Bier: Lemke Berlin

Bier: Lemke Berlin

In diesem Jahr verschlug es mich auch beruflich nach Berlin. Praktischerweise wurde das gemeinsame Abendessen im Brauhaus Lemke am Alex veranstaltet, was mich schon längere interessiert. Bevor es an die Bierprobe ging, musste natürlich etwas zum Essen bestellt werden. Nachdem ich schon so begeistert von der Dortmunder Currywurst war und den Vergleich zur Berliner Currywurst wollte, fiel mir die Entscheidung leicht. Die Kartoffelchips anstelle von Pommes haben mir sehr gut gefallen. Die Sauce fand ich nur Currylastig und leicht scharf, aber ohne weiteren Geschmack. So gesehen bleibt Dortmund und das Ruhrgebiet mein Favorit. Biere wurden natürlich auch probiert. Der Gründer des Brauhauses, Oli Lemke, hat ein BWL-Studium abgebrochen und ein Brauereistudium abgeschlossen, als er beschloss, eine eigene Brauerei ins Leben zu rufen. Ein heruntergekommener S-Bahn-Bogen am Hackeschen Markt wurde nach einigen Stationen zu einem Brauhaus umgebaut, welches am 21.11.1999 seine Pforten öffnete. 1999, das war noch vor der Zeit des Craft-Bier-Booms. 2004 kam das Brauhaus am Alex hinzu. Das Weizen zu Beginn mundete mir sehr gut. Das Pils fand ich ganz ok und vom Spree Coast IPA zum Schluss war ich ganz begeistert: ein leicht bitteres und zugleich süffiges West Coast IPA. Das Black Rye IPA hätte mich noch interessiert, aber dafür dauerte […]

Weiterlesen

Bier: Vanilla Weiße

Bier: Vanilla Weiße

Diesmal bekam ich etwas lustiges von Biervana mit*: Siren Vanilla Weisse. Geschmacksrichtung: Vanillepudding. Tja, Vanillepudding zum Trinken? Ich freute mich schon riesig. Die Beschreibung von Honest Brew gefiel mir ebenso: Weisse, weisse baby! This is a sour beer for those with a sweet tooth. Siren dry hopped Equinox, Enigma and 4kg of Vanilla Pods for a completely new twist on the Berliner Weisse; think refreshing tart fruit and luscious vanilla ice cream Gut, also, Vanille riecht man definitiv raus, ansonsten ists leicht fruchtig. Der Antrunk ist noch relativ normal, fruchtig, leicht bitter. Dann wirds heftig: es wird immer vanilliger, vanilliger, vanilliger, bis man beim Abgang einen gefühlten Vanillepudding im Mund hat. Mir persönlich war das fast zu intensiv, aber ich kenne genug Leute, denen das schmecken dürfte. Daher, wer Vanillepudding liebt, könnte am Bier gefallen finden. Name: Vanilla Weisse Brauerei: Siren Stil: Berliner Weisse Alkoholgehalt: 4 % Bitterheit: – Inhalt: 0,33 l Preis: – Dazu passt: Obst * Auch wenn ich die Biere von Biervana kostenlos erhalten habe, bleibt meine Meinung davon unberührt. Vielen Dank nochmals dafür!

Weiterlesen

Bier: Onkel Herbert Rhabarber Weisse

Bier: Onkel Herbert Rhabarber Weisse

Das nächste Bier aus dem Special mit Biervana* ist eine Rhabarber Weisse von Onkel Bier mit dem Namen Onkel Herbert. Mit Berliner Weisse habe ich bisher unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Von total ekelhaft (irgendwelche Fertigmischungen aus dem Supermarkt vor zig Jahren), bis hin zu lecker (direkt in Berlin) war alles dabei. Daher war ich auch hier gespannt, wie die Rhabarber Weisse rüber kommt. Onkel Herbert ist wie früher in Berlin milchsauer und mit Brettanomyces als Zweithefe vergoren worden. Das Rhabarberpürree wurde hinzugegeben. Gebraut wird das Bier jedoch in Belgien in der de Proef Brouwerij Brauerei von Phillip Roberts. Während wilde Hefen vor allem in Deutschland als ein Übel betrachtet werden, sieht das der Brauer als eine Herausforderung. Durch das Rhabarberpüree merkt man den Rhabarber insbesondere beim Trinken ziemlich deutlich. Hinzu kommt eine angenehme Bitterkeit. Neben Rhabarber befinden sich im Obstkorb auch Grapefruit, Pfirsich und Holunderblüte. Angenehm finde ich, dass das Bier nicht so pappsüß ist. Es passt perfekt in den Frühling rein. Die Milchsäure ist gewöhnungsbedürftig, wer milchsauer fermentiert wird den Geschmack kennen. Name: Onkel Herbert Brauerei: Onkel Bier Stil: Berliner Weisse Alkoholgehalt: 4,4 % Bitterheit: 7 IBU Inhalt: 0,33 l Preis: etwa 2,20 Euro Dazu passt: Kuchen, Obstsalat * Auch […]

Weiterlesen

Bier: Erdbeer-Weisse

Bier: Erdbeer-Weisse

Weizen mit Erdbeergeschmack? Das soll lecker sein? Um ehrlich zu sein, habe ich mir das Bier schon länger angeschaut, war mir aber nicht sicher, ob ich es probieren soll. Nun endlich habe ich mich dazu entschieden. Insbesondere als ich mitbekam, dass der Erdbeersaft schon mitgegoren wird. Daher hat das Bier auch seinen normalen Alkoholgehalt. Normalerweise ist das Bier vor allem im Sommer verfügbar. Ich bekam noch ein Restexemplar. Erste Feststellung: es schäumte ohne Ende. Mit anderen Worten: ich darf meine Küche wieder feucht wischen. Das, was mich aus der Flasche schäumend erwartete, war allerdings angenehm erdbeer-frisch. Um es kurz zu fassen: das Weizen schmeckt angenehm nach Erdbeer. Man merkt ein wenig, dass der Erdbeersaft mitgegoren wurde. Jedenfalls wenn man schon selbst Erdbeersaft hergestellt hat. Dieser Aspekt schadet allerdings dem Bier nicht. Neben Erdbeer schmeckt man ein wenig Zitrus heraus. Insgesamt sehr erfrischend. Das Erdbeer-Weisse passt sicherlich gut zu Frühlingssalat und Desserts, die beispielsweise Erdbeeren oder Holunderblüten als Zutat haben. Name: Erdbeer-Weisse Brauerei: Camba Stil: Weizen Alkoholgehalt: 4,9 % Bitterheit: 14 IBU Inhalt: 0,33 l Preis: – Dazu passt: Salat, Dessert mit Erdbeere/Holunderblüte

Weiterlesen