Rückblick: Buffet

Rückblick: Buffet
Buffet

Letzte Woche erreichte mich der Wunsch die gerollten Häppchen einmal zu erwähnen. Bei dem schönen Regenwetter *grummel* kann ich gleich das komplette Buffet vorstellen:

  • Gurkenkrokodil
  • gefüllte Pfannkuchenröllchen
  • gefüllte Laugenstangerl
  • Obazda
  • Erdapfelkas
  • Fichtenspitzensirup
  • Bananen-Schoki-Aufstrich
  • Butter
  • Semmeln und Brezn… pardon Wecken und Brezeln
  • Schokokuchen mit Tequilakirschen
  • O-Saft
  • Radieserl, Cocktailtomaten, Trauben, Physalis als essbare Deko
  • Wurst
  • Käse
  • Cornichons

 

Rückblick: Buffet
Buffet mit Gurkenkrokodil

Gurkenkrokodil
Für das Gurkenkrokodil benötigt man eine Gurke, viele Zahnstocher, ein Messer sowie alles mögliche, was man aufspießen will.
Falls die gewaschene Gurke leicht wegrollt, ist es sinnvoll auf der Unterseite der Länge nach etwas weg zu schneiden.
Anschließend mit dem Messer den Mund und die Zähne formen. Dazu wird die Gurke je nach Größe etwa 5-8 cm eingeschnitten. Zacken stellen die Zähne dar. Das Maul kann durch eine Cocktailtomate oder einen Karottenstick gefüllt werden.
Als Augen eigenen sich Mini-Mozzarella-Kugeln mit Nelken für die Pupillen.
Für die restlichen Spieße kann der eigenen Fantasie freien Lauf gelassen werden: Cocktailtomaten, Mozzarella, Käse, Trauben, kleine Würste, Oliven, usw.

Gefüllte Pfannkuchenröllchen
Einfach Pfannkuchen mit Füllung rollen, in Frischhaltefolie packen, einige Stunden (am besten über Nacht) kühl stellen und anschließend in Röllchen schneiden 😉
Okay… dann etwas ausführlicher. Der Pfannkuchenteig kann beispielsweise mit Kräutern, Kräuterpasten, Safran oder Saft gefärbt werden.
Mögliche Füllungen:

  • Frischkäse mit Meerrettich
  • Frischkäse mit etwas Meerrettich, Dill und kleinen Lachsstücken
  • Frischkäse mit Kräuter
  • Frischkäse mit Tomatenmark und klein gehackten, getrockneten Tomaten

Auf dem Buffet gab es normalen Pfannkuchenteig mit der Lachsfüllung, Bärlauchpfannkuchen mit Meerrettich und noch zwei weitere Sorten, an die ich mich leider nicht mehr erinnern kann.

Gefüllte Laugenstangerl
Dazu werden die Enden der Laugenstangerl aufgeschnitten und das Innere der Stange mit einer Gabel heraus geholt. Für die Füllung Frischkäse, Kräuter, Salatblatt, Cornichon und Lyoner (kann beliebig variiert werden) mischen. Nun beginnt der knifflige Teil: die ausgehöhlte Stange füllen. Wenn das geschafft ist, werden Laugenstangerl in Frischhaltefolie oder Alufolie gewickelt und einige Stunden kühl gestellt. Anschließend in Röllchen schneiden und servieren.

Der Bananen-Schoki-Aufstrich war ein überraschend gutes Ergebnis aus überreifen Bananen, nicht gegessenen Schokoosterhasen und Nougat mit ein klein wenig Gelierzucker.
Den Fichtenspitzensirup werde ich demnächst in einem eigenen Post erwähnen.
Die restlichen Speisen sollten sich ergoogeln lassen 😉
Ursprünglich wollte ich zusätzlich ein paar Blätterteigteilchen (unter anderem Apfeltaschen und Bärlauchstangen) vorbereiten sowie die Physalis in Schoki tauchen, jedoch sank die Lust im Laufe des Einkaufs (und erst recht während der Vorbereitung) rapide.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.