Schnelle Marsala Dosa

Während es für mich heute auf die Wiesn geht, habe ich für euch ein kulinarisches Schmankerl für euch: schnelle Marsala Dosa. Marsala Dosa habe ich in Mumbai lieben gelernt. Dosa sind allgemein Pfannkuchen aus fermentiertem Reis und Linsen, die dann unterschiedlich gefüllt werden. Marsala Dosa hat vor allem Kartoffeln, Zwiebeln, Gewürze und Kurkuma. Ursprünglich stammt dieses Gericht aus Südindien und wurde zum Frühstück serviert. Inzwischen bekommt man es auch in ganz Indien. Meine ersten Marsala Dosa hatte ich beim Hennanachmittag, was als Vorbereitung zur Hochzeit gilt. Alle Frauen bekamen Henna, dazu gab es tonnenweise Essen. Mit dabei eben Dosa, auch in der Variante Marsala Dosa. Später bekam ich auch ab und zu welche beim Frühstück im Hotel. Kein Wunder, dass ich mir überlegte auch welche daheim zuzubereiten. Wenn nur die Herstellung von den Pfannkuchen nicht so schwierig wäre. Daher war ich überrascht, als ich in Anjums Indische Küche* ** ein Rezept für schnelle Marsala Dosa fand. Das musste ich probieren!

Schnelle Marsala Dosa
Rezept drucken
Schnelle Marsala Dosa
Schnelle Marsala Dosa
Küchenstil Indisch
Portionen
Stück
Zutaten
Küchenstil Indisch
Portionen
Stück
Zutaten
Schnelle Marsala Dosa
Anleitungen
  1. Kartoffeln in Würfel schneiden und in einem Topf kochen, bis sie gerade gar sind.
  2. Nebenbei Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Senfsamen dazu geben und warten, bis das Brutzeln nachlässt. Chilischoten und Linsen dazu geben, dann die Bohnen hinzu schütten. Die Linsen braten, bis sie Farbe annehmen, dann Curryblätter, Zwiebeln und Salz dazugeben. Zwiebeln sollten an den Rändern karamellisieren.
  3. Wenn die Kartoffeln gar sind, sie mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Sobald die Zwiebeln fertig sind, 1-2 EL Kochwasser und das Kurkuma in die Pfanne geben und 20 Sekunden kochen.
  4. Kartoffeln, Salz, Pfeffer und Zitronensaft hinzufügen und die Kartoffeln mit dem Stampfer zerkleinern. Dabei sollte es weder zu grob, noch zu fein werden. Falls es zu trocken wirkt, kann mit etwas Kochwasser nachgeholfen werden. Abschmecken, evtl. nachwürzen und die Erdnüsse dazu geben. Den Topf auf die Seite stellen
  5. Einen Suppenteller oder ähnliches mit Wasser füllen. Die Reispapierblätter nacheinander darin einweichen, bis sie weich und elastisch sind. Das einzelne Blatt auf Küchenpapier oder Teller legen. Etwa 3 EL Kartoffelfüllung (bei groß genügen Blättern, ansonsten entsprechend weniger) auf das Blatt legen und dieses dann einrollen. Dazu rolle ich die Füllung einmal ein, klappe die Seiten zur Mitte und rolle dann weiter. Jeder hat denke ich da aber seine eigene Technik.
  6. Wer will, kann die Rollen kurz in Öl anbraten.
Rezept Hinweise

Ich beließ es dabei und aß die Röllchen lieber gleich. Lecker! Ich könnte die Marsala Dosa häufiger essen. Das nächste Mal werde ich aber noch ein wenig Fenchelsamen mitanbraten und evtl. (ok, das gehört nicht in Marsala Dosa) ein wenig Gemüse dazu geben.

Ich beließ es dabei und aß die Röllchen lieber gleich. Lecker! Ich könnte die Marsala Dosa häufiger essen. Das nächste Mal werde ich aber noch ein wenig Fenchelsamen mitanbraten und evtl. (ok, das gehört nicht in Marsala Dosa) ein wenig Gemüse dazu geben.

* Das Buch wurde mir von der Edition Fackelträger zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür! Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.