Quick and Dirty: Erbsensuppe

Bevor die Challenge und auch das perfekte Wetter für die Erbsensuppe um sind, sollte ich sie kochen und verbloggen. Gesagt getan. In Finnland gabs typischerweise jeden Donnerstag Erbsensuppe mit Pfannkuchen. Die Pfannkuchen waren normalerweise Ofenpfannkuchen, die zusammen mit Marmelade und Sahne serviert wurden. Die Erbsensuppe gabs in der Dose, als ich einmal die lokale Zeitung auf einem der typischen Stände an der Uni überreicht bekam, jeden Donnerstag in der Mensa, aber auch im Kennenlernenlager im Wald, wo wir in Zelten übernachteten und auch in Zelten aßen. Meist waren Speckwürfel drin, im Zeltlager sogar Bauchschwarte, was die ursprünglichere Variante ist. Bei der vegetarischen Version wird einfach diese Beilage weggelassen. Wieder daheim habe ich die Suppe ein paar mal nachgekocht, bis es sie einmal an Weihnachten gab… Das ist allerdings eine andere Geschichte. Es wurde wieder Zeit sie nachzukochen und wann passt es besser, als während der Challenge mit Thema Finnland?

Quick and Dirty: Erbsensuppe

Quick and Dirty: Erbsensuppe
Drucken

Erbsensuppe

Finnische Erbsensuppe, ein typisches Donnerstagsgericht
Gericht Suppe, Winter
Länder & Regionen Finnisch, Skandinavisch
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 13 Stunden 5 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 400 g Schälerbsen
  • 2 l Wasser zum Einweichen
  • 2 EL Salz zum Einweichen
  • 1 1/2 l Wasser
  • 1/2 TL Salz Kala Namak einget sich, wenn man einen Eiergeschmack in der Suppe haben möchte
  • 1 Zwiebel
  • 2 Nelken optional
  • 250 g Schweinebauch alternativ 1-2 Handvoll Speckwürfel
  • 1 TL Thymian oder Majoran oder beide
  • 1 TL Senf optional
  • 1 TL Kümmel optional

Anleitungen

  1. Erbsen mit dem Salz im Wasser für mindestens 12 Stunden einweichen lassen. Falls keine Schälerbsen vorhanden sind, müssen hier die Schalen abgeschöpft werden.
  2. Nach dem Abgießen die Erbsen mit neuem Wasser und dem Salz köcheln lassen. Wer will, kann ein wenig vom Einweichwasser hinzugeben. Gefühlt schmeckt die Suppe dann besser, aber hat auch deutlichere Nachwirkungen.
  3. Zwiebel vierteln, Nelken hineinstecken. Schweinebauch würfeln. Alles zusammen etwa eine Stunde köcheln lassen. Wenn Speckwürfel verwendet werden und die Suppe nicht so sämig sein soll/muss, dann reicht auch eine halbe Stunde. Je länger sie kocht, desto kräftiger und samtiger schmeckt sie. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen.
  4. Zwiebel mit den Nelken entfernen, Suppe pürieren und abschmecken.

Rezept-Anmerkungen

Für die vegetarische Variante den Schweinebauch weglassen und stattdessen etwas stärker würzen. Dazu, danach oder davor ißt man in Finnland (und Schweden) Pfannkuchen mit Marmelade und Sahne. Am typischsten sind Ofenpfannkuchen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.