Quick and Dirty: Do Chua

Mein erstes Banh Mi Sandwich probierte ich bei einem Stadtfest in Rotterdam. Es gab da so ein asiatisches Eck, was mich magisch anzog und dort probierte ich möglichst viel. Banh Mi sagte mir damals noch nichts und so probierte ich ein Honey Beef Sandwich. Das Fleisch konnte man lassen und mit den Kräutern schmeckte das Sandwich angenehm erfrischend. Witzig fand ich damals schon das Gemüse: etwas weicher, trotzdem aber frisch. Natürlich gab es das Sandwich im Anschluss auch ab und an daheim. Bisher habe ich das Gemüse frisch geschnitten, wie beim Chicken Banh Mi. Nachdem ich im Urlaub gerade beim Einkochen war und es Rettiche gab – ok, keine asiatischen, aber zumindest einheimische – beschloss ich mir eine kleinere Menge Do Chua (so heißt die Gemüsezutat) einzulegen. Das erste Banh Mi hatte ich übrigens schon mit eingelegtem Gemüse. Wie es mir geschmeckt hat? Gut natürlich! Weicher, trotzdem frisch und relativ knusprig.
Quick and Dirty: Do Chua

Do Chua

Banh Mi Gemüse

Gericht Eingemachtes, Gemüse, Sandwich
Länder & Regionen Asiatisch, Vietnamesisch

Zutaten

  • 1/2 kg Karotten
  • 1/2 kg Rettich
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Wasser lauwarm bis warm
  • 250 ml Essig

Anleitungen

  1. Karotten und Rettich schälen und in dünne etwa 5 cm lange Streifen schneiden. Die Streifen in eine Schale geben, das Salz dazugeben und ordentlich verkneten.

  2. Parallel dazu den Essig mit dem lauwarmen Wasser und dem Zucker mischen. So lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

  3. Das Salz aus den Gemüsestreifen auswaschen. Wer will, kann hierfür ein Sieb zur Hilfe nehmen. Das Gemüse dicht in die sauberen Einmaschgläser füllen, bis diese fast voll sind.

  4. Die Flüssigkeit über das Gemüse gießen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.