Pastéis de Belém

Eines der ersten Dinge, die mich in Porto begrüßten, waren Pastéis de Belém. Es gab sie zum Frühstück, in den Pausen, zum Mittagessen usw. Nur Abends bin ich diesen süßen leckeren Teilchen nicht begegnet. Pastéis de Belém oder Pastéis de Nata, wie sie auch heißen, sind Blätterteigtörtchen mit Pudding, hergestellt aus einer Creme aus Eigelb, Zucker, Sahne und Mehl. Es wird vermutet, dass sie bereits vor dem 18. Jahrhundert von Mönchen des Mosteiro dos Jerónimos in Belém im heutigen Lissabon hergestellt wurden. 1834 wurde das Kloster geschlossen und die Mönche verkauften ihr Rezept an eine Zuckerraffinerie. Seit 1837 werden die Pastéis de Nata von der Pastelaria Casa Pastéis de Belém als Pastéis de Belém hergestellt und verkauft. Sie gelten heute als die Süßspeise Portugals schlechthin. Manchmal werden sie zudem mit Zimt oder Puderzucker bestreut gegessen.

Pastéis de Belém

Durch Covid-19 und meine Lust kulinarische Urlaubserinnerung auf den Tisch zu bringen, schaffte ich es dann doch einmal die Pastéis de Belém selbst zu backen. Vermutlich hätte ich sie noch etwas im Ofen lassen können, aber sie schmeckten auch so verdammt lecker.

Pastéis de Belém

Pastéis de Belém

Gericht Nachspeise, Vegetarisch
Länder & Regionen Portugiesisch
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 120 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 400 ml Vollmilch
  • 1 Packung Blätterteig

Anleitungen

  1. Für die Füllung Ei, Eigelbe, Zucker und Stärke in einem Topf mit Hilfe eines Schneebesens vermengen. Nach und nach Milch unterrühren.

  2. Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Mulden der Muffinsform einfetten.

  3. Den Topf auf den Herd stellen und bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis die Masse die Konsistenz von Pudding hat.

  4. Den Blätterteig ausrollen und 12 gleich große Quadrate schneiden. Diese sollten größer als die Muffinsform sein und eingedrückt einen Rand haben.

  5. Die Blätterteige mit Pudding füllen. Dabei beachten, dass die Masse nicht über den Teigrand hinaus läuft.

  6. Das Muffinblech für ca. 22-25 Minuten in den Ofen geben. Die Puddingtörtchen sollten oben etwas braun werden.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.