Food & Life 2016

Die letzten Tage war die Food & Life Messe in München; ein Pflichttermin für mich. Eigentlich wollte ich zum Bloggerrundgang, aber nachdem am Abend davor eine wichtige Feier war, gings halt erst später auf die Messe. Die Food & Life war wie immer gut besucht und man hatte seinen Spaß sich durch die Menschenmassen zu bewegen. Diesmal waren Kaffee, Bier und Spirituosen ein Themenschwerpunkt. Zudem gabs Seminare, Workshops und Showküche.
Food & Life 2016
Copyright Food & Life
Neben Kaffee gabs viele weiteren Getränke, wie Wein, Bier und Schnäpse. Genau so fingen wir auch an. Erster Stopp war der Stand von Grassl, wo wir Enzian probierten. Dieser Stand ist für mich ein absolutes Muss. Der Enzian schmeckt gut und nachdem ich auch schon dort gewandert bin, wo er gepflückt wird, macht es den Schnaps noch interessanter. Auch die Liköre schmecken, auch wenn sie dieses Jahr nicht probiert wurden.
Food & Life 2016
Nachdem letztes Jahr mein Rucksack schon sehr voll war, gabs dieses Jahr eine Flasche vom weißrussischen Balsam, der genauso wie der Wodka am Stand ebenfalls probiert werden wollte. Wer Balsam nicht kennt: diese Art Likör wird gerne im osteuropäischen Raum zu Kaffee oder Tee getrunken und besteht aus verschiedenen Kräutern, die getrennt voneinander angesetzt werden.
Auch wenn Hopfen-Secco nicht völlig neu ist, wurde er probiert und für trocken bis leicht bitter gehalten.
Food & Life 2016
Obwohl es dieses Jahr viel Bier gab und neben bayerischen Brauereien auch Craft Bier vorgestellt wurde, wie durch Biervana, Yankee & Kraut und Hopfmeister, gabs bereits genug alkoholische Getränke. Vielleicht im nächsten Jahr wieder. Auf jeden Fall hat mir die Auswahl sehr gut gefallen.
Food & Life 2016
Copyright Food & Life
Auch wenn nicht gekauft, gefiel mir die Auswahl an Gewürzen und Kräutern ebenfalls sehr gut, wie hier der Pfeffer. Bei Vanille machten wir ebenfalls kurz halt.
Food & Life 2016
Copyright Food & Life

Ebenfalls fast ein Muss war der Stopp bei Münchner Kindl Senf, wo wir uns gut mit der netten Verkäuferin unterhielten und uns durch den Senf probierten. Im Endeffekt ging der Maulbeersenf mit.

Food & Life 2016
Copyright Food & Life

Käse durfte auch nicht fehlen. Beim italienischen Stand hielten wir zwar an, kauften aber dann doch würzigen Appenzeller. Den gabs zusammen mit dem Schinken aus den Ardennen (empfehlenswert!) und würzigem Schüttelbrot (ohhh!) als Abendbrot. Durch die Erfahrung vom letzten Jahr ging diesmal keine Ragusa-Schokolade mit nach Hause. Sie schmeckt zwar verdammt lecker, aber ist viel zu schnell aufgegessen.

Food & Life 2016
Copyright Food & Life

Die Auswahl an Oliven, Obst und Fisch war ebenfalls gut. Neben Bio-Zitronen aus Italien (für Limoncello) hielten wir uns jedoch zurück. Wer nicht wusste, was er demnächst zu Abend essen möchte, hatte jedenfalls kein Problem. Es gab alles mögliche und alles schaute gut aus. Auch die eingelegten Sachen waren sehenswert. Beispielsweise gab es Produkte mit der Palabirne und Dirndl-Gelee.

Food & Life 2016
Copyright Food & Life

Lachs wurde auf Grund des allgemeinen Vollgefressenseins weggelassen. Dabei wurde nur probiert, ein Speckbrot gegessen und noch n Espresso getrunken.

Food & Life 2016
Copyright Food & Life

Ihr seht, auf der Messe war wieder viel los und wir haben viel gekostet und auch ein wenig was gekauft. Leer geht man kaum aus der Halle raus. Ich bin um ehrlich zu sein schon gespannt, was es im nächsten Jahr geben wird und eines ist sicher: ich gehe wieder hin. Und ihr? Wart ihr ebenfalls auf der Food & Life?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.