Urlaub: Wie man nicht durch die Security gehen sollte

Die Essensauswahl am International Airport in Mumbai ist ausgezeichnet (Juhuu, Bezug zu meinem eigentlichen Blog-Thema hergestellt), aber um das geht es mal nicht.
Bevor man bzw frau in den Flughafen überhaupt gelangt, werden Ticket und Reisepass da erste Mal kontrolliert. Soweit so gut. Dann durch die Kilometer lange Schlange zum Counter? Check. Bestätigungen meiner Unterkünfte und Tickets in Malaysia? Ähm, außer die ersten beiden Ziele nicht vorhanden. Das reicht als Info nicht. Na gut, dann halt das Rückflugticket. Wie gelange ich nach Singapur? Bus. Irgendwann hatte die Frau ein Einsehen und ließ mich durch. Als nächstes Immigration. Auch geschafft, dann Security. Ah ja, da war was… Frauen haben einen eigenen Bereich: gefunden. Jedoch den Security Typen nicht verstanden. Macht nix. Oder doch?  Musste dann noch das Handy extra durchlaufen lassen. Aja, dass hat er gefragt. Vorne den Rucksack schnappen und schnell die Rolltreppe runterrrrr…. Mist, Handy ist noch oben. Die Rolltreppe hoch gejoggt, blöderweise hingeflogen, Security auf den Plan gerufen, ein paar Schrammen zugezogen (ich freue mich schon auf die blauen Flecken), Handy geholt und mich erst einmal anschnautzen lassen. Einer der Männer hat mir dann das Band für die Treppe geöffnet – sicher ist sicher 😀
Urlaub: Wie man nicht durch die Security gehen sollte
Inzwischen habe ich meine Unterkunft in Kuala Lumpur, war kurz einkaufen und sah die Petrona Twin Towers.
Urlaub: Wie man nicht durch die Security gehen sollte
Der Transfer zur Unterkunft mit Star shuttle funktionierte perfekt, nur kam ich erst einmal nicht ins Haus rein. Nach Ewigkeiten öffnete endlich ein Angestellter. Im Internet hat es um Welten besser ausgeschaut. Die beiden Toiletten sind gleichzeitig Duschen, wobei man sich in keiner wirklich umdrehen kann und wirklich alles nass wird. Für das ganze Hostel gibt’s gerade mal ein Waschbecken, wo das Wasser rein tröpfelt. Für 3 Nächte wird es vermutlich taugen, aber länger möchte ich hier nicht bleiben.
Urlaub: Wie man nicht durch die Security gehen sollte
Nachdem ich nachts im Flugzeug nicht zum Schlafen kam (Malaysian Airlines: bunt), musste eine kurze Pause her.
Danach ging es über den Skywalk und 3 (!!!!) Shopping Center zu den Petrona Twin Towers. Beim dritten Center wurde es mir zu blöd, so dass ich die Türme lieber von Park aus anschaute.
Aktuell ists drückend schwül-warm und ein Gewitter im Anmarsch. Mal schauen, ah der Regen fängt an,  was ich später noch anstelle. Essen muss auf alle Fälle her. Chinatown sah vom Shuttle beeindruckend aus. Dann gibt’s noch ein paar historische Bauten, Parks und die Batu Cave. Viel zu wenig Sehenswürdigkeiten für 2 weitere Tage. KL ist halt eine Großstadt.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.