Quick and Dirty: Schnelle Wokpfanne mit Rosenkohl

Quick and Dirty: Schnelle Wokpfanne mit Rosenkohl

Ich hatte vor ein paar Wochen günstig schönen Rosenkohl ergattert und überlegte erst anschließend, was ich daraus zaubern könnte. Irgendwann kam ich auf ein asiatisches Rezept für Rosenkohl aus dem Wok, welches ich mir zwar merkte, aber erst einmal im Hinterstübchen ließ. Auf dem Heimweg von der Arbeit kam ich dann auf die Idee, den Rosenkohl mit Geschnetzeltem zu Kombinieren und dazu Asianudeln und Sesam zu reichen. Schlussendlich wurden es Sobanudeln. Die Sauce bestand aus Sojasauce, Erdnussöl und etwas Fischsauce. Bei den Gewürzen kann ich mich leider nur noch an Chili erinnern. Auf jeden Fall ging das Gericht schnell und schmeckte lecker. Ein Hoch auf die Einfachkeit!

Weiterlesen

Quick and Dirty: Tomaten-Paprika-Suppe

Quick and Dirty: Tomaten-Paprika-Suppe

Ich bin wieder einmal für mehr Realität auf dem Blog. Nö, ich wisch jetzt garantiert nicht den Tellerrand ab! Ich hatte noch Paprika, die weg musste. Eine Dose stückige Tomaten fand sich ebenso wie Knobi und Zwiebel. Ajvar für mehr Paprikageschmack und obendrauf ein Klecks Ziegenfrischkäse, dessen Reste ich ebenso vernichten wollte. Fertig war die schnelle und leckere Tomaten-Paprika-Suppe. Drucken Tomaten-Paprika-Suppe Gericht Gemüse, Suppe, Vegetarisch Portionen 2 Portionen Zutaten 1 Dose Tomaten 1-2 Paprika rot 1 Zwiebel 2 Zehen Knoblauch 1 EL Ajvar 1 TL Brühepulver 1 Prise Pfeffer 1 Klecks Ziegenfrischkäse oder was auch immer man drauf haben will Öl Anleitungen Paprika waschen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls klein würfeln bzw. hacken. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die gehackten Zutaten anschwitzen. Mit der Dose Tomaten und etwas Wasser ablöschen. Avjar und das Brühepulver (bei mir eingesalzenes Suppengemüse) hinzugeben und die Suppe einköcheln lassen. Suppe abschmecken und dann mit Ziegenfrischkäse servieren.

Weiterlesen

Quick and Dirty: Foliengegrillte grüne Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch

Quick and Dirty: Foliengegrillte grüne Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch

Zum gegrillten dünn geschnittenen Fleisch braucht es natürlich noch eine Beilage. Nachdem im Spätsommer/Herbst Bohnen reif sind, suchte ich direkt nach einem Bohnenrezept und landete bei den foliengegrillten grünen Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch. Bohnen wurden schnell vorbereitet, Marinade kurz gemischt und beides zusammen in einer Alufolie in den Backofen gesteckt. Im Ofen benötigen die Bohnen etwas länger als auf dem Grill. Sie sollten trotzdem noch knackig und bissfest sein. Geschmacklich haben sie mir getaugt und passten auch gut zum Rindfleisch.   Drucken Foliengegrillte grüne Bohnen mit Sojasauce und Knoblauch Gericht Beilage, Gemüse, Grillen Länder & Regionen Asiatisch, Japanisch Portionen 4 Personen Zutaten 500 g grüne Bohnen 1 Zehe Knoblauch fein gehackt 1 EL Zwiebel gelb, fein gehackt 2 EL Sojasauce 2 EL Sake 2 EL Olivenöl 1/2 TL Salz Anleitungen Alufolie etwa 1 m lang abschneiden, längs in der Mitte falten und beiseitelegen. Bei den Bohnen die Enden abknipsen und sie in der Mitte schräg durchschneiden. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und auf die Bohnen verteilen. Die Mischung in einem Haufen auf der Mitte der Alufolie legen und die Folie vorsichtig so einschlagen, dass ein ordentlicher Beutel entsteht. Grill auf 230°C vorheizen. Alufolienbeutel direkt auf den Rost legen […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Dünn geschnittenes Rinderfilet mit Wasabi-Gyu Dare

