Märkte

Märkte

Die 22. Blogparade von Küchen Atlas Blog hat kein spezielles Thema („Urlaub von dem thematischen Zwang in der Blogparade“), so dass jeder Blogger über eine beliebige Thematik schreiben kann. Ich liebe über Märkte zu schlendern. Wochenmärkte sind eine wöchentliche Marktveranstaltung, bei der vor allem frische Erzeugnisse zum Verkauf angeboten werden. Früher, als es noch nicht moderne Kommunikationswege gab, waren diese Veranstaltungen ein beliebter Treffpunkt. Häufig sieht man regionale Waren, die teils vom Erzeuger verkauft werden. Andere stammen vom Großmarkt. Auf Bauernmärkten sind Bauern aus der Umgebung vertreten. Jeder Markt ist anders; unterschiedliche Produkte, die Preise sind verschieden, auf manchen sind relativ viele Bio-Stände zu sehen. Spätestens, wenn man häufiger einkauft, kommt man mit den einzelnen Verkäufern ins Gespräch und erfährt teils auch einiges über die Ernte. Einmal unterhielt ich mich mit einem anderen Kunden über die Zubereitungsarten von Koriander. Dann erfuhr ich, dass eine bestimmte Kirschsorte in Hamburg und Umgebung Knubberkirschen heißen. Die einheimischen Produkte kann man entsprechend der Saison kaufen. Auch im Urlaub bummel ich gerne über Wochenmärkt. In Peschiera am Gardasee gab es beispielsweise leckeren Fisch und viel Gebäck, in Venedig fruchtige Orangen zu vernünftigen Preisen (im Gegensatz zum Supermarkt am Campingplatz) und einen Fischmarkt. Am meisten entsetzt […]

Weiterlesen

Ausflug: It’s mampftime! – Deggendorf Teil 4

Ausflug: It's mampftime! - Deggendorf Teil 4

Last but not least, gehts wieder ums Essen. Bei der Rückfahrt vom Bayerischen Wald entdeckte ich im Rewe in Regen Schokoküsse und Waffeln aus der Region! Etwas, was ich sicherlich nicht erwartet habe. Natürlich mussten einzelne Exemplare der Süßwaren, genauer gesagt Schokoküsse, Kokos- und Kongo-Waffeln, von Beier aus Miltach mit. Ich bin normalerweise kein Fan von Schokoküssen, zu künstlich, zu süß und zu wenig Geschmack, aber die haben mich überzeugt. Im Supermarkt konnte ich auch noch leckeres Osser-Bier kaufen. Osser-Bier wird bzw. wurde von der Brauerei Späth in Lohberg, unterhalb des Berges Osser, gebraut, welche vor kurzem von der Löwenbrauerei Passau aufgekauft wurde. Hoffe der gute Geschmack bleibt mit der Marke irgendwie erhalten… Zusätzlich kaufte ich Brotvarianten einer Rinchnacher Bäckerei, von Bierstangerl über Kornspitz bis hin zu Wienerstangen. Nach all den Aktivitäten hing bereits der Magen durch. Da das Wetter gerade noch mitspielte, wurde kurzerhand gegrillt. Fleisch vom Hobelsperger (im ersten Blogbeitrag des Deggendorf-Wochenendes) war noch vorhanden, welches brav mariniert wurde. Dazu Rahmschwammerl aus den gesammelten Pfifferlingen (zweiter Blogbeitrag). Dann noch etwas Gemüse, gegrillte Baguettescheiben mit Kräuterbutter und n Joghurtdipp… Nicht schlecht, aber mich ärgerte es, dass ich nicht mein Fichtenspitzensalz dabei hatte. Das, zusammen mit einer Heidelbeer-Thymian-Butter auf den […]

