Mate Tee

Mate Tee

Vielleicht habt ihr ja schon von Club Mate gehört. Mir wurde gesagt, dass ich unbedingt eine zweite Flasche probieren müsse; die erste schmecke eh keinem. Bei der zweiten Flasche würde es sich entscheiden, ob ich das Getränk mag oder nicht. Anschließend wurde ich ein guter Abnehmer der süß-herben Limo. Über den Congress kam ich zu Flora Mate, die mir anfangs weniger gut, mittlerweile besser schmeckt. Sie ist herber, weniger süß und näher am Original – dem Mate Tee. Andere Varianten, wie Mate Mate, Mio Mio oder wie auch immer sie heißen, sind meist noch süßer als die Club Mate. Irgendwann wurde ich doch neugierig und kaufte Mate Tee. Das hier ist noch ein Bild vom allerersten Versuch. Inzwischen wird der Tee brav in Teefilter gefüllt. Neben etwa 5 TL auf 2 l Wasser kommen meist noch 1 EL Zucker (gerne auch Rohrzucker), Saft einer Limette und etwas Ingwer. So lautet zumindest meine Standardmischung. Und nachdem es Club Mate natürlich auch auf Arbeit gibt, kommt in Zukunft der Mate Tee als Alternative mit. Nichts gegen die süße Limo, aber immer muss ich sie nicht haben. Trinkt ihr Mate Tee?

Weiterlesen

Ceviche Clasico

Ceviche Clasico

Nachdem ich das erste Mal Ceviche in Miami probierte – mit Tigermilch und riesigen Maiskörnern, wollte ich Ceviche irgendwann nachmachen. Schließlich konnte ich zweimal bei peruanischen Kochkursen sowohl Ceviche clasico als auch mit Tigermilch probieren. Zeit es auch einmal daheim zu probieren. Ceviche geht eigentlich sehr schnell, man muss nicht einmal den Herd anmachen. Wichtig ist guter fester Fisch; alternativ passen auch Tintenfische oder Garnelen. Drucken Ceviche Clasico Gericht Fisch, Hauptgericht, Schnelles Essen, Sommer Länder & Regionen Peruanisch, Südamerikanisch Zutaten 1 kg Fischfilet Weißfisch 10-12 Limetten 1 Zwiebel rot 2 Chilis 2 TL Salz 2 TL Pfeffer 1 TL Paprikapulver 1/2 Bund Koriander 1 Dose Mais 1 Dose Wasser der Maisdose 1-2 rote Beete für die Beilage, bei Bedarf Olivenöl Anleitungen Fischfilet auf Gräten kontrollieren, möglichst klein würfeln. Zwiebel in ffeine Streifen schneiden, Koriander hacken, Chilis entkernen und fein hacken. In eine große Schüssel die Zwiebeln, den Saft der Limetten, die Chilis, den Mais, die Dose Waser und den klein gewürfelten Fisch geben, die Gewürzen und den Koriander gut untermischen. Mit einer Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank eine halbe Stunde bis Stunde ruhen lassen. Zum Servieren die rote Beete fein schneiden und auf einen Teller legen (wer will). Darauf den […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Schnelle Wokpfanne mit Rosenkohl

Quick and Dirty: Schnelle Wokpfanne mit Rosenkohl

Ich hatte vor ein paar Wochen günstig schönen Rosenkohl ergattert und überlegte erst anschließend, was ich daraus zaubern könnte. Irgendwann kam ich auf ein asiatisches Rezept für Rosenkohl aus dem Wok, welches ich mir zwar merkte, aber erst einmal im Hinterstübchen ließ. Auf dem Heimweg von der Arbeit kam ich dann auf die Idee, den Rosenkohl mit Geschnetzeltem zu Kombinieren und dazu Asianudeln und Sesam zu reichen. Schlussendlich wurden es Sobanudeln. Die Sauce bestand aus Sojasauce, Erdnussöl und etwas Fischsauce. Bei den Gewürzen kann ich mich leider nur noch an Chili erinnern. Auf jeden Fall ging das Gericht schnell und schmeckte lecker. Ein Hoch auf die Einfachkeit!

Weiterlesen

Quick and Dirty: Tomaten-Paprika-Suppe

Quick and Dirty: Tomaten-Paprika-Suppe

Ich bin wieder einmal für mehr Realität auf dem Blog. Nö, ich wisch jetzt garantiert nicht den Tellerrand ab! Ich hatte noch Paprika, die weg musste. Eine Dose stückige Tomaten fand sich ebenso wie Knobi und Zwiebel. Ajvar für mehr Paprikageschmack und obendrauf ein Klecks Ziegenfrischkäse, dessen Reste ich ebenso vernichten wollte. Fertig war die schnelle und leckere Tomaten-Paprika-Suppe. Drucken Tomaten-Paprika-Suppe Gericht Gemüse, Suppe, Vegetarisch Portionen 2 Portionen Zutaten 1 Dose Tomaten 1-2 Paprika rot 1 Zwiebel 2 Zehen Knoblauch 1 EL Ajvar 1 TL Brühepulver 1 Prise Pfeffer 1 Klecks Ziegenfrischkäse oder was auch immer man drauf haben will Öl Anleitungen Paprika waschen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls klein würfeln bzw. hacken. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die gehackten Zutaten anschwitzen. Mit der Dose Tomaten und etwas Wasser ablöschen. Avjar und das Brühepulver (bei mir eingesalzenes Suppengemüse) hinzugeben und die Suppe einköcheln lassen. Suppe abschmecken und dann mit Ziegenfrischkäse servieren.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Foliengegrillte grüne Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch

Quick and Dirty: Foliengegrillte grüne Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch

Zum gegrillten dünn geschnittenen Fleisch braucht es natürlich noch eine Beilage. Nachdem im Spätsommer/Herbst Bohnen reif sind, suchte ich direkt nach einem Bohnenrezept und landete bei den foliengegrillten grünen Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch. Bohnen wurden schnell vorbereitet, Marinade kurz gemischt und beides zusammen in einer Alufolie in den Backofen gesteckt. Im Ofen benötigen die Bohnen etwas länger als auf dem Grill. Sie sollten trotzdem noch knackig und bissfest sein. Geschmacklich haben sie mir getaugt und passten auch gut zum Rindfleisch.   Drucken Foliengegrillte grüne Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch Gericht Beilage, Gemüse, Grillen Länder & Regionen Asiatisch, Japanisch Portionen 4 Personen Zutaten 500 g grüne Bohnen 1 Zehe Knoblauch fein gehackt 1 EL Zwiebel gelb, fein gehackt 2 EL Sojasauce 2 EL Sake 2 EL Olivenöl 1/2 TL Salz Anleitungen Alufolie etwa 1 m lang abschneiden, längs in der Mitte falten und beiseitelegen. Bei den Bohnen die Enden abknipsen und sie in der Mitte schräg durchschneiden. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und auf die Bohnen verteilen. Die Mischung in einem Haufen auf der Mitte der Alufolie legen und die Folie vorsichtig so einschlagen, dass ein ordentlicher Beutel entsteht. Grill auf 230°C vorheizen. Alufolienbeutel direkt auf den Rost legen […]

Weiterlesen