Gedämpfter Dattelpudding

Was stellt ihr euch unter einem gedämpften Dattelpudding vor? Vor dem Rätsel stand ich, als ich im Neuseeland Kochbuch** davon las. Da mir die Bilder im Kochbuch erst später auffielen (ja, kein Kommentar…), probierte ich kurzerhand das Rezept aus. Im Gegensatz zum einheimischen, modernen Pudding wird dieser im Wasserbad zubereitet und ähnelt der englischen Variante. Ich habe das Rezept kurzerhand halbiert und statt einer runden Form meine Auflaufform verwendet.

Gedämpfter Dattelpudding
Rezept drucken
Gedämpfter Dattelpudding
Für eine 1,2 L Form
Gedämpfter Dattelpudding
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gedämpfter Dattelpudding
Anleitungen
  1. Butter, Milch und Eier auf Zimmertemperatur bringen.
  2. Die Puddingform aus Porzellan mit Butter einfetten. Ein Backpapier entsprechend als Deckel falten und ebenfalls einfetten.
  3. Mehl, Backpulver, Salz und Lebkuchengewürz in einer Schüssel vermischen. Butterflocken hinzufügen und zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Semmelbrösel, Zucker, Datteln und Abrieb der Zitrone unterrühren.
  4. Eier mit Sirup und Milch verrühren und unter die Masse geben.
  5. Den Teig in die Puddingform füllen, das Backpapier auf die Form legen und mit einer Packschnurr befestigen. Ein Dreifuß in einen Topf stellen und die Puddingform darauf abstellen. Wasser bis zu einem Drittel der Höhe bis zur Puddingform einfüllen. Den Topfdeckel darauf legen und das Wasser zum Kochen bringen. Anschließend für 1 1/2 Stunden auf der niedrigsten Stufe dämpfen.
  6. Die Form auf einem Kuchengitter oä stürzen und die Puddingform etwa 10 Minuten oben lassen, so dass sich der Pudding automatisch löst.
Laut Originalrezept mit Vanillesauce servieren. Salted Caramel Butter Spread passt aber auch gut dazu.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Interessantes Rezept. Gefällt mir sehr gut. Die Zutaten sind da und ich werde den Pudding probieren, obwohl ich ja auch unter Pudding weiche und cremige Varianten sehe.Doch ich bin Fan von den englischen Puddingsorten und da finde ich muss ich auch diesen ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.