Reiser├╝ckblick 2018

Reiser├╝ckblick 2018

Ich hoffe ihr habt gut ins neue Jahr reingefeiert! Nach dem gestrigen Foodblogr├╝ckblick┬ám├Âchte ich mit euch, wie in den Jahren 2015, 2016 und 2017, meine Reisen in Revue passieren lassen. Dieses Jahr war ich Dank gen├╝gend Resturlaub wieder h├Ąufiger unterwegs, was mich freute. Ich bin gerne unterwegs und erlebe etwas Neues. Jedoch waren die meisten Reisen eher kurzer Natur, aber besser als nichts. Hier eine Kurz├╝bersicht f├╝r euch, bevor ich die einzelnen hier im Blog erw├Ąhnten Ziele ausf├╝hre. Besichtigte L├Ąnder: England, Litauen, Lettland, Schweiz, F├╝rstentum Liechtenstein, ├ľsterreich, Tschechien, Moldawien, Kanada, USA, Israel Besichtigte St├Ądte: Greenwich und London, Vilnius, Riga, Vaduz, Innsbruck, Pilsen, Berlin, Chisinau, Montr├ęal, Qu├ębec, Halifax, Bar Harbor, Bosten, New York, Tel Aviv, Leipzig Neu ausgerubbelte L├Ąnder auf meiner Rubbelkarte: Litauen, Lettland, Moldawien, Israel Besichtigte Kontinente: Europa, Nordamerika, Asien (Danke, Israel!) Leider nicht mehr geschafft: Polen (Warschauer Flughafen z├Ąhlt nicht), Schottland, Ukraine (Von Chisinau aus geplant), St. Petersburg (Kreuzfahrt von Helsinki aus, Zeit fehlte…), Georgien,… (meine Liste ist lang) ´╗┐ Angefangen hat dieses Jahr verh├Ąltnism├Ą├čig sp├Ąt mit Greenwich und London. Nachdem ich bereits in London war, habe ich mich in meinem Bericht auf Greenwich beschr├Ąnkt. Zudem gab es von mir den Restaurant- und Biertipp Poppies. Greenwich hat mir pers├Ânlich […]

Weiterlesen

Jahresr├╝ckblick 2018

Jahresr├╝ckblick 2018

Wie auch in den letzten Jahren laden Sina, die Giftigeblonde, und Sabine von Schmeckt nach mehr zu einer Foodbloggerbilanz #foodblogbilanz2018 ein. Wie in den Jahren 2014, 2015, 2016 und 2017 nehme ich nat├╝rlich wieder gerne daran teil. Morgen k├Ânnt ihr ├╝brigens in meinem Reiser├╝ckblick schm├Âckern. Dieses Jahr war f├╝r mich gepr├Ągt durch einen neuen Job und ein etwas zeitaufw├Ąndiges Hobby, weswegen ich manchmal auch einfach keine Lust hatte neue Beitr├Ąge zu fabrizieren und insbesondere sch├Âne Fotos zu schie├čen. Der Blog hier ist und bleibt ein Hobby und ich m├Âchte damit kein Geld verdienen. Zwischendurch, w├Ąhrend meiner Promotion, habe ich es mir ├╝berlegt, aber im Endeffekt sollen Essen, Trinken und dar├╝ber berichten weiterhin f├╝r mich Spa├č sein. Mir ist es wichtiger, dass die Rezepte nachkochbar sind und die Ergebnisse so ausschauen, wie ich sie euch pr├Ąsentiere, als Hochglanzfotos zu zeigen. Ein weiterer wichtiger Punkt f├╝r mich war dieses Jahr die DSGVO. Ich musste mich schon in den letzten beiden Jahren beruflich damit ab und zu auseinandersetzen und habe den Blog diesbez├╝glich etwas schleifen lassen. Daher habe ich mich eine Woche im Urlaub hingesetzt und es so gemacht, dass ich mich damit wohlf├╝hle. Hei├čt keine Google Fonts, keine Smileys, keine Gravatare, keine […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Schnelle Wokpfanne mit Rosenkohl

