch normale und andere Süßigkeiten) 225 g weiße Schoki 1 Handvoll Streusel zur Deko Anleitungen Butter und Zucker in einer Schüssel solange rühren, bis sie eine Masse bilden. Langsam das Mehl dazu geben, dabei gut umrühren. Die M&Ms zum Teig schütten. Den Teig kneten, bis er zusammen hält. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Auflauf- oder Backform (etwa 43×28 cm) geben, gut verteilen, so dass die Oberfläche plan ist. Den Plätzchenteig für 30-35 Minuten bei 160°C backen. Wer es wirklich pappsüß mag, kann noch die weiße Schoki schmelzen, auf dem Teig verteilen und die Streusel darüber streuen. Wenn der Teig ausgekühlt hat, kann man ihn in Stückchen schneiden.

Weiterlesen

White Chocolate Sprinkle Cookies

White Chocolate Sprinkle Cookies

Als ich vor kurzem von Toronto wieder nach Hause flog (gefühlt ist das Ewigkeiten her, dazwischen war ich in Amsterdam, Berlin und Wien), hatte ich die Zeitschrift Canadian Living Holiday Baking dabei. Natürlich wollte ich ein paar Plätzerl ausprobieren. Mit ausgewählt wurden die White Chocolate Sprinkle Cookies, die ich ein wenig veränderte (weniger Schoki). Nichtsdestotrotz kommen diese bunten Teilchen sehr gut bei meinen Kollegen an. Drucken White Chocolate Sprinkle Cookies Gericht Plätzchen Länder & Regionen Amerikanisch Zutaten bunte Streusel oder sonstige Plätzchendekoration 225 g weiche Butter 240 g Zucker (im Original gemischt weiß und braun, hier nur weiß) 2 Eier 2 TL Vanille (1 gestrichener reicht vollkommen, eher weniger) 360 g Mehl 1 Prise Salz 1 TL Backpulver 1 TL Soda (alternativ ebenfalls Backpulver) weiße Schokolade (kann auch weggelassen werden, wird eh süß genug) Anleitungen Zunächst die Butter mit dem Zucker verrühren. Dann die Eier und die Vanille dazu fügen. In einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten miteinander mischen. Ein paar Streusel sowie die weiße Schoki in der Mehlmischung verteilen. Die Butter-Zucker-Ei-Mischung ebenfalls darunter rühren. Den Teig mit einem Suppenlöffel zu runden Bällchen formen. Diese ein wenig flach drücken und mit Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Nun […]

Weiterlesen

Pan Pepato

Pan Pepato

Früher war ich begeisterte Leserin von Cucina Italiana. In einer der Ausgaben, November/Dezember 2011, wurden sechs verschiedene Früchtebrote aus Italien vorgestellt. So hat jede Region seine eigene Variation und ich hab mir seitdem jedes Jahr vorgenommen eines zumindest nachzubacken. Tja, manchmal dauert es etwas länger, aber dieses Jahr habe ich es endlich geschafft das erste (!) Früchtebrot zu backen. Ich entschied mich für Pan Pepato, dessen Rezept aus Umbrien stammt. Gebacken wird es anscheinend von der Emilia bis zum Latium. Drucken Pan Pepato Ich entschied mich für Pan Pepato, dessen Rezept aus Umbrien stammt. Gebacken wird es anscheinend von der Emilia bis zum Latium. Gericht Kuchen, Nachspeise, Plätzchen, Winter Länder & Regionen Italienisch Zutaten 100 g Honig (laut Rezept Akazien- oder Blütenhonig, ich wählte Thymianhonig) 75 g Zartbitterschokolade 50 g Haselnüsse geröstet und gehackt 50 g Mandeln abgezogen und gehackt 50 g Walnusskerne gehackt 50 g gemischte kandierte Früchte 50 g Rosinen 50 g Mehl Zimt Muskat Salz Pfeffer Anleitungen Rosinen in Wasser einweichen und die Schokolade hacken. Die Nüsse, wenn noch nicht geschehen, hacken. Den Backofen auf etwa 180°C vorheizen. Die gehackten Nüsse zusammen mit den ausgedrückten Rosinen, Schokolade, einer Prise Salz, Prise Muskatnuss, Prise Zimt und gemahlenem Pfeffer […]

Weiterlesen