Restaurant: Pappasitos

Restaurant: Pappasitos

Irgendwie kamen ein Bekannter und ich auf das Pappasitos zu sprechen. Ich wollte mal wieder TexMex essen und erkannte den Laden. Ich war zwar skeptisch auf Grund der durchaus durchwachsenen und teils negativen Kritiken, aber ausprobieren kann man ja es mal. Zunächst fühlte sich zwar kein Kellner für uns verantwortlich, obwohl wir einen Tisch reserviert hatten, aber der Chef lies uns dann einen Tisch aussuchen. Ab da wurden wir auch freundlich bedient, auch wenn der Service etwas weniger verplant und schneller sein könnte. Es bewegte bei uns noch im vertretbaren Rahmen. Wir wählten Jumbococktails, die gut schmeckten und groß genug waren, sowie die TexMex-Platte. Die Cocktails kamen zuerst. Dann die Saucen, wobei wir beinahe die Hackfleischsauce am Schluss übersehen haben. Für großes Geschau sorgte die Platte. Das soll für zwei Leute reichen? *hust* Die Jalapeno-Poppers haben mir besonders gut gefallen, aber auch der Rest – Burger, Kartoffelwedges, Tortilla-Chips, Mais, Chicken Wings, Hähnchen-Ananas-Spieße und Quesadilla – schmeckte – und anschließend waren wir pappsatt. Der Nebentisch orderte kurz darauf ebenfalls eine solche Platte. Pappasito’s Mexikanisches Restaurant Erika-Mann-Straße 60 80636 München http://www.pappasitos.de/

Weiterlesen

Restaurant: Hans im Glück

Restaurant: Hans im Glück

Als der Hype überhand nahm, probierte ich einmal mit Kollegen das Hans im Glück am Goetheplatz aus, aber war wenig begeistert. Mein Cocktail wurde vergessen und enthielt dann fast nur Crushed Eis, der Burger war Durchschnitt. Einen zweiten Anlauf unternahm ich im Dezember, allerdings ließ ich mir das Essen liefern, da ich gerade dabei war die alte Wohnung für die Übergabe fertig zu machen. Bestellt wurde ein vegetarischer Halloumi-Burger und dazu Trüffel-Pommes (also Pommes mit Trüffelsauce). Diesmal war ich positiv überrascht. Während ich kaum fettiges Essen vertragen habe, machte mir die Portion keine Probleme (ok, nur die Hälfte der Pommes geschafft, aber für das hin war ich eh froh). Die Trüffelsauce schmeckte und der Halloumi war genau nach meinem Geschmack.

Weiterlesen

Restaurant: Flames

Restaurant: Flames

Mein seltener Gastblogger Martin kann manchmal ganz schön nerven, wenn er denkt, dass ein Restaurant besonders gut ist. Keine Ahnung wie lange er uns wegen Flames American Bar & Grill in den Ohren lag. Irgendwann wollten wir dem jedenfalls ein Ende bereiten und schauten gemeinsam zum Flames um Burger zu Essen. Seiner Aussage nach die besten der Stadt. Das ist einmal eine Ansage. Flames befindet sich über einen Harley laden und ist stilecht eingerichtet. Die Bedienung brachte uns auch recht bald die Karten. Nachdem wir aus den Erzählungen schon wussten, dass die Burger groß ausfallen werden, gab es zum Anfang nur eine kleine Biker’s Plate für alle. Gefüllte Jalapenos, Chili-Cheese-Nuggets, Onionrings, Cheesesticks, Buffalo-Chickenwings und dreierlei Dips, die wir gleich für die späteren Pommes da behielten. Das war ein ziemlich guter Einstieg und insbesondere die Chili-Cheese-Nuggets schmeckten mir. Bei den Burgern ist die Auswahl nicht gerade klein. Nachdem mein seltener Gastblogger große Portionen liebt, wurde es bei ihm der Giant Burger. Man sieht, er hatte definitiv genug Bacon drin. Ich liebe es scharf, daher kam ich auf den Chili Cheese Burger. Die Kombi Käse und Chili schmeckte besser als die Variante vom Burgerladen mit der Krone. Fleisch war leider durch, dafür […]

