Quick and Dirty: Bombay Grilled Sandwich

In der Zusammenfassung der Indien-Challenge habe ich bereits vom Bombay Grilled Sandwich berichtet. Natürlich muss ich das Rezept hier auch noch veröffentlichen, wenn auch etwas später.

Als andere Gäste der Hochzeit in den Tagen davor unbedingt das berühmte Bombay Grilled Sandwich probieren wollten, fragte ich mich, was an einem Sandwich so besonders sein sollte. Nachdem nur ein bestimmter Straßenhändler für das Sandwich aus Hygienegründen in Frage kam und jeder probieren wollte, schloss ich mich einfach der Meute an – und war begeistert. Vegetarisch, erfrischend, lecker und die Show des Händlers mit seinem Messer war auch nicht zu unterschätzen. Es schmeckte mir und anderen so gut, dass gleich einmal nachbestellt wurde und ich mir anschließend vornahm, das Sandwich in Deutschland nachzubauen.

Tja, das hat etwas länger gedauert als gedacht, aber hey, letzte Woche kam das Sandwich häufiger auf den Tisch. Es geht recht fix, wenn man mal das Chutney hat oder eine andere Kräuterpaste soweit gepimpt hat, dass es als indisch durchgeht. Ansonsten einfach Kartoffeln kochen, Sandwich belegen, rösten und schon kann man den Happen genießen.

Quick and Dirty: Bombay Grilled Sandwich

Rezept drucken
Bombay Grilled Sandwich
Quick and Dirty: Bombay Grilled Sandwich
Küchenstil Asiatisch, Indisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Küchenstil Asiatisch, Indisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Quick and Dirty: Bombay Grilled Sandwich
Anleitungen
  1. Die gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden. Zwiebel und Gurke ebenfalls in Scheiben schneiden und auf die Seite legen. Für das Chutney 1 Bund Koriander mit grünen Chilis, Zitronensaft und Saft zu einem Brei vermengen. Wer will kann noch Knobi hinzufügen. Alternativ Kräuerpaste mit ein wenig Chili mischen und verwenden.
  2. Alle Toastbrote von einer Seite einbuttern, etwas Butter parallel dazu in einer Pfanne erhitzen. 2 Toastbrote mit Kartoffelscheiben, dem Chutney, Zwiebel- und Gurkenscheibe und den Gewürzen belegen. Wer will, kann enweder dazwischen oder später oben drauf Käse geben. Zum Schluss die bebutterten, aber nicht belegten Toastbrotscheiben darauflegen und etwas andrücken.
  3. Beide Toastbrote von beiden Seiten in der heißen Pfanne toasten. Bei der Deluxe-Version gibt es obendrauf noch etwas Käse.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.