Bier: Brauereibesichtigung bei Spaten

Bier: Brauereibesichtigung bei Spaten

Die Münchner VHS bietet zum 500. Jubliäum des Reinheitsgebotes einige Veranstaltungen an, wie beispielsweise Spaziergänge und Brauereibesichtigungen. Genau dadurch kam ich zuletzt in das Gelände von Spaten. Spaten braut bei mir ums Eck. Aber das war eigentlich nicht der Grund, warum ich mir das anschauen wollte. Ich hatte schon vorher von den großen historischen Kellern gehört und genau die wollte ich mir anschauen. Zum Glück gings während der Führung auch dorthin. Aber zunächst musste ich mich gedulden, denn nach einem Werbefilm wurde uns der Brauvorgang im alten Sudhaus erklärt. Im historischen Keller ärgerte es mich dann, dass ich nur mein Handy und keine Spiegelreflex dabei hatte. Das Gewölbe und die schiere Größe fand ich faszinierend. Genauso auch diese alten Fässer. Das Prunkfass, dessen Anlitz so verziert ist, wurde auch früher nur zu besonderen Anlässen verwendet. Allerdings bekommt man anhand der Größe des Fasses einen guten Eindruck davon, welche Arbeit die früheren Brauer leisten mussten. Der doppelte Boden der Halle ließ es zudem zu, dass die Räume mit Eis gekühlt wurden. Die nächste Station war das Museum, wo sich die anderen Teilnehmer brav die Exponate anschauten, während ich neugierig fragte, was der Trick ist beim ins Fass klettern. Das musste ich […]

Weiterlesen

Bier: Giesinger Brauhaus

Bier: Giesinger Brauhaus

Vermutlich ist euch schon aufgefallen, dass ich diesen Freitag keinen Bier-Beitrag veröffentlicht habe. Nun… Material habe ich, nur kam ich in letzter Zeit zu selten zum Schreiben. Arbeit, Reise nach London, so noch unterwegs usw. waren die Gründe. Dafür habe ich heute für euch den Besuch im Giesinger Brauhaus, das ich durch die Münchner VHS besuchen konnte. Demnächst kommt es gleich noch flüssiger: es wird bald ein Bier-Special geben. Fotos sind gemacht, nur die Biere müssen noch verkostet und die Beiträge geschrieben werden. Seid also gespannt! Zurück zum Giesinger: Obwohl Giesinger 2006 als Garagenbrauerei anfing, sind sie schnell groß geworden. 2008 wurde die Brauerei offiziell gegründet und es war somit die erste Brauereigründung seit vielen Jahrzehnten in München. Ende 2014 erfolgte dann der Umzug nach Obergiesing und genau da sind sie auch jetzt noch. Die Wirtschaft – Bräustüberl – ist, wenn ich da war, gut besucht. Innen vielen mir die lustigen Bier-Lampen auf. Dann fing auch schon die Besichtigung der Privatbrauerei – ein Hoch auf kleine Brauereien – an. Die Maischbottiche kann man auch von außen sehen. Der grundlegende Ablauf beim Bierbrauen wurde uns genauso erklärt, wie die Besonderheiten von Giesinger. Die Malztabelle ist irgendwie Standard. Drei Malze konnten probiert […]

Weiterlesen

Restaurant: Airbräu

Restaurant: Airbräu

Heute habe ich nicht nur ein Bier, sondern eine Brauerei mit Restaurant für euch, das ich schon einmal probierte, aber dann keinen gesonderten Beitrag schrieb. Vor kurzem hatte ich das Vergnügen über die Münchner VHS mir die Wetterwarte am Münchner Flughafen anzuschauen. Nachdem ich ja häufiger unterwegs bin, war ich besonders interessiert, wie die Wetterwarte mit dem Flugbetrieb zusammen hängt. Der Blick vom Wetter-Tower auf den Flughafen war ebenfalls beeindruckend. Gleichzeitig hatte ich das Glück endlich den Flughafen in Ruhe mir anzuschauen. Ansonsten schaue ich eher, dass ich schnell zum Gate bzw. wieder nach Hause komme. Der Blick auf das freie Forum hat mich besonders fasziniert, nachdem ich da unten häufig genug gehe. Eigentlich sieht es ja beeindruckend aus. Nach der Führung ging es weiter zum Airbräu. Freitag Abend wollte ich nicht hungrig wieder heimfahren und das Essen fand ich das eine Mal gut und das Bier schmeckte sowieso. Leider waren die saisonale Bierspezialitäten aus, so musste ich mich mit einem Kumulus Weizen begnügen. Nichtsdestotrotz sehr lecker! Die Speisen im Airbräu sind gut bemessen und trotz des Durchsatzes geschmacklich gut. Ich entschied mich diesmal für Nudeltaschen mit Rote-Beete-Ricotta-Füllung. Verfeinert wurden die Teigtaschen mit rotem Pfeffer, getrockneten Cranberries und frischen Kräutern. […]