Weiterlesen

Ausflug: Wochenende in Deggendorf

Ausflug: Wochenende in Deggendorf

Letztes Wochenende war nach einer gefühlten Ewigkeit wieder ein Besuch in meiner alten Heimat Deggendorf angesagt. Kaum angekommen, mussten genügend Lebensmittel für den Abend und das folgende Frühstück her. Dabei entdeckte ich Maniok. Was Exotisches in Deggendorf? Muss mit, dacht ich mir. Deggendorfer Bier, hier in Form einer Flasche Fips-Weizen durfte auch nicht fehlen. 1860 gab es noch 13 Brauereien in Deggendorf, 1950 waren es nur noch 5. Als letzte Brauerei wurde die Weißbierbrauerei Bayer 1996 abgerissen, die es nun doppelt gibt. Einmal in der Tradition der Weißbierbrauerei im Namen Bayer, zum anderen durch die Brauerfamilie des letzten Pächters der Brauerei. Beide fanden Brauereien, die für sie nach dem alten Rezept das Weizen brauen (Lohnbrauverfahren) – und beide Biere schmecken. Überraschend hatte ich einen Hermann dabei. Eine Kollegin brachte mir am Freitag eine kleine Schüssel mit Sauerteig und der Anleitung mit, die ich kurzerhand mitnahm. Das interessante ist, dass der Teig durch Fütterung vermehrt und stabil bleibt. „Hallo, ich bin Hermann, ich bin jetzt für 6 Tage dein Haustier! Wenn du dich gut um mich kümmerst, werde ich 3 Hermann-Babys bekommen, die du dann an deine Freunde verschenken kannst. Beachte bitte folgende Hinweise: 1. Ich mag kein Metall! Bitte rühre […]

Weiterlesen

Glutinous rice balls

Glutinous rice balls

Endlich schaffte ich es, den Asialaden Phuong Nam Asia Lebensmittel Ecke Gabelsbergerstraße Augustenstraße auch von innen mir anzuschauen. Neben der riesigen Auswahl u.a. von Sojasaucen, Schüsseln und Gewürzen, fielen mir diese Reisbällchen auf. Sie bestehen aus einer schwarzen Sesamfüllung umhüllt von Klebreis, genauer gesagt dem Mehl davon. Kurz in Wasser kochen, dann sind sie fertig. Ach ja, ins kochende Wasser wird nicht Salz, sondern Zucker gegeben. Dies habe ich bereits während des deutsch-chinesischen Schüleraustausches beim Reis kochen erlebt. Schade, dass der Blog-Event Outtakes schon vorbei ist, sonst würde dieses Foto sehr gut rein passen… Die schwarze Sesamfüllung der Tong Yuan schmeckt zumindest mir deutlich besser als sie auf dem Foto aussieht. 10 Bällchen sättigen auch mich, jedoch rätsel ich jetzt, woher ich die Reisbällchen kenne… Bei Homemade Chinese habe ich ein gut beschriebenes Rezept gefunden, das ich irgendwann ausprobieren werde – mit dem Sirup.

Weiterlesen

Honig

Honig

Och, ich liebe Blog-Events. Sie sind finde ich informativ, man lernt andere Blogs kennen und denkt über einzelne Zutaten, Regionen oder Zubereitungsarten stärker nach. Gestern habe ich eines über Honig beim Küchen Atlas entdeckt. Welche Honigsorten verwendest du wozu? Welches ist deine Lieblingssorte? Besonders gerne verwende ich Tannenhonig, jedoch esse ich alle Honigsorten gerne, solange der Honig gut ist. Als Kind schmeckte mir Blütenhonig besonders, jedoch verlagerte sich der Geschmack über die Jahre hin zu kräftigen Sorten. Letztes Jahr, gleichzeitig gegen Ende meiner Stuttgarter Zeit, probierte ich einige verschiedene Honiggläser. Vom Bio-Tannen- und Fichtenhonig aus dem Bayerischen Wald, über tschechischen relativ süßem Honig, Raps- und Waldhonig aus dem Schwarzwald bis hin zu Kirschblütenhonig in der Nähe von Stuttgart (mein Favorit mit gratiniertem Ziegenkäse, dazu Salat mit Joghurtdressing, verfeinert durch einen kleinen Klecks Kirschblütenhonig). Woher beziehst du deinen Honig und worauf achtest du beim Kauf? Am liebsten kaufe ich Honig von kleinen Produzenten, die auf lokalen Märkten ausstellen oder die mir über zig Ecken empfohlen werden. Momentan habe ich keinen Imker, von dem ich regelmäßig Honig beziehe. In Stuttgart besorgte ich meinen Honig bei einem Imker, der mit seinem Obst und Gemüse auf dem Markt am Ostendplatz einen Stand hatte (vom […]

Weiterlesen