Bier: Barf├╝├čer in N├╝rnberg

Bier: Barf├╝├čer in N├╝rnberg

Im Januar verbrachte ich ein Wochenende in N├╝rnberg. Und was tut man in einer Horde Bier-begeisterter Leute? Genau! Geht in ein Brauhaus. Die erste Adresse war das Barf├╝├čer. Seit 1994 existiert das Brauhaus mit fr├Ąnkischer K├╝che, die zudem probiert wurde. W├Ąhrend die W├╝rst ganz ok waren, gefiel mir das Bier schon deutlich besser. Sowohl das Schwarze als auch das Blonde mundeten. Die restlichen Leute waren denke ich auch zufrieden mit dieser Wahl in der N├Ąhe des Hauptbahnhofs. Platzm├Ą├čig ist das Lokal gut f├╝r gr├Â├čere Gruppen geeignet. Allerdings kann es durchaus laut werden, was zu Verst├Ąndigungsschwierigkeiten f├╝hren kann. Als erste Anlaufadresse durchaus passend.

Weiterlesen

Urlaub: 70.000 tons of Metal

Urlaub: 70.000 tons of Metal

Ende Januar, Anfang Februar fand bereits zum neunten Mal die 70.000 tons of metal Kreuzfahrt statt und diesmal war ich mittendrin. Gestartet wurde in Fort Lauderdal am Port Everglades, was etwas n├Ârdlich von Miami liegt. Der Zwischenstopp am 3. Tag wurde in Labadee, Haiti gemacht, wo man f├╝r verschiedenste Aktivit├Ąten Zeit hatte. Insgesamt waren 60 Metal-Bands an Bord, die jeweils zweimal spielten. Die 3.000 G├Ąste stammten aus 73 L├Ąndern, wobei gef├╝hlt 1/3 aus Deutschland, 1/3 aus US und 1/3 Rest mit Schwerpunkt S├╝damerika und Europa war. Anreise und Abreise Nachdem ich diesmal nicht so viel Urlaub nehmen wollte und ein Shuttle zwischen Miami, was etwas s├╝dlich von Fort Lauderdal liegt, und dem Port Everglades zus├Ątzlich kostet, entschied ich mich f├╝r einen Flug nach Fort Lauderdal. Hinflug ging ├╝ber Toronto, wo es dank -20┬░C und Wind zu etwas Versp├Ątung kam, am Tag vor der Cruise. Am M├╝nchner Flughafen zitterte ich bereits und checkte m├Âgliche Alternativrouten. Aber nachdem Chicago ebenfalls betroffen war und alles Richtung New York und Washington ausgebucht war, hie├č es abwarten. In Toronto erfolgte die Erleichterung, auf die ich gehofft hatte: der Anschlussflug hatte ebenfalls Versp├Ątung, so dass ich sogar noch ein Bierchen trinken und andere Metaler auf dem […]

Weiterlesen

Back again

Ich melde mich wieder zur├╝ck von einer etwas l├Ąngeren Pause als geplant. Was war? Puuh, einiges und nichts. Zum einen war ich im Urlaub, ├╝ber ein verl├Ąngertes Wochenende unterwegs, zum anderen hatte ich etwas Freizeitstress mit zwei Lehrg├Ąngen f├╝r eines meiner „Hobbys“. Der zweite Lehrgang l├Ąuft noch und ich hoffe, dass ich ihn trotz Krankheit durchziehen kann, da sich sonst die weiteren geplanten Lehrg├Ąnge ebenfalls verschieben. Krankheit? Nix schlimmes, hat sich aber trotzdem gezogen. Das alles sollen jetzt keine Ausreden sein. Zudem hatte ich einfach keine Lust zu schreiben. Ich wollte auch mal lesen, faul sein, mich mit Freunden treffen und nicht noch an den Blog denken m├╝ssen. Ob ich ans Aufh├Âren gedacht habe? Durchaus, nachdem ich l├Ąngere Zeit eine Unlust hatte am Blog irgendwas zu machen. Aber ich m├Âchte die bisher hineingesteckte Arbeit nicht wegschmei├čen, zumal ich den Blog selbst als Rezept- und Notizbuch verwende. Inhalt f├╝r die n├Ąchsten Monate habe ich w├Ąhrend der Zeit gesammelt. Es werden aber weniger Beitr├Ąge werden wie bisher.

Weiterlesen

Krapfen beim Riedmair

Krapfen beim Riedmair

Nachdem die Faschinssaison n├Ąher r├╝ckt, m├Âchte ich euch kurz meine Lieblingskrapfen vorstellen. Eigentlich ists mehr die B├Ąckerei, wo es die Gibt: Riedmair. Bei meinen letzten Arbeitgebern in der N├Ąhe gab es immer diese leckeren Krapfen und nat├╝rlich konnte ich nie widerstehen. Der Krapfen auf dem Bild war einer der Krapfen der Woche, die es nur exklusiv in einer bestimmten Woche gibt. Mein Highlight sind immer noch Baileys und Bienenstich. Nicht ganz g├╝nstig, aber ich finde es sind in meinen Augen die besten Krapfen der Stadt!

Weiterlesen

Bier: Dark Island

Bier: Dark Island

In Island habe ich mich ge├Ąrgert, dass ich Biere der Orkney Brauerei zu sp├Ąt entdeckt habe. Daheim kam ich durch Zufall zu einem der Biere und war begeistert. Entsprechend gespannt war ich auf das Dark Island, ein rauchiges Dark Ale. „The nose on this beer is ripe and fruity with slightly vinous esters, married to interesting hop notes – the colour of a glorious red ruby wine.“ So wird das Bier beschrieben. Malzig, rauchig, angenehm schokoladig empfand ich das Bier. Von mir eine Empfehlung! Name: Dark Island Brauerei: Orkney Brewery Stil: Dark Ale Alkoholgehalt: 4,6% Bitterheit: – Inhalt: 0,33 l Preis: – Dazu passt: alles m├Âgliche

Weiterlesen

Ausflug: Christkindlmarkt Wangen

Ausflug: Christkindlmarkt Wangen

Vor Weihnachten hatte ich durch Zufall die M├Âglichkeit mir den Christkindlmarkt in Wangen im Allg├Ąu anzuschauen. Leider regnete es, wodurch ich nur mein Essen fotografierte. Wangen liegt im S├╝dosten von Baden-W├╝rttemberg und hat eine sch├Âne kleine mittelalterliche Altstadt. Der Christkindlmarkt ist ├╝ber die Altstadt verstreut, bietet neben ein paar Fressst├Ąnden auch Handwerk und Kunstwerk. Ich musste mich wohl oder ├╝bel – ich liebe einfach K├Ąse – zwischen K├Ąsebrot und K├Ąsesuppe entscheiden. Die Preise sind egal ob f├╝r Getr├Ąnke oder Essen mehr als in Ordnung. Klarer Tipp von mir!

Weiterlesen