Urlaub: Vaduz und Innsbruck

Urlaub: Vaduz und Innsbruck

Durch einen Bekannten hörte ich vom Reiseveranstalter Eurotrip Adventures, der Busreisen in Europa anbietet. Nachdem ich erst einmal bei einer Tagestour testen wollte, wie die Touren sind, zumal mir manche Ausflüge sportlich vorkamen, und ich noch nie in Vaduz und Innsbruck war (durch Innsbruck nur duzende Male durchgefahren), bot sich das an. Die Reisen sind jeweils keine geführten Touren, sondern es werden nur Unterkunft (üblicherweise im Hostel) und die Fahrten übernommen. Die meisten Teilnehmer der Reise waren übrigens Inder und Amis. Vaduz Zunächst ging es mit dem Bus nach Vaduz, dem Hauptort des Fürstentums Liechtensteins. Hier sind die Altstadt, der Ausblick vom Schloss (in das man üblicherweise nicht gelangt) und das Landesmuseum die Sehenswürdigkeiten. Wir hatten zwei Stunden Zeit. Nachdem noch Gruppenfotos gemacht wurden, reichte es gerade zum Schloss hoch zu gehen, den Bärlauch am Wegesrand zu bestaunen und die Aussicht zu genießen, unten einen Stempel in den Reisepass zu bekommen (3 Euro bzw. 3 CHF) und ein Eis zu kaufen. Die Aussicht war schön, rundherum Berge mit Schnee, während unten in Vaduz die Sonne schien und der Frühling Einzug hielt. Mich hätte noch das Landesmuseum interessiert, zumal eine Ausstellung zu den Römern am Bodensee zu sehen gewesen wäre. Nur leider reichte […]

Weiterlesen

Urlaub: Wien

Urlaub: Wien

Anfang des Monats verbrachte ich beruflich vier Tag in Wien. Auch wenn ich die meiste Zeit innen saß und wenig vom Wetter und der Stadt mitbekam, konnten wir abends wenigstens ein klein wenig was anschauen – und natürlich das ein oder andere Essen genießen. Am ersten Abend gings zunächst ins Cafe Einstein, was praktischerweise in der Nähe vom Rathhausplatz und somit dem Christkindlmarkt dort liegt. Schön bunt, oder? Wir sind zwar einmal kurz quer über den Markt geschlendert, aber schon rief das Essen. Im Cafe Einstein probierte ich zwei Biere: Roggen und Zwickl, wobei mir das Zwickl besser schmeckte. Während einige Grillteller und Schnitzel bestellten, wählte ich die Balkanplatte, die aus genügend Fleisch bestand. Lecker und die richtige Portion. Anschließend hatten wir immerhin kurz Zeit über den Markt zu schlendern. Wie im letzten Jahr gönnte ich mir einen Maronenspieß. Für mehr blieb leider nicht die Zeit. Am nächsten Abend lag das Restaurant in der Nähe vom Stephansdom. Die Beleuchtung überzeugte. Das Restaurant der Wahl war der 12 Apostelkeller. Unser Raum lag im Keller, der ein schönes Gewölbe aufwies. Nach dem ersten Bierchen und Brot mit verschiedenen Aufstrichen (Kräuterquark, Liptauer, Eiercreme und Schmalz – lecker!) wurde das Buffet für uns eröffnet. […]

