Büffelsteak und Karotten-Mango-Salat

Wenn man schon Ausgangsbeschränkung im Urlaub hat, kann man ja endlich die Lebensmittel bestellen, die man sich während der normalen Zeit mit Arbeit etc. vielleicht nicht traut. Neben den Tropenfrüchten fiel u.a. Wasserbüffelfleisch darunter. Mir fiel schon vor einiger Zeit ein Bauernhof in Deutschland auf, der sowohl Black Angus als auch Wasserbüffel hat und das Fleisch selbst vertreibt per Online-Shop. Nur wollte ich nur etwas bestellen, wenn ich gesichert auch zu Hause bin, was wohl oder übel der Fall war. Das Wasserbüffelsteak habe ich nur leicht mit Sojasauce und Pfeffer mariniert, damit der Fleischgeschmack auch raus kommt. Dazu überlegte ich mir einen Karotten-Mango-Salat, nachdem ich auch grüne Mangos daheim hatte. Beim Mangosalat waren sie deutlich unreifer als in diesem Fall. Der Julienneschneider hatte dadurch seine Probleme und der Salat kam süßer raus als erhofft, schmeckte aber trotzdem. Ein passendes Bier fand sich zum Glück auch noch.

Büffelsteak und Karotten-Mango-Salat

Büffelsteak und Karotten-Mango-Salat

Gericht Fleischgericht, Gemüse, Salat
Länder & Regionen Asiatisch
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Wasserbüffelsteaks

  • 1-2 Wasserbüffelsteaks
  • 1 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Pfeffer gemahlen
  • 1 TL Öl

Mango-Karotten-Salat

  • 1-2 grüne Mango in Streifen geschnitten
  • 1 Karotte in Streifen geschnitten
  • 2 TL Erdnüsse leicht zerdrückt
  • 2 Schalotten gehackt
  • 1-2 Chilischoten geschnitten
  • 1 Limette Saft davon
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Sesamöl
  • Thai-Basilikum falls vorhanden

Anleitungen

  1. Die Steaks in Soyasauce mit Pfeffer kurz marinieren.

  2. Währenddessen den Salat vorbereiten. Die in Streifen geschnittenen Mangos und Karotte (Julienschäler) in eine Schüssel geben. Die weiteren Zutaten ebenfalls hinzugeben und gut durchmischen. Abschmecken und kühl stellen.

  3. Die Steaks in Öl kurz rausbraten. Dazu wird der gekühlte Salat serviert. Ich habe die Chilischoten extra serviert, nachdem nicht jeder scharf ißt.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Ja, das ist die Zeit, virtuell zu reisen und auch mal hierzulande exotische Zutaten auszuprobieren. Von Wasserbüffeln hier hatte ich kürzlich auch wo gehört. Ich mag das ja… War das Fleisch gut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.