Leber mit Rosinen und Honig sowie Kartoffelpüree mit Ziegenkäse

Anfang des Jahres habe ich mir vorgenommen mehr Rezepte mit Innereien auszuprobieren. Ich esse gerne Fleisch, jedoch möglichst aus artgerechter Haltung, und prinzipiell finde ich es gerechter, wenn alles verwendet wird. Nach anfänglicher Begeisterung waren mir insbesondere im Sommer Obst und Gemüse sowie „normale“ Fleischgerichte lieber. Jetzt, wo es kühler ist, bekomme ich wieder Lust auf Leber und Co. Passenderweise habe ich das Kochbuch Quinto Quarto** daheim, welches sich auf römische Rezepte für Innereien konzentriert.
Als erstes wollte ich die Leber mit Rosinen und Honig, Fegato con uvetta e miele, probieren. Dazu gabs Kartoffelpüree mit Ziegenkäse aus dem Neuseeland Kochbuch**.

Leber mit Rosinen und Honig sowie Kartoffelpüree mit Ziegenkäse
Rezept drucken
Leber mit Rosinen und Honig
Menüart Herbst, Innereien
Küchenstil Italienisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Herbst, Innereien
Küchenstil Italienisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Rosinen mit Wein übergießen und 1 Stunde quellen lassen.
  2. Zitronenhälfte heiß waschen und abtrocknen, Schale abreiben und Saft auspressen.
  3. Leber kalt waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Nachdem die Hühnerleber klein ist, habe ich den Schritt weggelassen.
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Leber darin bei mittlerer Hitze anbraten. Wenn sie nicht mehr rot aussieht, Rosinen, Weißwein und Peperonino dazu geben.
  5. Nach 2-3 Minuten die Leber gut salzen und mit Honig, Zitronenschale und dem Zitronensaft abschmecken.
  6. Nach Belieben Basilikum darauf verteilen. Thymian und Pfeffer würden auch dazu passen.
Leber mit Rosinen und Honig sowie Kartoffelpüree mit Ziegenkäse
Rezept drucken
Kartoffelpüree mit Ziegenkäse
Menüart Beilage
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Beilage
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Kartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden. In einem Topf mit Salzwasser gar kochen.
  2. In der Zwischenzeit die Sahne/Milch mit Olivenöl und Butterstücken in einem weiteren Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen und die Flüssigkeit um ein Drittel reduziert ist. Letzteren Teil habe ich leider überlesen, wodurch das Kartoffelpüree etwas zu weich geriet.
  3. Die gekochten Kartoffeln abseihen und stampfen. Die Sahnemischung darüber gießen und mit dem Kartoffelstampf verrühren. Würzen und den verkrümelten Feta unterrühren.
Leber mit Rosinen und Honig sowie Kartoffelpüree mit Ziegenkäse

Die Leber zusammen mit dem Kartoffelpüree servieren.

Die Leber gefiel mir sehr gut und hätte fast noch einen Ticken süßer sein können. Zum Essen (und Kochen) habe ich zwei Kollegen eingeladen. Der eine hatte Hühnerleber in keiner guten Erinnerung, aber gerade dem schmeckte das Gericht besonders gut.
Das Kartoffelpüree geriet leider etwas zu weich. Die Idee mit dem Ziegenkäse muss ich mir merken. In Kombination mit der Leber hätte die süße Variante vom Kartoffelpüree, die ich in Cleveland kennen gelernt habe, gut gepasst. Also noch ein paar Nüsse und getrocknete Beeren unterrühren, eventuell mit einem Löffel Honig versüßen.
Ich bin jedenfalls gespannt, welche Innereien ich als nächstes probiere.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.