Quick und dirty: Steaksandwich deluxe

Quick und dirty: Steaksandwich deluxe

Vor einiger Zeit hatte ich wieder Lust auf Steak, doch es sollte südafrikanisch angehaucht rauskommen. Also ähnlich wie das Steak beim Südafrika-Kochkurs vor 2 Jahren, aber in Baguette. Kurzerhand wurden die Rezepte rausgekramt und für ein Baguette umgedacht. Zum Glück habe ich hier kleine Baguettes, die man schön halbieren kann für solche Fälle – und fertig war das Steaksandwich deluxe! Es besteht aus einem möglichst fluffigen Baguette, einem leckeren Steak, Zwiebelmarmelade, ggf. Blauschimmelkäse und einem Gläschen Wein für die Köchin. Die Zwiebelmarmelade habe ich bereits als Rezept beschrieben. Sie passt perfekt zum Grillgut, ich kann mir sie aber auch gut zu Fondue vorstellen. Fleisch… Eigentlich sollte die Kombi im Brot an den Südafrika-Kochkurs erinnern, aber ich bekam kein Straußensteak. Also wurds kurzerhand ne Scheibe Rumpsteak Dry Aged vom Simmentaler Rind. Das habe ich nur kurz in Rotwein Knobiöl eingelegt und vorm Anbraten mit Salz und Pfeffer gewürzt. Von beiden Seiten anbraten und schauen, dass es innen noch rosa bis rot ist. Baguette halbieren, den Boden mit Zwiebelmarmelade bedecken, darauf die Fleischscheiben legen, wer will kann jetzt noch Blauschimmelkäse verwenden. Zweite Hälfte drauf legen und fertig ist das Brot.

Weiterlesen

Quick und Dirty: Asiatisch angehauchtes Flanksteak

Quick und Dirty: Asiatisch angehauchtes Flanksteak

Vor nicht allzu langer Zeit sah ich beim Metzger ein Flanksteak, was einfach zu gut ausschaute als es nicht mitzunehmen. Ich liebe Flanksteak, allerdings gibts das bei meinem Metzger nur selten und am einfachsten ist es, Flanksteak vorzubestellen. Als Flanksteak oder auch Flankensteak wird nach dem US-Schnitt ein Teil des Bauchlappens des Rindes bezeichnet. Ich habe das Flanksteak leicht asiatisch angehaucht mariniert, gebraten und auf Kräutersalat angerichtet. Und so sah das Flanksteak nach dem Kauf aus. Solange man es schafft, das Flanksteak auf den Punkt zu Braten (mehr oder weniger), ist das ein einfach zuzubereitendes, aber zugleich sehr schmackhaftes Gericht.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Flanksteak mit Mojo und Topinamburpüree

Quick and Dirty: Flanksteak mit Mojo und Topinamburpüree

Na, seid ihr auch so vollgefressen? Keine Lust groß zu kochen? Dann habe ich vielleicht etwas für euch. Vor kurzem war ich sehr überrascht bei meinem Metzger Flanksteak ohne Vorbestellen zu bekommen. Das musste ich natürlich ausnutzen. Topinambur hatte ich eh noch zu Hause, dazu fertige Kräuterpasten. So wurde schnell ein Flanksteak mit Mojo und Topinamburpüree, wobei meine Gerätschaften leider das Püree nicht wirklich fein hinbekamen, aber mei, Hauptsache es schmeckt. Die Mojo verde könnt ihr übrigens wie in diesem Rezept zubereiten. Ich hatte vorbereitete Pasten, die ich nur noch mischte.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Geschmortes Rindfleisch mit Sternanis und Zitronengras

Quick and Dirty: Geschmortes Rindfleisch mit Sternanis und Zitronengras

Manche Gerichte schmecken auch nach dem Aufwärmen gut, teils sogar besser. Gulasch ist so ein Beispiel. Genau das find ich verdammt praktisch, wenn ich weiß, dass ich am nächsten Tag nicht wirklich Zeit zum Kochen habe. Nachdem bei mir aktuell ein vietnamesisches Kochbuch rumliegt, ich am nächsten Tag Tag der offenen Tür hatte und das Wetter eh herbstlich-grau war, bot sich das geschmorte Rindfleisch mit Zitronengras und Sternanis names Bò Kho direkt an. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch Vietnamesische Straßenküche**. Einzig bei mir wanderte noch ein halber Kürbis in den Topf. ** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Weiterlesen

Asia-Salat mit Steak

Asia-Salat mit Steak

Vor kurzem war wieder mal einer derjenigen Abende, wo ich ratlos auf der Heimfahrt überlegte, was es zu Abend geben soll. Ähnlich ratlos stand ich noch an der Theke, als mir ein Steak auffiel. Nahm ich und überlegte daheim weiter. Nachdem ich ursprünglich Glasnudeln mitverwenden wollte, diese aber dann vergaß (manche Abende…), wurde es kurzerhand ein Asia-Salat mit Steak oder viel mehr Steak mit etwas Grünzeugs.

Weiterlesen

Ragout vom Rinderherz in Rotweinsauce

Ragout vom Rinderherz in Rotweinsauce

Einer der Dinge, die ich 2015 ausprobieren wollte (auch wenn ichs im Jahresrückblick vergessen habe) sind Innereien. Bisher habe ich nur Leber probiert, egal ob vom Schwein, vom Huhn oder vom Fisch und alle Gerichte damit haben mir bisher geschmeckt. Beim Uiguren habe ich zum ersten mal Kutteln in Form eines kalten Salats probiert. Das kann ich ruhig häufiger essen. Nun wollte ich einen Schritt weiter gehen und hab mir ein Stück vom Rinderherz gekauft. Rinderherz ist ein starker Muskel, der praktisch kein Fett besitzt und anderem Muskelfleisch ähnelt. Es sollte kräftig rot sein und angeblich schmeckt es ähnlich wie Wild. Ich besitze zwar ein Fleisch-Kochbuch, aber von Innereien gibt es nur einzelne Rezepte mit Leber (Leberwurst, Leberknödel und so). Andere Innereien sind gar nicht beschrieben. Ohne groß im Internet zu suchen, machte ich mich dran das Rinderherz als Ragout in Rotweinsauce zu kochen. Für das Foto habe ich ein wenig geschummelt und die Karotten zusammen mit dem Rinderherz angebraten. Schönes Farbenspiel, oder? Rinderherz fand ich persönlich nicht so schlimm; kaum Eigengeschmack und lecker in Kombination mit einem Schuß guten Rotwein sowie den Gewürzen. Etwas fest fand ich das Herz und um ehrlich zu sein ist mir Leber lieber, aber […]

Weiterlesen