Quick and Dirty: Dünn geschnittenes Rinderfilet mit Wasabi-Gyu Dare

Gyu Amiyaki nennt man eine beliebte Zubereitung für gegrilltes Rindfleisch in Japan. Dünne Scheiben werden kurz über den Kohlen gegart und dann in eine leckere Sauce getaucht. Dies ist praktisch für ein Picknick unterwegs. Nachdem ich Rindfleisch liebe, wurde ich hellhörig bei diesem Rezept. Kaum gewürzt, dazu eine Tunke klingt spannend. Gyu Dare kann man auch durch Ponzu ersetzt und der Dip hält sich bis zu einem Monat im Kühlschrank. Perfekt! Statt einem normalen Filet entschied ich mich für ein Chuck Flap Edge vom Rind nach Teppanyaki-Cut. Eigentlich wird das Fleisch in dünne Steaks geschnitten und gegrillt – perfekt für dieses Gericht – oder nach Teppanyaki-Art gebraten auf heißen Stahlplatten. Das Fleisch war mit etwa 32 Euro das Kilo nicht gerade günstig, hat sich aber geschmacklich rentiert. Fleisch schneiden, kurz würzen, Grillen oder in der Pfanne zubereiten, mit Dip servieren und fertig ist ein leckeres Essen. Drucken Dünn geschnittenes Rinderfilet mit Wasabi-Gyu Dare Gericht Fleischgericht, Grillen, Rind Länder & Regionen Asiatisch, Japanisch Portionen 4 Personen Zutaten 1 EL Wasabi 700 g Rinderfilet in 6 mm dicke Scheiben geschnitten Salz Pfeffer 1/4 l Gyu Dare Dip und Marinade Gyu Dare Dip und Marinade 180 ml Sojasauce 1/4 l Sake 1/4 l Mirin […]

Weiterlesen

Quick and Dirty: Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps

Quick and Dirty: Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps

Ich liebe ja Shrimps und Garnelen, wie so vieles andere auch. Da fiel mir das Rezept für Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps in Japanisch Grillen sofort ins Auge. Das Rezept enthält auch noch eine gewisse Schärfe, Knobi und zudem Zitrone. Was will man mehr? Alles gute kombiniert in einem Gericht. Yuzu-Kosho sollte man in japanischen Läden erhalten können, außer man hat Pech wie ich. Im Notfall kann manauch einfach Zitronensaft (Yuzusaft am besten) und Chilipaste mischen, besser als nix. Das Gericht benötigt fast keine Vorbereitungszeit, ist superschnell zubereitet, ist leicht und passt super in den Sommer oder als Erinnerung an die Urlaubszeit. Drucken Knoblauch-Yuzu-Kosho-Shrimps Gericht Meeresfrüchte, Schnelles Essen Länder & Regionen Asiatisch, Japanisch Portionen 4 Portionen Zutaten 16 Shrimps 500 g 3 Zehen Knoblauch 180 ml Yuzu-Kosho-Marinade Yuzu-Kosho-Marinade 2 EL rotes Yuzu Kosho 2 EL Sojasauce 125 ml Olivenöl Anleitungen 4 Spieße mit je 4 Shrimps vorbereiten, alternativ nicht aufspießen. Marinade und geriebenen Knoblauch in einer Schüssel mischen. 60 ml der Marinade zurückhalten. Restliche Marinade zu den Shrimps geben, ggf. kurz ruhen lassen. Shrimps auf dem Grill pro Seite etwa 2 Minuten grillen, anschließend mit der übrig gebliebenen Marinade bepinseln. Alternativ in der Pfanne zubereiten.

Weiterlesen

Bayerische Creme

Bayerische Creme

Ich liebe ja bayerische Creme, allerdings habe ich sie noch nie vorher selbst zubereitet. Wird also Zeit! Genau das dachte ich mir, als ich gefriergetrocknete schokolierte Erdbeeren aus glaube ich Riga daheim hatte. Diese wollte ich zudem in die Creme einarbeiten. Als Grundrezept hielte ich mich, wie Mama, weil die Creme von Mama schmeckt am besten, an Schuhbecks Bayerische Creme. Aber so wie immer habe ich natürlich Kleinigkeiten verändert. Anstelle von Kirschwasser kam bei mir Birnenschnaps rein, und eben die gefriergetrockneten Erdbeeren. Zu meiner Überraschung war die Herstellung sehr einfach. Und das, obwohl es meine Premiere mit Gelatine wurde! Nur war ich natürlich viel zu neugierig und gierig, um die Creme lange genug warten zu lassen. Ich musste sie einfach probieren, wodurch das Ergebnis im Bild entsprechend ausschaut. Später waren die Reste in der optimalen Konsistenz. Drucken Bayerische Creme Gericht Nachspeise Länder & Regionen Regional Zutaten 2 Blatt weiße Gelatine 300 g Sahne 3 Eigelb 50 g Puderzucker Mark von 2 Vanilleschoten 1 EL Kirschwasser zumindest offiziell, bei mir Birnenschnaps 3 gefriergetrocknete mit weißer Schoki überzogene Erdbeeren Anleitungen Gelatine in kaltem Wasser für etwa 5 min einweichen. Sahne in einem hohen Rührbecher mit dem Handrührgerät (halb) steif schlagen. Eigelbe mit dem Puderzucker […]

Weiterlesen