Erdbeeren

Ich liebe eingefrorenes Erdbeerpüree. Es ist schnell aufgetaut und vielseitig einsetzbar:
  • Erdbeereis, z.B. mit Joghurt, Sahne oder Buttermilch hergestellt (mehr dazu weiter unten),
  • Eis mit Erdbeersoße,
  • Joghurt mit Erdbeeren,
  • Erdbeermilch (gab es erst gestern),
  • Erdbeerbuttermilch (mehr dazu ebenfalls weiter unten),
  • Erdbeerlimes: mit Wodka, etwas Limettensaft und bei Bedarf Zucker,
  • Erdbeermargarita: mit Tequila
  • Erdbeerdaiquiri: mit Rum
  • und natürlich Marmelade.
Dementsprechend stapeln sich bei mir die gefüllten Dosen im Gefrierfach.
Erdbeeren
Nachdem ich noch etwas Buttermilch von den morgentlichen Pancakes übrig hatte, wurde heute Erdbeerbuttermilch hergestellt.
Erdbeeren

Zutaten für 2 Gläser:

  • 1/2 Becher Buttermilch
  • 1 Dose Erdbeerpüree (Verhältnis Buttermilch 1: 2 Püree)
  • bei Bedarf Zucker, z.B. Vanillezucker

Buttermilch und Erdbeerpüree miteinander vermischen, evtl. mixen und schon ist eine leckere Erfrischung im Sommer fertig!

Eis, Eis, Baby!
Genau die Mischung kann auch gleich in Eisformen oder in die Eismaschine gegeben werden. Ich habe beides, also die günstigen Förmchen vom Ikea sowie eine günstige Eismaschine, deren Behälter im Gefrierfach auf den nächsten Einsatz wartet. Vorteil von den Förmchen: es geht sehr schnell, einfüllen und ab in den Gefrierschrank. Die Eismaschine mag ich vor allem für weicheres Eis, da die Masse ständig bewegt und dadurch nicht ganz so fest wird wie beim Steckerleis.

Wie ich Eis herstelle?
Meist indem ich Milch, Sahne, Joghurt, Buttermilch, Saure Sahne oder andere Milchprodukte mit Fruchtpüree mische und teils noch Kräuter oder Gewürze hinzugebe. Die Mischung zucker ich eher selten:

  • Erdbeerpüree mit Vanillezucker oder Pfeffer,
  • Weinbergpfirsichpüree mit Honig und Rosmarin oder Lavendel,
  • Johannisbeerpüree mit Zimt,
  • Kirschpüree mit Guarana und
  • Zwetschgeneis mit Zimt.

Je fetter das Milchprodukt, desto cremiger wird das Eis. Statt Pürees kann man auch Sirup (z.B. von Holunderblüten oder Fichtenspitzen) verwenden. Auch probiert:

  • Colaweizeneis (bevor ich vom verrückten Eismacher gehört habe),
  • Whiskyeis,
  • Zimteis und
  • Pfannkuchen-Nutella-Eis (ja, geht wirklich und hat auch geschmeckt!).

Also theoretisch ist alles möglich, was püriert werden kann oder bereits flüssig ist. Zu beachten ist, dass der Gefrierpunkt durch Alkohol reduziert und das Eis weicher wird.
Eis mit Ei stelle ich äußerst selten her; vermutlich weil es etwas komplizierter ist. Ein muss ist Ei jedoch bei Vanilleeis. Ich hatte noch nie so gutes Vanilleeis, wie mein selbst gemachtes.

Rezepte?

Ich sollte wieder mehr Eis selbst herstellen und anschließend hier veröffentlichen…

Geheimrezept?
Gibt es keines. Ich experimentiere viel und kann nicht immer alles detailgetreu wieder geben.

Was möchte ich noch ausprobieren?
Ganz klar: Schoko- und Nusseis! Bis jetzt fand ich immer zu viele andere leckere Varianten, so dass ich damit noch gar nicht mal angefangen habe. Zusätzlich steht Matchaeis auf meiner Liste.

Lieblingseissorten?
Die oben genannten Sorten sind gleichzeitig meine Lieblingssorten daheim. In der Eisdiele bevorzuge ich:

  • Schoko-Ingwer,
  • Pistazie,
  • Gebrannte Mandel,
  • Feige Walnuss,
  • Grinsekatze,
  • Granatapfel,
  • Zitrus
  • und alle möglichen anderen Nusssorten.

Passend dazu wurde erst vor kurzem ein Ranking der 10 besten Eisdielen in Deutschland auf Travelbook veröffentlicht. Meine persönlichen Favoriten landeten auf den Plätzen 1 (Der verrückte Eismacher in München), 5 (Ballabeni in München) und 10 (The Old Bridge Gelateria in Stuttgart).

Der Rundumschlag geht weiter.
Auf Grund der sommerlichen Erfrischung nimmt dieser Beitrag beim Blogevent Sommerliche Erfrischungen von Küchenplausch teil.

Erdbeeren
Gleichzeitig ist Erdbeerbuttermilch, wie so ziemlich alle Milchgetränke, ein typisches Kind der 50er. Folglich ist das gleichzeitig mein Beitrag zu We love the 50ies von cook’n’roll. Wens interessiert: das Gurkenkrokodil passt auch dazu!

Erdbeeren

Zu guter Letzt: Zudem mache ich hier mit bei der Blogparade: Eis vom Küchen-Atlas mit.

Erdbeeren

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Hallo Conny,

    vor allem schmeckt mir der selbst gemachte Milchshake deutlich besser als die gekauften Varianten. Leider habe ich dein Event fast zu spät entdeckt, sonst wäre vielleicht noch ein weiteres Gericht rausgesprungen.

    Viele Grüße
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.