Tom Ka Gai

Eine meiner ersten thailändischen Gerichte, die ich schon zigtausend – ok, 10-30 Mal – nachgekocht habe, ist die Tom Ka Gai Suppe. Ich liebe die Kombi aus Kokos und Hähnchen zusammen mit den Aromen und kann davon nie genug bekommen. Daher koche ich meist gleich eine Portion für 4, die viel zu schnell weggelöffelt ist. Dabei halte ich mich eigentlich nur an das Grundrezept und füge der Suppe noch das hinzu, was bei mir im Kühlschrank oder Vorratsschrank lagert. Diesmal hatte die Suppe einen eher puristischen Charakter.

Tom Ka Gai

Tom Ka Gai
Drucken

Tom Ka Gai

Ich liebe die Kombi aus Kokos und Hähnchen zusammen mit den Aromen und kann davon nie genug bekommen. Daher koche ich meist gleich eine Portion für 4, die viel zu schnell weggelöffelt ist. Dabei halte ich mich eigentlich nur an das Grundrezept und füge der Suppe noch das hinzu, was bei mir im Kühlschrank oder Vorratsschrank lagert. Diesmal hatte die Suppe einen eher puristischen Charakter.
Gericht Hähnchen, Suppe
Länder & Regionen Thailändisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1-2 Dosen Kokosmilch
  • 1/4-1/2 l Gemüsebrühe alternativ Wasser
  • 2-4 Stangen Zitronengras
  • 3-5 cm Galgant ersatzweise Ingwer
  • 3-5 Kaffir-Zitronenblätter
  • 3 Chilis
  • 1 guter Schuss Fischsauce
  • 1 guter Schuss Sojasauce (muss nicht sein, aber ich liebe den Geschmackder Brühe)
  • 1 TL Palmzucker ersatzweise brauner Zucker
  • 1/2 TL Korianderpulver ich liebe das in der Suppe
  • 1-2 Karotten
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • 1 Limette Saft daraus
  • 3-5 Frühlingszwiebeln
  • Koriandergrün oder Petersilie

Anleitungen

  1. Das Hähnchenbrustfilet waschen, abtupfen und in kleine Stücke schneiden. Kokosmilch und Gemüsebrühe/Wasser in einen größeren Topf erhitzen.
  2. Nebenbei den Galgant putzen und in Scheiben schneiden. Das Zitronengras putzen, drücken und ebenfalls in größere Stücke schneiden. Zitronenblätter in Wasser einlegen und die Chilis in Scheiben schneiden.
  3. Wenn die Kokosbrühe köchelt, das Fleisch, Zitronengras, Kaffir-Zitronenblätter, Chilis und den Galgant dazu geben. Palmzucker, Fischsauce, Sojasauce hinzufügen.
  4. Parallel dazu die Frühlingszwiebeln putzen und in Stücke schneiden. Die Cocktailtomaten halbieren. Koriander/Petersilie waschen und trocken schleudern. Die Blätter abzupfen und auf die Seite legen. Die Karotte schälen und in Stifte schneiden.
  5. Cocktailtomaten und Karotte ebenfalls zur Suppe geben und diese etwa 5-10 Minuten weiter köcheln lassen. Ich würze zu dem Zeitpunkt meist die Suppe zudem mit ein wenig Korianderpulver.
  6. Zum Schluss die Suppe mit dem Limettensaft abschmecken, in Suppenteller verteilen und mit Frühlingszwiebeln sowie Koriandergrün/Petersilie bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

Wer beim Speisen es einfacher haben möchte, fügt die Zitronenblätter, den Galgant und das Zitronengras über ein Teeei in die Suppe und fischt es vorm Servieren wieder heraus. Statt Hähnchenfilet können auch Fisch oder Garnelen verwendet werden. In die Suppe passen zudem Champignons/Strohpilze, Minimaiskolben, Bambussprossen und Thaispargel.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.