Pavlova

Pavlova

Pavlova ist eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse, die sowohl in Australien als auch in Neuseeland als ein Nationalgericht angesehen wird. Beide Länder beanspruchen die Erfindung der Süßspeise für sich. Die Torte wurde jedenfalls nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt, die Ende der 1920er Jahre Gastauftritte in beiden Ländern hatte. Das besondere an der Baisermasse bei Pavlovas ist, dass nur die äußere Haut hart wird, während das Innere weich bleibt. […]

Weiterlesen

Pastéis de Belém

Pastéis de Belém

Eines der ersten Dinge, die mich in Porto begrüßten, waren Pastéis de Belém. Es gab sie zum Frühstück, in den Pausen, zum Mittagessen usw. Nur Abends bin ich diesen süßen leckeren Teilchen nicht begegnet. Pastéis de Belém oder Pastéis de Nata, wie sie auch heißen, sind Blätterteigtörtchen mit Pudding, hergestellt aus einer Creme aus Eigelb, Zucker, Sahne und Mehl. Es wird vermutet, dass sie bereits vor dem 18. Jahrhundert von Mönchen des Mosteiro dos Jerónimos […]

Weiterlesen

Eis, Eis, Baby!

Eis, Eis, Baby!

Ich habe mir früher in Stuttgart eine einfache Eismaschine für unter 20 Euro gekauft, wo man den Behälter in das Gefrierfach stellen musste. Als das Teil nach Jahren den Geist aufgegeben hatte, überlegte ich mir eine vernünftige Eismaschine zu kaufen. Aber sowas nimmt Platz weg, kostet Geld – oder mit anderen Worten: ich überlegte und überlegte, ohne sie zu kaufen. Beim Eiskurs bei Ballabeni konnte ich schon verschiedene Maschinen in Aktion erleben – ohne mir […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Waffeln

Quick and Dirty: Waffeln

Wenn ich an die kulinarische Seite bei nerdigen Veranstaltungen denke, komme ich mir natürlich Mate und Tschunk (Mate + Rum + Limette) in den Kopf. Auch wenn man vielleicht als erstes an Pizza denkt, die ich zugegeben häufig genug gegessen habe, gibt es auch einfache Fleischgerichte, wie Gulasch und Chili häufiger. Auf was Außenstehende weniger kommen, sind unterschiedliche vegane Gerichte und Waffeln. Als zuletzt mehrere Vorträge gestreamt wurden, musste es einfach Waffeln dazu geben. Kurzerhand […]

Weiterlesen

Mohnnudeln

Mohnnudeln

Als Jugendliche aß ich gerne Vanillenudeln: Nudeln in Milch gekocht mit etwas Salz, Zucker und Vanille abgeschmeckt. Im Lauf der Zeit habe ich das vollkommen vergessen, bis ich durch Zufall über süße Mohnnudeln mit Vanillemilch und getrockneten Zwetschgen stieß. Natürlich wurde das Gericht geändert. Die Nudeln kochte ich in einer Milch-Wasser-Mischung mit einer Prise Salz, etwas mehr Zucker und Vanille, bis die Sauce dickflüssig und die Nudeln gar waren. Darunter mischte ich Powidl, auch bekannt […]

Weiterlesen

Gedämpfter Dattelpudding

Gedämpfter Dattelpudding

Was stellt ihr euch unter einem gedämpften Dattelpudding vor? Vor dem Rätsel stand ich, als ich im Neuseeland Kochbuch davon las. Da mir die Bilder im Kochbuch erst später auffielen (ja, kein Kommentar…), probierte ich kurzerhand das Rezept aus. Im Gegensatz zum einheimischen, modernen Pudding wird dieser im Wasserbad zubereitet und ähnelt der englischen Variante. Ich habe das Rezept kurzerhand halbiert und statt einer runden Form meine Auflaufform verwendet. Für eine 1,2 L Form Laut Originalrezept […]

Weiterlesen

Rhabarber Crumble

Rhabarber Crumble

Früher konnte die Leberkassemmel gar nichts mit Rhabarber anfangen. Viel zu sauer, fasrig usw. Im Streuselkuchen mit Pudding wars ok, aber sonst? Neee, danke! Später einmal, als ich schon in Stuttgart wohnte, wagte ich einen neuen Versuch, der ordentlich misslang. Anschließend war für die nächsten Jahre wieder Ruhe angesagt, bis ich dieses Jahr ein Rezept für Rhabarberwraps entdeckte. Die Wraps gefielen mir sofort. Langsam wurde die Leberkassemmel neugierig. Ich bestellte mir wieder Rhabarber, diesmal für […]

Weiterlesen

Rhabarberwraps

Rhabarberwraps

Eigentlich habe ich bisher immer einen großen Bogen um Rhabarber gemacht. Einzig Rhabarberkuchen mit Vanillepudding und Streusel gingen bei mir durch. Wahrscheinlich wäre es so geblieben, wenn ich nicht das Rezept für Rhabarberwraps im Kochbuch Schärensommer entdeckt hätte. Es klang leicht ungewöhnlich und einfach zu interessant, um es nicht auszuprobieren. Gedacht eigentlich als Nachspeise, passt aber auch perfekt als Frühstück am Wochenende. Im Kochbuch steht dazu: Es macht Spaß, den Rhabarber auf eine etwas ungewöhnliche […]

Weiterlesen

Beeren in Waldmeister-Sirup

Beeren in Waldmeister-Sirup

Beim Durchblättern vom Mein Kräuter & Blumen Kochbuch entdeckte ich begeistert eine Nachspeise, wo Waldmeistersirup vorkommt. Endlich kann ich meinen Sirup vom letzten Jahr aufbrauchen, ohne ihn dauernd zu trinken! Im Originalrezept wird der Sirup noch selbst hergestellt, der zu den gemischten Beeren gegossen wird. Wer Waldmeistersirup selbst herstellen will: Waldmeister waschen und trocken tupfen. Am besten über Nacht an einem trockenen Ort anwelken lassen. Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Auf 40 g Waldmeister gehört […]

Weiterlesen

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

Anscheinend habe ich gestern viel zu viele Brote mit Eiern mit Za’atar gegessen, denn fürs heutige Frühstück fand ich keine einzige Scheibe mehr vor. Zum Glück hatte ich noch das Almenkochbuch in Erinnerung, von dem ich eh ein paar Rezepte ausprobieren wollte. Warum also nicht jetzt? Ich entschied mich für einen Kaiserschmarrn. In der Erklärung dazu steht: In Bayern wird eine vereinfachte Variante der österreichischen Spezialität zubereitet. Während ein Kaiserschmarrn im Nachbarland aus einem mit Eischnee […]

Weiterlesen