Quick and Dirty: Schnelle Wokpfanne mit Rosenkohl

Ich hatte vor ein paar Wochen g├╝nstig sch├Ânen Rosenkohl ergattert und ├╝berlegte erst anschlie├čend, was ich daraus zaubern k├Ânnte. Irgendwann kam ich auf ein asiatisches Rezept f├╝r Rosenkohl aus dem Wok, welches ich mir zwar merkte, aber erst einmal im Hinterst├╝bchen lie├č. Auf dem Heimweg von der Arbeit kam ich dann auf die Idee, den Rosenkohl mit Geschnetzeltem zu Kombinieren und dazu Asianudeln und Sesam zu reichen. Schlussendlich wurden es Sobanudeln. Die Sauce bestand aus Sojasauce, Erdnuss├Âl und etwas Fischsauce. Bei den Gew├╝rzen kann ich mich leider nur noch an Chili erinnern. Auf jeden Fall ging das Gericht schnell und schmeckte lecker. Ein Hoch auf die Einfachkeit!

Weiterlesen

Urlaub: New York – Kreuzfahrt

Urlaub: New York - Kreuzfahrt

New York ist halt NY. W├Ąhrend ich fr├╝her unbedingt in die Stadt wollte, hat sich im Lauf der Zeit das Interesse etwas gelegt. Ist halt eine Stadt. Zwar eine, die ich einmal sehen wollte, aber mehr auch nicht. New York besteht aus den Stadtteilen Manhattan, Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island. Manhattan kann man selbst wieder in verschiedene Viertel einteilen. Unser Schiff ankerte nat├╝rlich an einem Pier in Manhattan.┬á Sehenswert war die Einfahrt am Morgen, bei der sich die G├Ąste drum schlugen einen m├Âglichst guten Platz zu haben… Uns blieb im Gro├čen und Ganzen ein Tag, den wir mit dem Hop on Hop off Bus in Manhattan verbrachten. Am zweiten Tag folgte eine kleine Bootstour und der Transfer zum Flughafen. Das Ticket f├╝r den Bus hat etwa 50 Euro gekostet f├╝r einen Tag. Nicht g├╝nstig, aber praktisch.   Hop on Hop off Bustour mit Besichtigung von Manhattan Times Square und Broadway Central Park The Rock und St. Patrick’s Cathedral – leider ohne Aussichtsplattform Grand Central Flat Iron und Empire State Building Chinatown: in der dortigen Ice Cream Factory probierte ich das Zen Butter Eis: Peanutbutter mit wei├čem Sesam. Lecker! Ladder 8: Feuerwache von Ghostbusters 9/11 Ground: leider ohne Museum Battery […]

Weiterlesen

Urlaub: Boston – Kreuzfahrt

Urlaub: Boston - Kreuzfahrt

N├Ąchste Station: die gr├Â├čte Stadt Neuenglands. Viele Gro├čkonzerne haben hier ihren Sitz. Zudem verf├╝gt Boston ├╝ber eine verh├Ąltnism├Ą├čig lange Geschichte. Vor allem irische und italienische Einwanderer haben Boston gepr├Ągt. Im Gro├čraum von Boston liegen mehrere Spitzenunis, wie MIT und Harvard. Patriots und Red Sox k├Ânnten einigen ein Begriff sein. Red Sox veranstalten auch gerade dann eine Parade, als wir in der Stadt waren… Um die Geschichte und viele Sehensw├╝rdigkeiten zu erkunden, gingen wir den Freedom Trail entlang. Auf dem Weg kann man beispielsweise Boston Common, Massachussets State House, Park Street Church, Granary Burying Ground, King’s Chapel mit Burying Ground, Statue von Benjamin Franklin, Boston Latin School, Old Corner Bookstore, Old South Meeting House, Old State House, Schauplatz des Massakers von Boston, Faneuil Hall und damit auch den Quincy Market, das Paul Revere-Haus (einer der gro├čen Unabh├Ąngigkeitsk├Ąmpfer), Old North Church, Copp’s Hill Burying Ground, USS Constitution (zweit├Ąltestes erhaltenes Kriegsschiff) und Bunker Hill Monument besichtigen. Daneben gibt es einige inoffizielle Stationen, wie den Quincy Market. Den Weg fand ich sehenswert.┬áMehr Infos gibts u.a. unter┬áhttps://www.thefreedomtrail.org Der Weg ist etwa 4 km lang und sehr gut Dank der roten Markierung im Boden sichtbar. Wir starteten beim Old State House, nachdem viele Stra├čen auch vom […]

Weiterlesen