Bier: Giesinger Brauhaus

Vermutlich ist euch schon aufgefallen, dass ich diesen Freitag keinen Bier-Beitrag veröffentlicht habe. Nun… Material habe ich, nur kam ich in letzter Zeit zu selten zum Schreiben. Arbeit, Reise nach London, so noch unterwegs usw. waren die Gründe.
Dafür habe ich heute für euch den Besuch im Giesinger Brauhaus, das ich durch die Münchner VHS besuchen konnte.
Demnächst kommt es gleich noch flüssiger: es wird bald ein Bier-Special geben. Fotos sind gemacht, nur die Biere müssen noch verkostet und die Beiträge geschrieben werden. Seid also gespannt!
Zurück zum Giesinger: Obwohl Giesinger 2006 als Garagenbrauerei anfing, sind sie schnell groß geworden. 2008 wurde die Brauerei offiziell gegründet und es war somit die erste Brauereigründung seit vielen Jahrzehnten in München. Ende 2014 erfolgte dann der Umzug nach Obergiesing und genau da sind sie auch jetzt noch. Die Wirtschaft – Bräustüberl – ist, wenn ich da war, gut besucht.
Innen vielen mir die lustigen Bier-Lampen auf.
Bier: Giesinger Brauhaus
Dann fing auch schon die Besichtigung der Privatbrauerei – ein Hoch auf kleine Brauereien – an. Die Maischbottiche kann man auch von außen sehen. Der grundlegende Ablauf beim Bierbrauen wurde uns genauso erklärt, wie die Besonderheiten von Giesinger.
Die Malztabelle ist irgendwie Standard. Drei Malze konnten probiert werden, während das Schroten erklärt wurde. Anschließend ging es zu den Lagerräumen im Keller, wo uns auch der Unterschied von ober- und untergärigem Bier sowie die Lagerung beschrieben wurde. Interessant waren auch die offenen Gärbottiche, bei denen man schön den Schaum sehen konnte.
Der krönende Abschluss bildete der Besuch des Bräustüberls, wo das Gelernte in die Tat umgesetzt werden konnte.
Natürlich durfte die Giesinger Erhellung dabei nicht fehlen.
Die Gläser waren etwas kleiner als sie auf den ersten Blick den Anschauen haben, aber wir sollten ja auch mehrere Biere probieren.
Die Brotzeitplatte kann ich übrigens empfehlen! Reichlich eingedeckt mit Obazda, Schmalz, Pressack, Wurst, Würstl, Kraut, Tomaten, Radieser, Gurken und bisserl Salat sowie glaub auch noch Käse ist das genau das Richtige zum Bier.
Hier könnt ich noch einen kurzen Blick auf die weiteren verkosteten Biere werfen:
Wenn ihr selbst die Biere probieren wollt, schaut doch einfach zum nächsten Getränkemarkt oder geht gleich ins Bräustüberl. Nachdem jetzt das Wetter auch langsam besser werden soll, lohnt es sich draußen zu hocken und zu genießen!
Mir persönlich gefällts, dass eine kleinere Brauerei in München den Großen zeigt, dass auch sie gutes Bier brauen können – und schmecken tut mir das Bier sowieso.
Giesinger Bräu, 
Martin-Luther-Str. 2, 
81539 München  

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.