Quick and Dirty: Südthailändisches Curry mit Garnelen und Ananas

Quick and Dirty: Südthailändisches Curry mit Garnelen und Ananas

Von Currygeschnetzeltem mit Ananas hatte ich noch ein paar Ananas aus der Dose übrig, nachdem ich keine frische schöne Ananas fand. Beim Stöbern nach Rezepten zur Restevernichtung stolperte ich über Curry mit Garnelen und Ananas (Gäng Kua Sapparot Gung) bei Chili und Ciabatta. Das Rezept klang genau nach meinem Geschmack: süß, fruchtig, aber zugleich würzig-scharf. Nachdem ich keine Rote Currypaste im Vorrat hatte, stellte ich schnell noch eine her. In meine Suppe kam noch etwas Ananassaft aus der Dose, Reis und Garnelen sind im Foto gut versteckt. Mit mehr Garnelen reicht das Rezept auch leicht für mehr Personen. Geschmacklich fand ich die Suppe überragend. Die pürierte Ananas machte aus der Suppe etwas besonderes. Das Zusammenspiel aus Schärfe und Süße fand ich besonders gelungen. Die Paste hält sich plus minus 2 Wochen im Kühlschrank. Mit einer Ölschicht verlängert sich die Zeit durchaus, nur irgendwann lässt der Geschmack nach. Südthailändische Currysuppe mit Ananas und Garnelen

Weiterlesen

Quick and Dirty: Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps

Quick and Dirty: Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps

Ich liebe ja Shrimps und Garnelen, wie so vieles andere auch. Da fiel mir das Rezept für Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps in Japanisch Grillen sofort ins Auge. Das Rezept enthält auch noch eine gewisse Schärfe, Knobi und zudem Zitrone. Was will man mehr? Alles gute kombiniert in einem Gericht. Yuzu-Kosho sollte man in japanischen Läden erhalten können, außer man hat Pech wie ich. Im Notfall kann manauch einfach Zitronensaft (Yuzusaft am besten) und Chilipaste mischen, besser als nix. Das Gericht benötigt fast keine Vorbereitungszeit, ist superschnell zubereitet, ist leicht und passt super in den Sommer oder als Erinnerung an die Urlaubszeit.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Spaghetti mit Meeresfrüchten

Quick and Dirty: Spaghetti mit Meeresfrüchten

Wieder aus der Kategorie geht schnell und schmeckt lecker: Spaghetti mit Meeresfrüchten. Damit passt es perfekt zur Rettungstruppe #wirrettenwaszurettenist um Susi, die diesesmal Nudelgerichte rettet. Nudelgerichte gibts in TK, aus der Tüte oder im Becher, wo man nur noch Wasser zugießen muss. Zugegeben während meiner Kollegstufenzeit habe ich ein paar Gerichte ausprobiert, da es schnell ging und wir nur einen Wasserkocher zur Verfügung hatten. Besser als die Kantine wars allemal – kein Kommentar dazu. Sobald man aber einen Herd zur Verfügung hat, machen für mich diese Fertiggerichte keinen Sinn. Selbst machen dauert nicht wirklich länger, aber schmeckt deutlich besser. Zudem kann man raffiniertere Gerichte zaubern. Ich hatte nach der Arbeit Lust auf was Leichtes. Meeresfrüchte in TK wurden kurzerhand aufgetaut, mit viel Knoblauch und etwas Zwiebel angebraten, dazu kamen Salz und etwas Zitrone. Nebenbei habe ich die Spaghetti gekocht. Serviert mit Parmesan schmeckte das Gericht äußerst lecker. Wer Nudeln selbst machen will, findet bei Britta, Evchen kocht, German Abendbrot, Kleines Kuliversum, Pane Bistecca, Madam Rote Rübe, zorras Kochtopf, auch was 1, 2 und Anna Antonia passende Rezepte und Anleitungen. Mit mir retten natürlich noch viele weitere Fleißige Nudelgerichte. Schaut doch mal drauf! 1x umrühren bitte aka kochtopf – Pasta mit warmem Brokkoli-Pesto […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Garnelen Bobo

Quick and Dirty: Garnelen Bobo

Als es sonnig und warm wurde, wollte ich unbedingt wieder Garnelen essen. Da kam mir ein Kochbuch über brasilianisches BBQ recht. Eines der Gerichte, Garnelen Gombo, stellt die Garnelen in leckerer Kombi in den Mittelpunkt. Nur die Maniok habe ich weggelassen. Ursprünglich wollte ich sie durch Kartoffeln ersetzen, aber habe es dann doch gelassen. Dafür gab es, entgegen der Empfehlung des Buches, Knobibrote dazu. Ich konnte mir die Kombination aus Tomaten und Kokosmilch nicht wirklich vorstellen, aber sie passt vorzüglich. Zudem wurden die ersten eigenen Paprika des Jahres mitverarbeitet. Dem Gegenüber hats geschmeckt.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Kimchi-Pancake mit Shrimps

Quick and Dirty: Kimchi-Pancake mit Shrimps

Was macht Frau, wenn sie noch Kimchi und Glasnudeln übrig hat? Genau, Shrimps für zwei leckere Gerichte kaufen! Kimchi-Pancakes mit Shrimps wollte ich schon länger ausprobieren und wenn die Lebensmittel weg müssen, ist nun mal die letzte Gelegenheit. Kimchi-Pancakes gehören zu den Buchimgae in der koreanischen Küche. Ich bin fasziniert davon, welche Arten von Pfannkuchen es gibt. Buchimgae heißt Pfannkuchen und als Unterkategorien kann man Buchweizen, Kimchi, Zucchini, Frühlingszwiebeln und Schnittknoblauch sehen. Im Endeffekt taut man für die Kimchi-Pancakes mit Shrimps die Shrimps auf, schneidet sie klein, vermischt sie mit Kimchi, Mehl, Ei und etwas Wasser, Salz, Zucker, ggf. Zwiebel oder Frühlingszwiebel und bäckt den Teig in der Pfanne nach und nach heraus. Wenn man großen Kimchi hat (ganze Blätter z.B.) kann man diesen paniert in der Pfanne braten. Erst später habe ich nachgelesen, dass man anstelle von Shrimps auch gerne Hackfleisch in den Teig gibt. Ich habe den Kimchi so gelassen, wie ich ihn eingelegt habe, abgetropft und dann in den Teig gegeben. Beim nächsten Mal schneide ich ihn kleiner, damit der Teig leichter zum Rühren ist. Shrimps würde ich diesmal auch kleiner schneiden, aber ich denke das ist Geschmackssache. Dazu passt Soyasauce. Eine Mischung aus Soyasauce, Reiswein, Sesamöl, […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Shrimp Curry

Quick and Dirty: Shrimp Curry

Das burmesische Eiercurry gefällt mir schon länger sehr gut. Goldene Eier in scharfer Tomatensauce, dazu Reis. Was will man mehr? Einfach, aber verdammt lecker. Im Kochbuch Mekong Food wird burmesisches Garnelen bzw. Shrimp Curry vorgestellt, was in dem Buch das einzige Curry ohne Kokosmilch ist. Shrimps und Garnelen liebe ich. Also was liegt näher als das Rezept auszuprobieren? Einzig es gab wenig Sauce, aber ansonsten schmeckte es auch meiner Testperson.

Weiterlesen