Bier: Lemke Berlin

In diesem Jahr verschlug es mich auch beruflich nach Berlin. Praktischerweise wurde das gemeinsame Abendessen im Brauhaus Lemke am Alex veranstaltet, was mich schon längere interessiert. Bevor es an die Bierprobe ging, musste natürlich etwas zum Essen bestellt werden. Nachdem ich schon so begeistert von der Dortmunder Currywurst war und den Vergleich zur Berliner Currywurst wollte, fiel mir die Entscheidung leicht. Die Kartoffelchips anstelle von Pommes haben mir sehr gut gefallen. Die Sauce fand ich nur Currylastig und leicht scharf, aber ohne weiteren Geschmack. So gesehen bleibt Dortmund und das Ruhrgebiet mein Favorit.

Bier: Lemke Berlin

Biere wurden natürlich auch probiert. Der Gründer des Brauhauses, Oli Lemke, hat ein BWL-Studium abgebrochen und ein Brauereistudium abgeschlossen, als er beschloss, eine eigene Brauerei ins Leben zu rufen. Ein heruntergekommener S-Bahn-Bogen am Hackeschen Markt wurde nach einigen Stationen zu einem Brauhaus umgebaut, welches am 21.11.1999 seine Pforten öffnete. 1999, das war noch vor der Zeit des Craft-Bier-Booms. 2004 kam das Brauhaus am Alex hinzu. Das Weizen zu Beginn mundete mir sehr gut. Das Pils fand ich ganz ok und vom Spree Coast IPA zum Schluss war ich ganz begeistert: ein leicht bitteres und zugleich süffiges West Coast IPA. Das Black Rye IPA hätte mich noch interessiert, aber dafür dauerte der Abend nicht lang genug.

Bier: Lemke Berlin

Brauhaus Lemke am Alex
Karl-Liebknecht-Str. 13
10178 Berlin
https://www.lemke.berlin

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.