Weiterlesen

Bier: Verkostung der Biere von AND UNION

Bier: Verkostung der Biere von AND UNION

Biere, die Friday und Sunday heißen? Das gibts bei den Craftbrauer von AND UNION. Die Biere konnte ich letzte Woche beim Pachmayr probieren. Weitere gute Quellen für Verkostungen sind übrigens Biervana und Getränkeoase. AND UNION um Rui V. Esteves und seine Crew braut in kleineren Brauereien in Bayern seit 2007. Die Biere sind ungefiltert und nicht pasteurisiert, was für mich ein Qualitätsmerkmal ist. Die Biere sind dadurch lebendiger und, meiner Meinung nach, auch leckerer. Verkostet wurde der Reihe nach von links nach rechts mit Arne Wilder von AND UNION. UNFLT LAGER: Lager mit 5% und 25 IBU Mein Eindruck: unkompliziertes Bier, was zu fast allem schmeckt. STEPHWEISS: Weißbier mit 5% und 20 IBU Mein Eindruck: leicht ungewöhnliches, aber ebenfalls unkompliziertes Weißbier BEAST OF THE DEEP: helles Bockbier mit 6,5% und 22 IBU Mein Eindruck: angenehm süß-malzig und ebenfalls eher unkompliziert SUNDAY: Pale Ale mit 5,5% und 35 IBU Mein Eindruck: fruchtiges Pale Ale, ebenfalls eher unkompliziert und passend fürs Wochenende FRIDAY: IPA mit 6,5% und 55 IBU Mein Eindruck: fruchtiges IPA mit etwas Ingwer< Die Verkostung war eindeutig nach meinem Geschmack: neue Biere probieren und anschließend mit zwei Friday den heimatlichen Vorrat wieder aufstocken.

Weiterlesen

Kurs Bierbrauen

Kurs Bierbrauen

Habt ihr schon einmal eine Brauereibesichtigung mitgemacht? Ich liebe es, jede Führung ist anders und auch die Ausrüstung der kleineren Brauereien unterscheiden sich etwas von den Großen. Als Erstes war ich mit ausländischen Studis beim Arcobräu in Moos bei Deggendorf. Das Highlight war eindeutig das Fass Zwicklbier am Schluss. Mit den Studis war ich später auch beim Dampfbräu in Zwiesel. Zudem sah ich natürlich Andechs, Weltenburg (unbedingt Donaudurchbruch und Essen mitmachen), Aldersbach (die Klosterführung war meiner Meinung nach leider besser) und Maxlrain (das Bräustüberl ist empfehlenswert!). Über die Münchner VHS kam ich zudem zum Richelbräu, worüber ich bereits berichtete. Natürlich bleibt es dann nicht aus, dass Frau mehr wissen und machen will. Nachdem ein Versuch Bier daheim zu brauen Dank falschen Lieferungen in die Hecke ging, überlegte ich mir einen Kurs mitzumachen. Sowas gibt es zu unterschiedlichen Preisen und verschiedenen Dauern. Über die Münchner VHS kam ich wieder zu einem Kurs und zwar ein ganztägiger Bierbraukurs beim Richelbräu. Bei knapp 50 Euro konnte ich nicht nein sagen und rutschte mit etwas Glück von einem Warteplatz auf die Teilnehmerliste. Aber was bietet ein günstiger VHS-Bierbraukurs? Kann man anschließend daheim auch brauen? Genau das habe ich für euch herausgefunden. Braukurs Bis alle […]

Weiterlesen