Restaurant: Airbräu

Heute habe ich nicht nur ein Bier, sondern eine Brauerei mit Restaurant für euch, das ich schon einmal probierte, aber dann keinen gesonderten Beitrag schrieb. Vor kurzem hatte ich das Vergnügen über die Münchner VHS mir die Wetterwarte am Münchner Flughafen anzuschauen. Nachdem ich ja häufiger unterwegs bin, war ich besonders interessiert, wie die Wetterwarte mit dem Flugbetrieb zusammen hängt. Der Blick vom Wetter-Tower auf den Flughafen war ebenfalls beeindruckend.
Gleichzeitig hatte ich das Glück endlich den Flughafen in Ruhe mir anzuschauen. Ansonsten schaue ich eher, dass ich schnell zum Gate bzw. wieder nach Hause komme. Der Blick auf das freie Forum hat mich besonders fasziniert, nachdem ich da unten häufig genug gehe. Eigentlich sieht es ja beeindruckend aus.
Restaurant: Airbräu
Nach der Führung ging es weiter zum Airbräu. Freitag Abend wollte ich nicht hungrig wieder heimfahren und das Essen fand ich das eine Mal gut und das Bier schmeckte sowieso. Leider waren die saisonale Bierspezialitäten aus, so musste ich mich mit einem Kumulus Weizen begnügen. Nichtsdestotrotz sehr lecker!
Restaurant: Airbräu
Die Speisen im Airbräu sind gut bemessen und trotz des Durchsatzes geschmacklich gut. Ich entschied mich diesmal für Nudeltaschen mit Rote-Beete-Ricotta-Füllung. Verfeinert wurden die Teigtaschen mit rotem Pfeffer, getrockneten Cranberries und frischen Kräutern. Knapp weniger Cranberries hätten mir gereicht, aber ansonsten eine geniale Kombination, die ich mir zum Nachmachen merken muss. Sieht doch gut aus, oder?
Die Liköre (Hopfenlikör und Bier-Kräuter-Likör) sind übrigens auch empfehlenswert. Wer also mal den Münchner Flughafen sich anschauen möchte, kann im Airbräu gut essen, bevor es wieder zurück geht – oder bevor man fliegt.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.