Weiterlesen

Urlaub: Wien

Urlaub: Wien

Wenn ich die ganzen Blogbeiträge rundherum mit den vielen Plätzchen sehe, werde ich richtig gehend neidisch. Warum? Aktuell halte ich mich beruflich in Wien auf und komme so gut wie gar nicht zum Backen. Von morgens bis abends ist aktuell Programm und anschließend gehts in der Gruppe zum Essen, wo erneut über die Arbeit geredet wird. Aber bei dem einem oder anderen Bierchen lassen sich manche Probleme leichter Lösen 😉 Warum komme ich trotzdem zum Schreiben? Nun, heute nach dem Essen dachte der komplette Tisch es wäre etwa Mitternacht, während die Uhr erst 20 Uhr anzeigte. Nach der verspäteten Anreise beschloss ich nicht in ein normales Restaurant zu gehen, sondern über den Christkindlmarkt am Rathaus zu schlendern. Auch wenn das erste Bild mit dem Handy stark verwackelt ist, zeigt es schön die Beleuchtung rundherum. Der Christkindlmarkt mit all seinen Ständen vorm Rathaus am Rathausplatz erweckte insgesamt einen guten, sympathischen Eindruck. Insgesamt traditionell, aber auch einige kitschige Elemente. Bereits auf der Salzburg entdeckt: Lichter in den Bäumen. Hier Herzen, es gibt auch Bäume mit Geschenken und anderen Figuren. Die Beleuchtung an sich ist besonders: Hier nochmals ein Bild um die Atmosphäre ein wenig einzufangen: Nun, was wäre ein Christkindlmarkt ohne Glühwein? […]

Weiterlesen

Restaurant: 1516 – Wien

Restaurant: 1516 - Wien

Nachdem wir leztztes Jahr endlos durch die Gassen gelaufen sind auf der Suche nach einem Restaurant mit vernünftigen Preisen, habe ich dieses Mal vorher etwas gegoogelt. Wiener Schnitzel für unter 10 Euro, eigenes Bier? Nehmen wir! Somit ging es ins 1516. Die Karte und die Bedienung waren beide auf Englisch. Insgesamt erweckte das Restaurant den Eindruck, als wäre es für Touristen ausgelegt. Jedoch waren die Preise human, und auch die vorbei getragenen Teller sahen einladend aus. An unserem Tisch wurden Wiener Schnitzel, Hühnerschnitzel, Käsespätzle und Rinderburger bestellt. Das Bier schmeckte deutlich besser als jenes, welches wir auf den letzten beiden Veranstaltungen bekamen. Zudem gab es eine würzige Habanerosauce aus Mexiko, um die Speisen etwas zu schärfen. Nun zu meinem Beef Burger: angenehme Portion an Fleisch, ein wenig Salat und Tomate, die Sauce schmeckte lecker und auch das Brötchen war nicht zu läpprig. Die Pommes vertrugen noch etwas Salz, ansonsten waren sie einwandfrei, schön knusprig und gut. Insgesamt war die Größe der Portion perfekt. Das Restaurant werde ich mir sicherlich für die nächste Reise nach Wien merken. Auch wenn wir unser Essen schnell fanden, suchten wir uns diesmal einen Wolf ab, um Cocktails genießen zu können. Schlussendlich tranken wir Bier bzw. […]

Weiterlesen

Urlaub: Gala-Dinner in Wien

Urlaub: Gala-Dinner in Wien

Wie bereits im letzten Jahr hatte ich das Glück den ersten Abend des Projekttreffens in Wien mit einem netten Gala-Dinner abzuschließen. Diesmal hatten wir Zeit ein wenig uns das Technische Museum, wo das Essen statt fand, anzuschauen und so die Wartezeit angenehm zu verkürzen. Das Menü versprach wieder einmal Leckereien, wobei diesmal die Auswahl etwas kürzer ausfiel. Die Hauptspeisen sahen weniger dekorativ, dafür magendfüllender aus. Insgesamt sehr lecker, jedoch kein Vergleich zu den Speisen, die letztes Jahr kredenzt wurden. Die Nachspeisen überzeugten mich schon wieder eher: Der Germknödel war mit Nutella gefüllt, nur leider etwas läpprig. Das rosa Kuchenstückchen war etwas für richtige Naschkatzen. Mir selbst gefällte die Irish Coffee Mousse am besten. Insgesamt fand ich das Event wieder einmal nett, gutes Essen, obwohl die Musik teils etwas zu laut war, passte es zum Gala-Dinner. Einen fetten Minuspunkt vergebe ich für das 40-minütige Warten auf einen Kaffee.

Weiterlesen