Weiterlesen

Restaurant: Hamburgerei

Restaurant: Hamburgerei

Manchmal schafft man es jahrelang nicht in Restaurants, die direkt vor der Haustüre liegen, während man für was besonderes durch die halbe Stadt fährt. So gings mir mit der Hamburgerei. Dahin gehen wollte ich schon ewig, u.a. war die Überlegung für den besten Burger der Stadt die Hamburgerei zu testen. Irgendwie wurde aus der Idee nichts. Und so dümpelte auch die Hamburgerei für mich nur auf einer Liste weiter. Nachdem eine Kollegin von der Hamburgerei vorschwärmte, lies mich dieser Burgerladen nicht los und vor kurzem schaffte ich es tatsächlich dahin. Ursprünglich wären wir zu dritt gewesen, aber nachdem einer absagte, reichte es nur um 2 Burger, Pommes, Süßkartoffelfritten und das Radler zu testen. Das Prinzip ist das Folgende: man bestellt innen, bekommt einen Buzzer und holt sich sein Essen ab, wenn das Teil wie wild blinkt. Daher hats eher ein Imbiss- als Restaurant-Charakter, aber zumindest mit Sitzgelegenheiten außen, was bei dem schönen Sommer Gold wert ist (auch wenn man nur die Kreuzung und die Leute beobachten kann). Ich mag eigentlich fertig gemischte Radler nicht, aber das konnte man gut trinken. Schön süffig und nicht zu süß. Ich bestellte mir den Perser mit Rindfleisch. Das ist ein Burger mit Sweet-Chili-Erdnuss-Ingwer-Koriander-Chutney, Hummus, […]

Weiterlesen

Restaurant: Hans im Glück

Restaurant: Hans im Glück

Die Burger-Restaurants von Hans im Glück sprießen wie Pilze aus dem Boden. Anfangs gab es nur einzelne wenige in München und jetzt findet man sie gefühlt fast überall. Vor zwei Jahren wollte ich da mal Burger essen, allerdings war lange im Voraus alles ausgebucht. Also schob ich den Besuch vor mich hin, weiter vor mich hin, bis er vor kurzem wieder hoch poppte. Termin gefunden, zwei Leute geschnappt, erfolgreich beim Hans im Glück am Goetheplatz in München reserviert und los gings. Zunächst kamen wir uns in einem Birkenwald vor. Überall Birkenstämme, an denen man seine Jacken aufhängen kann. Insgesamt eine etwas außergewöhnliche, aber schicke Einrichtung. Nächste Entdeckung war das Branding: alles mit Hans im Glück, wie beispielsweise diese drei Saucen. Ohne Zusatzstoffe, ohne Farbstoffe, ohne Konservierungsstoffe und ohne Glutamat. Klingt schon mal sehr gut. Wie immer war ich neugierig und schaute mir die Zutatenliste an, die überraschend lange erscheint. Stärke, Bindemittel, Gluten, Aroma usw. Ähmm? Zumindest schmeckten sie… Die Bedienung erklärte uns Neulingen rasch das Prinzip und gab uns die Speisekarten. Die Schrift fiel, wie bereits bei der Online-Version, auf. Die Auswahl an vegetarischen Burgern ist überraschend groß. Die Walnussbratlinge möchte ich irgendwann noch ausprobieren, doch diesmal war mir mehr […]

Weiterlesen

Restaurant: Farmers Steakhouse

Restaurant: Farmers Steakhouse

Heimlich, still und leise feierte ich vor 2 Tagen meinen ersten Bloggeburtstag. An dem Tag ging es ausnahmsweise und zufällig statt zur Kantine in Farmers Cafe and Steakhouse in Garching. Dort ist jeden Montag Burgertag, wo es die Teile 3 Euro günstiger gibt. Das konnten wir, die verfressene Bande, uns nicht entgehen lassen, zumal die Speisekarte unserer Kantine wieder einmal nicht einladend wirkte. Die Cheeseburger und der Italioburger für eine Kollegin waren schnell bestellt. Mit einem normalen Preis um die 10 Euro, d.h. 7 Euro an Montagen bzw. für Studenten, befinden sich die Burger auch im Rahmen des Üblichen. In der herrlichen Frühlingssonne genossen wir unser Essen. Das Fleisch schmeckte richtig lecker, auch der restliche Inhalt passte. Die Portion war angenehm. Einziges Manko: die Brötchen könnten etwas weniger weich und gummiartig sein, wobei ich in anderen Läden schon schlimmere gesehen habe. Fazit: gerne wieder! – und nach vier Burgern (ok, zwei davon Cheeseburger bei McD) innerhalb von sieben Tagen habe ich meinen Bedarf an dem Fastfood für die nächsten Tage gestillt

Weiterlesen